Aufrufe
vor 8 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Software
  • Industrie
  • Zudem
  • Komponenten
  • Anwender
  • Einsatz
  • Industrielle
  • Sensoren
  • Automation
  • Unternehmen
INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2020

STEUERN UND ANTREIBEN

STEUERN UND ANTREIBEN Klein und hochfunktional: Antriebe für Medizinroboter und Mehrachssysteme Maxon hat das Antriebssortiment um bürstenbehaftete DC- Motoren, Getriebe und Encoder aus der ECX-Reihe erweitert. Im Mikrosegment gibt es zudem Neuigkeiten bei den Positioniersteuerungen. In die ECX-Reihe reiht sich maxon ECX Speed 4 (siehe Bild) ein. Die bürstenlosen DC-Motoren mit einem Durchmesser von 4 mm sind in den Längen M und L verfügbar und erreichen Drehzahlen bis zu 50 000 rpm. Dazu passen die Getriebe GPX 4 C, die als 2-, 3- und 4-stufige Versionen erhältlich sind. Bei den GPX-Planetengetrieben wurde zudem der Eingriffswinkel der Verzahnung verbessert. Der zugehörige, magnetische Inkremental-Encoder ENX 4 MAG ist in dieser Baugröße Angaben zufolge eine Novum auf dem Markt. Ebenfalls neu ist die Epos4 Micro 24/5 Positioniersteuerung in EtherCAT-Ausführung. Der Motion Controller eignet sich für den Einsatz mit DC- und EC- Motoren bis 120 W Dauerleistung. Ergänzend steht mit Epos4 Compact 24/5 EtherCAT 3-axes ein anschlussfertiges 3-Achs- Positioniersystem zur Verfügung. www.maxongroup.de Überlastfähige Umformer im Buchformat Mit den Niederspannungsumrichtern FDD 3000 erweitert Sigmatek das Angebot an Motion Control-Systemen. Sie eignen sich zur Steuerung von Asynchron-Motoren und sind in neun Baugrößen erhältlich. Die 1- bzw. 3-phasigen Frequenzumrichter decken einen Leistungsbereich zwischen 0,37 und 132 kW ab. Funktionen wie eine U/f-Regelung oder ein Standby-Modus, tragen in Verbindung mit der Drehzahlregelung zu einem moderaten Energieverbrauch bei. Aufgrund ihrer kompakten Bauform lassen sich mehrere Geräte in einem Schaltschrank unterbringen. Mit einer Überlastkapazität bis 180 % sind die FDD 3000 auch für Anwendungen mit kurzzeitig hohem Dreh momentbedarf geeignet. Die Kommunikation erfolgt via CAN-Open-, EtherCAT- oder Varan-Interfaces. www.sigmatek-automation.com Roboter beschleunigen Covid-19-Tests Hochpräzise Roboter von ABB kommen in einem automatisierten Laborsystem, dem Rapid Automated Volume Enhancer (RAVE), in Singapur zum Einsatz, um die Kapazitäten des Landes für Covid- 19-Tests zu steigern. Das System automatisiert manuelle Tätigkeiten, die bei der Bearbeitung der Proben anfallen. Zwei Einheiten können etwa 4 000 Proben am Tag verarbeiten. Zudem mindert das Laborsystem das Risiko einer Infektion der Laborkräfte. ABB lieferte vier Roboter des Typs IRB 910 Scara für die Testzelle und unterstützte die Simulation und Programmierung. Mit der Simulationssoftware RobotStudio wurde das Robotersystem in einer virtuellen Umgebung erstellt und simuliert. So konnte das Projekt schnell abgeschlossen und erweitert werden, ohne dass größere Anpassungen im Labor nötig waren. Bei einem weiteren Projekt in Mailand kommt der kollaborative Roboter YuMi von ABB zum Einsatz. Dort ist er Teil einer Studie zur Unterstützung von Krankenhäusern bei Covid-19-Antikörpertests. www.abb.com Zustandsüberwachung elektrischer Antriebe bis in jede Servoachse Eine smarte Ergänzung für das Motor- Feedback-System EDS/EDM35 ist