Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2022

  • Text
  • Industrielle
  • Unternehmen
  • Automation
  • Produkte
  • Einsatz
  • Software
  • Komponenten
  • Anforderungen
  • Maschinen
  • Sensoren
INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2022

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION 02 02 Die Grafik zeigt die Einbindung aller CPC20-Daten in die Steuerungs- und in die ERP-/Cloud-Ebene 03 Die Übertragung eines Oszilloskop-Bildes bietet dem Instandhalter Überstromschutz auf einen Blick 03 Der ESX60D schaltet fernsteuerbar und schützt selektiv alle DC 24 V-Verbraucher und deren Zuleitungen gegen Überlast oder Kurzschluss. Darüber hinaus sammelt er eine Vielzahl von Statusinformationen. Der Anwender parametriert den Nennstrom des Gerätes zwischen 1 A und 10 A über die Schnittstelle zur SPS oder den Webserver. Damit ist ein nachträgliches Verstellen der Nennstromeinstellung direkt am Automaten ausgeschlossen. WARUM DIE TEMPERATURBETRACHTUNG EIN WICHTIGER FAKTOR IST Alle Messdaten und Statusinformationen gehen über den Buscontroller CPC20 an das übergeordnete Steuerungssystem und stehen für die weiterführende Analyse zur Verfügung. Die zyklische Kommunikation beinhaltet unter anderem den Laststrom und die Lastspannung sowie die Gerätetemperatur der elektronischen Sicherungsautomaten. Gerade bei der Verwendung von dezentralen Stromverteilern ist die Temperaturbetrachtung ein wichtiger Faktor bei der konstruktiven Auslegung der Komponenten. Der Anwender kann den Laststrom-Grenzwert im Bereich von 50 bis 100 % des Nennstroms frei parametrieren. Dieser Schwellwert informiert frühzeitig über sich anbahnende Abweichungen in der Lastkreisversorgung. Das Wartungspersonal hat dadurch die Möglichkeit, vorbeugende Serviceintervalle einzuplanen und eine unvorhergesehene Abschaltung der Maschine oder Anlage zu vermeiden. Dieser Ansatz von „Predictive Maintenance“ hilft bereits auf der Feldebene bei der Vermeidung von unnötigen Anlagenstillständen inklusive einer Reduzierung von hohen Folgekosten durch Ausfälle. BUSCONTROLLER MIT INTEGRIERTEM WEBSERVER SCHAFFT TRANSPARENZ Der Buscontroller CPC20 stellt das Gehirn des Systems dar. Er sammelt die Daten aller angeschlossenen elektronischen Sicherungsautomaten Typ ESX60D und übergibt diese an das angeschlossene Feldbus-System wie Profinet und Ethernet/IP. Der CPC20 bildet das Verbindungsmodul zwischen den übergeordneten Steuerungssystemen und den Sicherungsautomaten vom Typ ESX60D. Die Übertragung der Messwerte erhöht die Anlagentransparenz und die Erkennung möglicher Probleme. Der zusätzliche Fernzugriff über den integrierten Webserver verringert längere Stillstandzeiten. So ist die Wiederinbetriebnahme der Anlage nach einem aufgetretenen Fehler vor Ort oder auch ferngesteuert sicher und schnell gewährleistet. Anschließend kann die Instandhaltung die notwendigen Abstellmaßnahmen durchführen, und zwar ohne langwierige Fehlersuche und einen kostenintensiven Produktionsausfall. Bisher hatte der Anlagenbediener nur eine beschränkte Sicht auf den Zustand der DC 24 V Stromversorgung. Diese beinhaltete nur den Status der Schutzschalter über die Abfrage des integrierten Hilfskontaktes über die SPS. Informationen über den momentanen Status des Gerätes und den Zustand des gesperrten Lastausgangs lagen nicht vor. Der ESX60D hingegen meldet die Ursache für das Abschalten des Lastausgangs. Bei einem Fehler wird angezeigt, ob es sich um einen Kurzschluss oder eine kurzzeitig aufgetretene Überlast handelt. Die zusätzliche Übertragung eines Oszilloskop-Bildes der letzten vier Sekunden von Laststrom und -spannung bis zur Überstromabschaltung bietet dem Instandhalter eine optimale Möglichkeit, den Grund der Auslösung auch visuell über Bedienpanel oder Webserver zu erhalten. Diese Informationen ermöglichen dem Wartungspersonal einen optimalen Ansatz zur Fehlersuche, verkürzen die Reaktionszeit im Fehlerfall und verringern unerwünschte Stillstandzeiten. Bilder: E-T-A Elektrotechnische Apparate www.e-t-a.de UNTERNEHMEN E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH Industriestr. 2-8, 90518 Altdorf Tel.: 09187 10-366 AUTOR Erich Fischer, Head of Division Automation & Process Control, E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH, Nürnberg 56 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/05 www.industrielle-automation.net

