Aufrufe
vor 1 Monat

INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

  • Text
  • Produkte
  • Schnell
  • Industrie
  • Komponenten
  • Automatisierung
  • Sensoren
  • Software
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

NEWS & TRENDS

NEWS & TRENDS TECHNIK-NEWS UND TRENDS RUND UMS AUTOMATISIEREN In einer eigenen Conrad Themenwelt finden Unternehmen Neuheiten, Trends und Tipps für die Automatisierung ihrer Anlagen. Angefangen bei Sensoren über Steckverbinder bis hin zu Antriebstechnik und Stromversorgung. Insgesamt stehen mehr als 900.000 Produktangebote zur Verfügung. Dazu kommen passende Produkt- und Beschaffungsservices für Unternehmen, zum Beispiel für maßgeschneidertes E-Procurement oder für die Realisierung individueller 3D-Druck- Projekte in Industriequalität. Auch finden Interessenten Informationen zu Anwenderbeispielen wie Feld- und Prozesstechnik oder Digitalisierung. Hinzu kommen spannende Artikel zu Zukunftsthemen wie Edge Computing und Machine Learning, Fernwartung und Industrial Ethernet, Modernisierung und Anlagenerweiterung, dezentrale Automatisierung oder Robotics. Unter bit.ly/conrad_automation geht’s direkt zur Conrad Themenwelt. www.conrad.de Roland Busch (r.), Vorstandsvorsitzender, Siemens AG und Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia NEUE STUDIE: DEUTSCHE UNTERNEHMEN INVESTIEREN VERSTÄRKT IN ENERGIEEFFIZIENZ Eine Umfrage im Auftrag von ABB Motion hat ergeben, dass die deutsche Industrie in den nächsten Jahren verstärkt in Energieeffizienz investieren will, um die Treibhausgasemissionen deutlich zu senken. Im Rahmen der von Sapio Research durchgeführten globalen Studie wurden 2.294 Unternehmen in 13 Ländern befragt. Demnach investieren bereits 98 % in eine effizientere Energienutzung oder planen Investitionen. Noch in diesem Jahr wollen 31 % Verbesserungen bei der Energieeffizienz vor nehmen. Wichtige Aussage: Für 58 % der Befragten sind Kosten - ein sparungen der Hauptgrund in Energieeffizienz zu investieren, gefolgt vom Engagement im Bereich Nachhaltigkeit (51 %). Gleichzeitig hemmen Kosten und Ausfallzeiten die Investitionstätigkeit. Interessante Details zur Studie, ein Whitepaper sowie Informationen über vorhandene Problemfelder und mögliche Maßnahmen finden Sie hier: bit.ly/ABB_Studie www.de.abb.com SIEMENS UND NVIDIA ERSCHLIESSEN DAS INDUSTRIELLE METAVERSUM Siemens und Nvidia bauen ihre Partnerschaft aus. Ziel ist es, ein industrielles Metaversum zu schaffen und den Einsatz mit Künstlicher Intelligenz betriebener Digital-Twin-Technologie weiter voranzutreiben. Als ersten Schritt sollen die Business-Plattform Siemens Xcelerator und Nvidia Omniverse, eine Plattform für 3D-Design und Zusammenarbeit, verknüpft werden. Die Einbindung von Omniverse in das offene Siemens Xcelerator-Ökosystem wird den Einsatz digitaler Zwillinge sowie Produk tivitäts- und Prozessverbesserungen über den gesamten Produktions- und Produkt lebenszyklus hinweg beschleunigen. Industrieunternehmen jeglicher Größe können so digitale Zwillinge mit Leistungsdaten in Echtzeit einsetzen, IoT-Lösungen entwickeln und Analyseerkenntnisse von Edge bis Cloud nutzen. Siemens an der Schnittstelle zwischen realer und digitaler Welt, zwischen IT und OT ist dabei einmalig. www.siemens.com LIEFERKETTEN DES MASCHINEN- UND ANLAGENBAUS ZUM ZERREISSEN ANGESPANNT Die Produktion und die Lieferfähigkeit des Maschinenund Anlagenbaus in Deutschland werden immer stärker durch Materialengpässe und Fachkräftemangel behindert. Dies geht aus aktuellen Zahlen einer Blitzumfrage des VDMA hervor aus dem Juni hervor. „87 % der Unternehmen im Maschinenbau sehen ihre Lieferketten derzeit merklich oder gravierend beeinträchtigt”, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. „Krieg in der Ukraine, Lockdowns in China, Staus in zentralen Umschlagplätzen und Personalmangel bei der Auslieferung sowie in der eigenen Produktion – die Liste der negativen Einflussfaktoren auf die Versorgungssituation ist lang“, erläutert Wiechers. www.vdma.org ANZAHL AUSWERTBARER RÜCKMELDUNGEN 6 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/04 www.industrielle-automation.net