der sHub, ein Sensor-Hub mit integriertem Beschleunigungssensor. Dieser sorgt für eine Zustandsüberwachung von elektrischen Antrieben bis in jede einzelne Servoachse einer Maschine. Damit bereitet er dem System den Weg in die digitalisierte Antriebstechnik mit immer intelligenteren Servoantrieben. Neben Position und Geschwindigkeit des Antriebs überträgt der Hub per Hiperface DSL Messinformationen über die Vibrationen am Antrieb sowie die Temperatur der Motorwicklung des Servomotors an den Regler. Mit dem Hub können Störungen am Antrieb, beispielweise Kugellagerschäden oder Unwuchten, in Echtzeit erkannt und rechtzeitig behoben werden. www.sick.de Einfach montiert und auf hohe Aufnahme ausgelegt Tsubaki Kabelschlepp stellt die Energieführungskette Robotrax R140 mit drei Kammern vor. Mit ihr lassen sich Leitungen und Schläuche mit einem Durchmesser bis 42 mm führen. Neu ist auch ein schwenkbarer Bügel. Bei der Robotrax-Serie handelt es sich um ein multidimensionales Energiekettensystem. Die wie eine Wirbelsäule anmutende Konstruktion nutzt ein Stahlseil zur Übertragung von großen Zugkräften, das die Schwenk- und Drehbewegungen von Robotern unterstützt. Kennzeichnend für die Maxi-Baugröße R140 ist ein schwenkbarer Bügel mit Schnappverschluss, der sich ohne Werkzeug öffnen und wieder verschließen lässt. Um eine gezielte Separierung von Leitungen und Schläuchen zu erreichen, können Nutzer die Kammern im Inneren der Energieführungskette mithilfe eines Trennstegmoduls horizontal und vertikal unterteilen. Angeboten wird das Modell Robotrax R140 auch in V0-Klassifizierung für den Brandschutz. Diese Sonderausführung ist Voraussetzung für den Einsatz in Schweißrobotern. www.kabelschlepp.de 54 INDUSTRIELLE AUTOMATION 06/2020 www.industrielle-automation.net

STEUERN UND ANTREIBEN Ventilinseln erschließen neue Möglichkeiten Robuste Ventilinseln von Bürkert Fluid Control Systems ermög lichen passgenaue Lösungen für unterschiedliche Wasseranwendungen, vom kommunalen Wasserversorger bis hin zur Prozesswasseraufbereitung. Die Ventilinseln lassen sich über ein Gateway in die Automatisierungsumgebung einbinden. Im Betrieb bieten sie einstellbare Überwachungs- und Diagnosefunktionen. Ein Display zeigt dafür vor Ort z. B. aktuelle Schaltzustände von Pilotventil und Prozessventil an, gibt eine Meldung aus, wenn Druckgrenzwerte überschritten werden oder zeigt in Klartext Fehler an. Die Ventilinsel Typ 8652 findet auch in kompakten Schaltschränken Platz. Durch die serienmäßige Airline-Quick-Adapterplatte vereinfacht sich die Montage, und der Einsatz von Pneumatikschläuchen und Kabeln reduziert sich. Für die schaltschranklose Montage direkt im Feld steht mit Typ 8653 Airline Field ein IP65-Pneumatikblock zur Verfügung, mit dem sich Armaturengruppen dezentral ansteuern lassen. www.buerkert.de Webshop und Robotik-Portal zum Handling-Roboter Fruitcore Robotics ergänzt sein Onlineangebot um zwei Services: einen Webshop und das Robotik-Portal HorstCosmos. In dem Shop (fruitcore-robotics.com/shop/) können Anwender sich über die Handling-Roboter-Familie Horst mit den Modellen Horst600, Horst600lab, Horst900 und Horst1400 informieren und einen Roboter auch direkt bestellen. Das Portal HorstCosmos (horstcosmos.com) ist eine Schnittstelle zwischen Horst-Nutzern, Partnern und dem Hersteller. Zum Start der Plattform können Interessierte