KOMPONENTEN UND SOFTWARE LED-ANZEIGEN FÜR LUFTQUALITÄT Für die problemlose Visualisierung spezifischer Emissionswerte in der Atemluft hat Microsyst sein Anwendungsspektrum erweitert. Leuchtstarke LED-Anzeigen werden mithilfe der Software MKS mit den Messfühlern gekoppelt. Die Software der Emissionsanzeigen passt sich an das Datenprotokoll der Messfühler an und kommuniziert einfach und herstellerübergreifend mit jedem System. Die Anbindung erfolgt über vorhandene industrielle Schnittstellen, kabelgebunden oder kabellos. Für gute Sicht- und Lesbarkeit sorgen Siebenfarb-Spektrum, variable Anzeigen- und Zeichenhöhe sowie die ein- oder mehrzeilige Darstellung. Ein integrierter Helligkeitssensor sowie der Pixelabstand von 4 oder 8 mm tragen das Ihre dazu bei. www.microsyst.de AUSFÄLLE UND SCHÄDEN AUTONOM ERKENNEN Hohe Reparaturkosten vermeiden, ungewollte Maschinenausfälle verhindern, defekte Produkte zügig identifizieren: Prozessanomalien und Verschleiß rechtzeitig zu erkennen, hat für Anlagenbetreiber einen großen Nutzen. Mit IbaInCycle bietet die Iba AG ein System zur autonomen Überwachung zyklischer Prozesse in Echtzeit. Als Add-on zur Applikation IbaPDA (Process Data Acquisition) erlernt IbaInCycle den typischen Verlauf für unterschiedliche Prozesszustände und ermittelt Grenzwertkurven selbstständig. Da IbaInCycle auch auf einem Edge Device der IbaDAQ-Familie laufen kann, ist eine automatische Überwachung auf Basis der hochauflösenden Rohdaten genau dort möglich, wo sie entstehen. Dank des Auto-Adapting-Moduls kann sich IbaInCycle immer wieder an verschiedene Produktionszustände anpassen und so in Echtzeit während der Fertigung Maschinenverschleiß und Qualitätsabweichungen erkennen. Typische Einsatzgebiete sind beispielsweise die Kontrolle zyklischer Prozesse wie Motoren-, Getriebe- und Drehmaschinenüberwachungen. www.iba-ag.com EDLES DESIGN UND GERINGE VERLUSTLEISTUNG Herzstück der neuen Eco-Line-Panel-PCs ist ein Intel-Celeron- N4200-Prozessor (4 × 1,1 - 2,5 GHz; 2 MB L2 Cache) mit einer Verlustleistung von nur 6 W. Zum niedrigen Energieverbrauch trägt ferner die LED-Hintergrundbeleuchtung bei. Dank der Gehäusetiefe von 33 mm sind sie zudem sehr kompakt und erfüllen frontseitig Schutzart IP65. Die Eco-Reihe ist im Standard mit einer Bildschirmdiagonalen von 15,6 Zoll lieferbar. Das Display bietet eine hohe Transmissionsrate und einen Blickwinkel von 178 ° h/v. Es besteht aus einem entspiegelten und chemisch gehärteten Multi-Touch-Glas, das sich auch mit Handschuhen bedienen lässt. Die Auswahl an Schnittstellen sowie Speicherkapazitäten von 64 bis 480 GB ist vielseitig. Das Gehäuse ist pulverbeschichtet und mit einer verschraubten Rückwand ausgestattet. www.rose-systemtechnik.com GEHÄUSE für die Industrie Kompromisslos robust – perfekt für Ihr Projekt. MASSGESCHNEIDERTE ENERGIEFÜHRUNGSKETTEN Helukabel hat nicht mehr nur Kabellösungen für Industrieautomation, Maschinenbau und E-Mobilität im Angebot. Seit Kurzem gehören auch maßgeschneiderte, vorkonfektionierte Energieführungsketten dazu. Durch die Übernahme von EKD Gelenkrohr (heute EKD Systems) Anfang des Jahres hat der Kabelspezialist sein Portfolio um Energieführungsketten aus Stahl, Edelstahl und Kunststoff erweitert. Der Fokus liegt dabei auf anspruchsvollen Sonderprojekten. Damit macht die Unternehmensgruppe auch einen Schritt hin zum Systemanbieter: das Unternehmen bietet nun sowohl Kabel und Leitungen als auch Energieführungsketten als System aus eigener Fertigung an. Dazu bietet sie auch die passende Verbindungstechnik für verschiedene Anwendungsbereiche an. In der Elektromobilität ist Helukabel europäischer Marktführer für AC-Ladekabel und Partner vieler Hersteller. Für exportorientierte Hersteller sind auch Kabel und Leitungen nach internationalen Standards, zum Beispiel UL, erhältlich. www.helukabel.com Für alle die mehr wollen! Infos unter: www.bopla.de www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/05 57