Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2022

  • Text
  • Industrielle
  • Unternehmen
  • Automation
  • Produkte
  • Einsatz
  • Software
  • Komponenten
  • Anforderungen
  • Maschinen
  • Sensoren
INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2022

DENKANSTOSS DEUTSCHLAND

DENKANSTOSS DEUTSCHLAND IM SCHLAMASSEL? Warum es sich bei der momentanen Energiekrise in Deutschland um ein eigen gemachtes Leiden handelt und welche Rolle die Rückbesinnung auf humanistische Werte spielt, erklärt Thomas Schoy, Mitinhaber und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Privates Institut. Noch vor Kurzem stellte die deutsche Solarbranche einen neuen Einspeisungsrekord auf. Dabei speisten hiesige Photovoltaik-Anlagen mehr als 40 GW Leistung in das Stromnetz ein und sorgten somit für fast 80 % der verbrauchten Strommenge zu diesem Zeitpunkt. Gleichzeitig erweist sich jedoch Deutschlands und auch Europas derzeitige energiepolitische Lage als kritisch. Russland liefert noch immer weniger Gas als bestellt und die Füllstände der hiesigen Gasspeicher reichen momentan wahrscheinlich noch nicht für den Winter. Außerdem bangen die politisch Verantwortlichen um die Dauer des Zeitraums, in dem Putin das Gas noch laufen lässt, und darum, ob sie die Vorräte noch bis zu terminlich vorgeschriebenen Maß füllen können. Dies erweist sich als Grund für Robert Habecks aktuellen Aufruf, möglichst viel Strom zu sparen. Aber warum müssen bzw. mussten Bürgerinnen und Bürger in diesem heißen Sommer auf ihre Klimaanlage verzichten, um im Winter genug Strom zum Heizen zu haben? Dies liegt am derzeitigen Strommix in Deutschland, wo im Jahre 2022 immer noch ein großer Teil der Energie aus fossilen Trägern entsteht, wie Gas, Kohle oder bis Ende des Jahres auch noch Atom. SUCHE NACH ALTERNATIVEN Durch den Ausfall von Gas zu Sparzwecken entsteht eine große Lücke, die entweder andere Energieträger, wie Kohle bzw. Atom, oder ein deutschlandweites Sparprogramm ausgleichen muss. Zwar steigt die Anzahl der Photovoltaik- und Windkraft-Anlagen in der Bundesrepublik, aber leider kommt dieser Wandel zu spät für die aktuelle Situation. Wahrscheinlich müssen die Fossilen Deutschland aus diesem Schlamassel retten. Mit einem verstärkten Ausbau von Photovoltaik und Windkraft sowie einer damit einhergehenden Erweiterung des Leitungsnetzes vor einigen Jahren sähe die Lage in der Bundesrepublik nicht ganz so dramatisch aus. Bis heute existiert jedoch keine Möglichkeit, den in Offshore-Windparks erzeugten Strom in den Süden der Republik nach Bayern oder Baden-Württemberg zu transportieren, um ihn dortigen Verbraucherinnen und Verbraucher zur Verfügung zu stellen. Deutschland könnte in diesem Fall ohne Probleme Gas zum Heizen sparen und in der Zwischenzeit auf Wind und Sonne bei der Stromerzeugung zurückgreifen. DER HOHE PREIS FÜR GÜNSTIGES GAS In der Vergangenheit machten sich westliche Volkswirtschaften und Demokratien inklusive ihrer Bürgerinnen und Bürger unter dem Vorwand ‚Wandel durch Handel‘ von Despoten und System­ THOMAS SCHOY Mitinhaber und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Privates Institut in München gegnern abhängig. Hier erworbene Waren, Güter und auch günstiges Gas zu Dumpingpreisen befeuerten den hiesigen Wohlstand und sorgten für zufriedene Wählerinnen und Wähler. Erst jetzt, wo zum Beispiel Russland den Gashahn immer weiter zudreht und in ganz Europa Lieferketten zerbröseln, wollen Verbraucherinnen und Verbraucher als Nutznießer dieser verqueren Politik nichts mehr damit zu tun haben. Plötzlich suchen sie den Sündenbock in den von ihnen gewählten Politikern. CHANCE ZUR WENDE Jeder weiß, dass durch den Klimawandel zukünftig Probleme auf die Menschheit zukommen, aber trotzdem möchte kaum einer sein eigenes Leben zu stark einschränken, um dem wirklich entgegenzuwirken. Dafür scheinen der Winter doch zu kalt und der Weg zum Supermarkt zu lang für das Fahrrad. Bei mehr Gewissenhaftigkeit vonseiten der Verbraucherinnen und Verbraucher wäre es niemals zu solchen politischen Fehlentscheidungen gekommen. In diesem Zusammenhang braucht es dringend eine Rückbesinnung auf humanistische Werte. Gelebtes Pflichtbewusstsein muss bei vielen wieder ins Zentrum des täglichen Denkens und Handelns rücken und somit auch den Weg für eine bessere Zukunft bereiten. Nur mit Engagement und aktivem Handeln kann es zu einem entscheidenden Wandel in der Energieversorgung kommen und sich diese Krise zu einer Chance für die Wende entwickeln. Bild: Privates Institut www.privates-institut.com 8 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/05 www.industrielle-automation.net