z. B. die Software horstFX Web 15 Tage lang kostenlos testen und die intuitive Bedienung des Industrieroboters ausprobieren. Zudem besteht die Möglichkeit, Datenblätter und technische Dokumentationen herunterzuladen und sich mit Videos und Tutorials über Themen rund um die Automation mit der Produktfamilie zu informieren. Roboter der Horst-Familie sind vielseitig einsetzbar, z. B. zum Be- und Entladen, Stapeln, Sortieren, Verpacken oder für Pick-and-Place-Anwendungen. fruitcore-robotics.com Standardisiert aber dennoch individuell konfigurierbar Der Linear- und Antriebstechnik-Hersteller Hiwin präsentiert das neue Dreiachs-System HS3. Es basiert auf einer Doppelachse HD in X-Richtung, die eine schnelle und genaue Positionierung zulässt. In der Y-Achse ist ein Lineartisch der Serie HT-B verbaut. Dank der integrierten Doppelführung kann dieser hohe Momente aufnehmen und ist biegesteif. Für dynamische Bewegungen in Z- Richtung sorgt die Auslegerachse HC mit Omega- Zahnriemenantrieb und leichtem, aber steifem Ausleger. Das Standardprodukt wird einbaufertig montiert und kann auch über den Webshop des Herstellers geordert werden. Zudem lässt sich das Dreiachs- System im hauseigenen Konfigurator anwendungsspezifisch gestalten. Es reicht, die Baugröße festlegen, den Hub für die Bewegungsrichtungen millimetergenau einzugeben und aus Optionen, wie etwa Endschaltern, Energieketten und Antriebsadaptionen, das Passende auswählen. HS3 steht anschließend in allen gängigen CAD-Formaten zum Download zur Verfügung. www.hiwin.de Web-Portal zum Aufspüren passgenauer Inkrementalgeber Der Sensorhersteller Posital hat die Web-Plattform EncoderMatch.com freigeschaltet. Sie dient als Such - maschine, Konfigurator sowie Bestell-Tool und adressiert den MRO- bzw. After-Sales-Markt. Mit ein paar Klicks finden Instandhalter und Einkäufer passenden Ersatz für Drehgeber. Ihnen wird angezeigt, welches Produkt aus dem Posital- Portfolio sich für den Gerätetausch eignet. Zum Start der MRO- Kampagne stehen inkrementale Drehgeber im Fokus. Referenziert werden etwa 1,5 Millionen Modelle verschiedener Hersteller. Algorithmen finden rasch ein geeignetes Pendant. „Mit Encoder- Match haben wir eine spannende Initiative gestartet, die durch den Wegfall des Zwischenhandels günstigere Kostenstrukturen schafft“, sagt Jörg Paulus, verantwortlich für das Europa-Geschäft.“ www.posital.de Kleinteilegreifer mit integrierter Schnittstellenvielfalt Schunk erweitert das Schnittstellenprogramm beim Kleinteilegreifer EGI. Neben Profinet bietet der Hersteller sowohl die auf einen Hub bis 40 mm und eine Greifkraft von 25 bis 70 N angelegte neue Baugröße 40 als auch die 80er-Ausführung mit EtherNet/IP oder EtherCAT an. Greiferfingerposition, Greifkraft und Schließgeschwindigkeit lassen sich annähernd verzögerungsfrei erfassen und regeln. Über einen Webserver können bei der Ansteuerung via Profinet oder EtherNet/IP alle grundlegenden Funktionen konfiguriert werden. Eine zusätzliche Software ist nicht erforderlich. Für Baugröße 80 wurde zudem eine aktive Greifkrafterhaltung entwickelt, die z. B. bei einem Notstopp erhalten bleibt. Im Gegensatz zu konventioneller Greifkrafterhaltung über Federn ist der Nachlaufweg der Greiferfinger in verriegeltem Zustand minimal. www.schunk.com www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 06/2020 55

AUSGABE