NEWS & TRENDS STARKE SYNERGIEN Generatoranschlusskästen, Monitoring- Systeme und Datenvisualisierung aus einer Hand sowie ein Betriebssystem, das alle Schnittstellen zusammenbringt: Das verspricht die neue Vertriebspartnerschaft von Weidmüller und ampere.cloud. Ziel der Partnerschaft ist es, die Stärken der beiden Unternehmen zu bündeln und gemeinsam den Kundennutzen zu steigern. Dieser liegt vor allem darin, dass mehrere Anlagen mit einem einheitlichen System betrieben werden können. So lassen sich Überwachung und Datenauswertung kombinieren und deutlich effizienter durchführen. Darüber hinaus können die vereinheitlichten Systeme einfach skaliert werden, was den Ausbau der PV-Anlagen beschleunigt. Bild: Die Gründer von ampere.cloud – Fotograf Michael Handelmann www.weidmueller.com „Die sichere Rohstoffversorgung ist mit Blick auf das Gelingen der Energiewende und der Digitalisierung essenziell. Die Unternehmen müssen sich daher noch stärker als bislang um vielfältige und belastbare Lieferketten für kritische Rohstoffe kümmern.“ Manfred Gößl, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, Quelle: www.dihk.de 53 % Asien hat einen ökologischen Fußabdruck von 19 Mrd. Tonnen pro Jahr und erzeugt somit 53 Prozent aller Emissionen weltweit. Quelle: Our World in Data, 2020, www.ourworldindata.org 87 % Gefragt nach den Auswirkungen der Sanktionen aufgrund des Ukrainekriegs gaben 87 Prozent der 450 AMA Mitglieder an, betroffen zu sein. Quelle: AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. AUS KUNSTSTOFFABFALL WIRD MOBILITÄT Die Welt versinkt in Plastikmüll. Entsprechend dringend ist die Abkehr von der Linearwirtschaft hin zur Kreislaufwirtschaft. Um diese Transformation zu unterstützen, entwickelt und investiert der motion plastics-Spezialist igus seit Jahren in Ideen rund um das Recycling von Kunststoffen. Aktuelle Neuheit ist das Konzept eines robusten und langlebigen Urban Bikes, das vom Rahmen über die Lager bis hin zum Zahnriemen zu 100 % aus Kunststoff besteht. Das Besondere: In einer geplanten Recycling-Version wird der größte Teil des Materials aus verbrauchten Kunststoffen stammen. Zum Einsatz kommen schmierfreie Hochleistungskunststoffe, von 2-Komponenten-Kugellagern in den Radlagern bis hin zu Gleitlagern in der Sattelstütze. Diese Tribo-Kunststoffe werden schon lange in unzähligen Branchen eingesetzt: in Automobilen, Ackerschleppern oder Robotern. Mit seiner neuen igus:bike Plattform macht Igus Fahrradherstellern auf der ganzen Welt das Angebot, diese Technologie gemeinsam voranzutreiben. Auch soll sie zu einer Anlaufstelle für Hersteller werden, die ein Kunststoff-Fahrrad bauen möchten sowie für alle geeigneten Komponenten-Hersteller, z.B. von Rahmen, Rädern, Antrieben und Ritzeln aus Kunststoff. www.igus.de BIO-INSPIRIERT ZU NACHHALTIGEN AUTOMATIONSPROZESSEN Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat die innovative Greiftechnologie Adheso von Schunk mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) 2022 ausgezeichnet. Dieser energiefreie Haftgreifer wurde gemeinsam mit dem Start-up Innocise entwickelt. Der neuartige Greifer kann empfindliche oder schwer aufzunehmende Teile sanft, rückstandsfrei und energielos greifen. Die Inspiration dafür holten sich die Partner aus der Natur: An den Haftgreifern bilden Kunststoff-Pads aus Spezialpolymeren eine feine Härchen-Struktur nach, über die auch Geckos verfügen. Nach dem Prinzip der Adhäsion haften sie sicher an unterschiedlichsten Materialien und können Teile ganz ohne Druckluft, Vakuum oder Strom halten. Damit reduzieren die Greifer den Energieverbrauch in Automatisierungsprozessen. „Bei Adheso handelt es sich um eine der einfachsten und gleichzeitig innovativsten Handhabungstechnologien am Markt“, so Schunk COO Johannes Ketterer. www.schunk.com www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/04 7

AUSGABE