STARTKLAR: MESSE ALL ABOUT AUTOMATION IN CHEMNITZ Am 28. und 29. September 2022 heißt es wieder all about automation in der Messe Chemnitz. Rund 174 Aussteller sind zum Treffpunkt für Experten und Praktiker der Automation angemeldet. Mit ihrem Themen spektrum von der Automatisierungskomponente über das System bis hin zu den Systemintegratoren, Distributoren und Dienstleistern versteht sich die Messe als Plattform für Lösungskompetenz auf dem Weg zur flexiblen Automation und smarten Produktion. Vorgestellte Use-Cases dienen als Best-Practices, Ideengeber und Entscheidungshilfe, um Prozesse rund um die Fertigung effizienter zu ge stalten. Sowohl die großen Namen der Automatisierungsbranche wie auch regional verwurzelte Anbieter präsentieren sich. Ein Vortragsprogramm ‚hands-on‘ und Business Impuls mit Joey Kelly ist für Messebesucher kostenfrei zugänglich. www.easyfairs.com Mobile Safety HMI – ein Gerät für den kompletten Maschinenpark ABB ERÖFFNET INNOVATIONS- UND BILDUNGSCAMPUS FÜR MASCHINENAUTOMATION BEI B&R ÖSTERREICH ABB hat einen neuen globalen Innovations- und Bildungscampus am Hauptsitz von B&R in Eggelsberg (Österreich) eröffnet. B&R ist das weltweite Zentrum von ABB für Maschinen- und Fabrikautomation. Der neue Campus wird bis zu 1.000 zusätzliche High-Tech-Arbeitsplätze schaffen und umfasst neben Forschungslabors für Spitzenforschung auch Schulungseinrichtungen für jährlich bis zu 4.000 Menschen. Insgesamt hat ABB 100 Millionen Euro investiert. Auf dem neuen Campus werden Innovationen rund um künstliche Intelligenz, Maschinen- und Fabrikautomation entwickelt, die eine Rolle bei der Erschließung neuer Potenziale in der industriellen Produktion der Zukunft spielen – in Branchen wie Elektronik, E-Mobilität, Lebensmittel und Getränke, Recycling, Logistik oder auch in der Landwirtschaft. Dadurch können Unternehmen noch nachhaltiger werden und näher an ihren Endmärkten produzieren. www.br-automation.com.de WEIDMÜLLER FEIERT EIN JAHRZEHNT FÜR DAS KLIMA Die Klimaschutz-Unternehmen sind ein branchenübergreifendes Unternehmens- Netzwerk, das sich mit innovativen Lösungen für das Erreichen der klimapolitischen Ziele Deutschlands einsetzt. Im Verband engagieren sich seit 2009 Betriebe, die sich in einer Vorreiterrolle bei der Verbesserung von betrieblichen Prozessen und Lösungen für Energieeffizienz sehen. Seit 2012 ist auch der Industrie-Pionier Weidmüller Mitglied im Klimaschutz-Verband. „Pionier sein beschränkt sich für Weidmüller nicht nur auf Lösungen in der elektronischen Verbindungtechnik. Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit gehören ebenso zu den Themen, die wir uns mit Blick auf die Generationenethik auf die Fahne geschrieben haben. Dazu zählen Maßnahmen wie Energiemonitoring, intelligente Lichtsteuerungen, Einsatz von Geothermie, PV oder der Einsatz eines Hocheffizienz-Blockheizkraftwerkes“, so Helene Derksen-Riesen, Leiterin für Corporate Developement und Real Estate. Im Bild: Helene Derksen-Riesen sowie Gerhard Linke, Beauftragter der Enviromental Management mit der Urkunde. www.weidmueller.com mobil und sicher bedienen (kabellos) individuell und kostengünstig (Standard-Mediengerät, Betriebssystem nach Wunsch) induktives Laden Not-Halt, dreistufiger Zustimmtaster als Basisausführung, erweiterbar Wireless Safetyfunktionen SIL 3, PL e flexible Gehäuselösungen (Farbe, Form, Design etc.) Safety-SPS mit Zugang direkt in den Safety-BUS Komplettlösungen (Safety PLC, Safety Drives, Safety I/O Module) ACD Antriebstechnik GmbH Engelberg 2 | 88480 Achstetten +49 7392 708-500 info@acd-antriebstechnik.de www.acd-gruppe.de/antriebstechnik Der direkte Link zu Mobile Safety HMI Nürnberg 08. bis 10.11.2022 Halle 4 | Stand 531