Aufrufe
vor 1 Monat

INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

  • Text
  • Produkte
  • Schnell
  • Industrie
  • Komponenten
  • Automatisierung
  • Sensoren
  • Software
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE 01 02 03 01 Die Peelmaster-Folienabziehmaschine befreit die rohe Kupferplatte beidseitig von den Schutzfolien aus BO-Polyester, bevor sie dem eigentlichen Layeraufbau zugeführt wird 02 Blick in den Schaltschrank: Der kompakte Modulblock wird vormontiert, eingestellt und getestet – sprich sofort einsatzbereit – geliefert 03 Das webbasierte Onlinetool berechnet anhand von Anzahl, Art und logischer Verschaltung der Sicherheitsfunktionen die passende Sicherheitslösung Modulblocks erweist sich als schnell und einfach, Stromversorgung benötigt nur das Kopfmodul. Daneben gibt es mit Blick auf die Wartung Potenzial für die Kostenoptimierung: Muss lediglich ein Modul ausgetauscht werden, kann das ohne Demontage des gesamten Systems erfolgen. Das Sicherheitsschaltgerät bietet dazu noch eine erweiterte Diagnose per LED für jedes Modul und für jeden Sicherheitseingang – was die Fehlersuche beschleunigt und somit die Ausfallzeit reduziert. INDIVIDUELLE KONFIGURATION IN LOSGRÖSSE 1 Bereits das „my“ im Produktnamen myPNOZ weist auf die vielfältigen Möglichkeiten zur anwendungsspezifischen Individualisierung hin. Mit verschiedenen Geräteklassen und Modulen eröffnet myPNOZ vielzählige Aufbau- und Konfigurationsvarianten – und das in Losgröße 1. Das Sicherheitsschaltgerät überwacht die Sicherheitsfunktionen Not-Halt, Schutztür, Lichtgitter, Zweihandschaltungen und Zustimmtaster. Basis ist ein 17,5 mm schmales Kopfmodul mit einer übergeordneten Sicherheitsfunktion, die unabhängig von möglichen weiteren Sicherheitszonen auf alle Ausgänge wirkt. An das Kopfmodul lassen sich bis zu acht frei kombinierbare Erweiterungsmodule koppeln. Insgesamt stehen zwölf unterschiedliche Erweiterungsmodule zur Auswahl: vier Ausgangs- und vier Eingangsmodule, sowie vier Ein-/Ausgangsmodule. Jedes Eingangsmodul kann zwei Sicherheitsfunktionen überwachen. Das minimiert die Kosten für Hardware und verringert zudem den Verdrahtungsaufwand. Es lassen sich mehrere Sicherheitssensoren überwachen, ohne – wie bisher – mehrere Schaltgeräte verdrahten zu müssen. Die Ausgangsmodule schalten wahlweise zeitverzögert oder direkt und sind mit Relais- oder Halbleiterausgängen erhältlich. Darüber hinaus ist die Bildung mehrerer Sicherheitszonen möglich, die unabhängig voneinander separat agierende Anlagenteile überwachen. BENUTZERFREUNDLICHES ONLINETOOL Die digitale Grundlage für eine solche einfache Individualisierung liefert der webbasierte Produkt-Konfigurator, der so genannte myPNOZ Creator. Das Onlinetool berechnet anhand von Anzahl, Art und logischer Verschaltung der Sicherheitsfunktio- 46 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/04 www.industrielle-automation.net

nen die passende Sicherheitslösung. Im ersten Schritt erfasst der Anwender seine Sicherheitsanforderung. Es lassen sich Sicherheitsfunktionen wie Not- Halt oder Schutztür mit logischen Und-Oder-Verknüpfungen verschalten. Das Onlinetool zeigt Logikfehler in der Abfolge an. „Das funktioniert wirklich so einfach, wie Pilz es verspricht. Man wird Schritt für Schritt durchs System geführt und kann eigentlich nichts falsch machen“, lobt Bernhofer. Der myPNOZ Creator berechnet aus den Angaben automatisch, welche Module gebraucht werden und in welcher Reihenfolge sie gesteckt werden müssen. Die Steckreihenfolge ergibt sich aus der Logik der Verknüpfung der Sicherheitsfunktionen. Aufgrund dieser internen Kombinationslogik sind für die Erstellung keinerlei Programmierkenntnisse erforderlich. Zudem bietet die Simulationsfunktion die Möglichkeit zur Validierung der Sicherheitslösung sowie den Abruf einer umfangreichen Dokumentation. Das derart generierte Produkt kann direkt über das Onlinetool oder auch über klassische Vertriebswege bestellt werden. Jedes individuell erstellte myPNOZ bekommt einen eindeutigen Typecode, sodass bei Bedarf derselbe Systemaufbau jederzeit erneut bestellt werden kann. Kahr ergänzt: „Selbstverständlich sind wir unseren Kunden gerne behilflich, wenn sie erstmals mit dem myPNOZ Creator arbeiten. “ RUNDUM ZUFRIEDEN Ob das modulare Sicherheitsrelais myPNOZ oder die von Advanced Engineering eingesetzte Pilz-Sensorik PSEN – u. a. die Sicherheitsschalter PSENmag und PSENcode, die Schutztürsysteme PSENslock oder die Sicherheitslichtgitter PSENopt – bei den bislang mit dem neuen Sicherheitsstandard von Advanced Engineering ausgelieferten Maschinen gab es keinerlei Probleme. „Das Gesamtpaket von Pilz passt für uns einfach sehr gut – von der persönlichen Betreuung über das Produktportfolio und die Produktqualität bis hin zu den vielfältigen Schulungs- und Trainingsangeboten in Sachen Safety“, resümiert Steinberger. „Mit Pilz konnten wir einen auf unsere Anforderungen ideal zugeschnittenen Sicherheitsstandard schaffen, der von unseren internationalen Kunden sehr gut angenommen wird.“ Bildquelle: Pilz www.pilz.com UNTERNEHMEN Pilz GmbH & Co. KG Felix-Wankel-Straße 2 73760 Ostfildern Tel.: +49 711 3409-0 E-Mail: info@pilz.de AUTOR Ronald Kahr ist Vertriebsingenieur bei der Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation in Wien ERFAHREN SIE, WIE DER INTUITIVE MYPNOZ CREATOR FUNKTIONIERT: https://bit.ly/myPNOZ_Creator

AUSGABE