Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

  • Text
  • Produkte
  • Schnell
  • Industrie
  • Komponenten
  • Automatisierung
  • Sensoren
  • Software
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE VERBESSERTE SICHERHEIT DURCH MODULARES SICHERHEITSSCHALTGERÄT UND SICHERE SENSORIK SAFETY 4.0 Ein österreichisches Unternehmen hat eine Folienabziehmaschine – im Fachjargon Peeler genannt – entwickelt, die bei der automatisierten Leiterplattenproduktion die rohe Kupferplatte beidseitig von den Schutzfolien befreit. Im Rahmen seiner Modernisierung hat der Hersteller sein Sicherheitskonzept für das gesamte Maschinen-Portfolio angepasst. Das Herzstück der Modernisierungslösung bilden dabei das Sicherheitsrelais in Kombination mit der Sensorik. 44 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/04 www.industrielle-automation.net

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Johannes Steinberger, Geschäftsführer der Advanced Engineering Industrie Automation GmbH. Am Halleiner Standort sind knapp 25 Mitarbeiter beschäftigt: Von der mechatronischen Entwicklung und Konstruktion über die Automatisierungstechnik mit Softwareprogrammierung für Steuerung, Visualisierung, Scada und ERP (Enterprise Resource Planning)-Anbindung bis hin zur Montage und Inbetriebnahme. Alle Kernkompetenzen sind im eigenen Haus, die Fertigung der mechanischen Teile übernehmen Partnerbetriebe. GESAMTLÖSUNG: ALLES AUS EINEM GUSS Neben verschiedenen Varianten des Peelers umfasst das Maschinenportfolio von Advanced Engineering auch Einrichtungen zum automatischen Be- und Entladen sowie zum Handling der PCB-Produkte über Roboterarme, Buffersysteme sowie Line- Controller zur Automatisierung ganzer Produktionslinien. „Der Trend geht in Richtung Gesamtlösungen. Unsere Kunden wollen nicht nur einzelne Maschinen, sondern ganze Linien aus einer Hand – von der vollautomatischen Auslagerung bis zur Rückführung ins Lager inklusive durchgängiger horizontaler und vertikaler Kommunikation“, bringt Steinberger die aktuellen Anforderungen im Umfeld von Industrie 4.0 auf den Punkt. „Zudem werden unsere Maschinen immer öfter im Reinraum eingesetzt. Das heißt, es dürfen auch von der Maschine keinerlei Partikel in den Arbeitsraum gelangen. Entsprechend müssen wir bei sämtlichen verbauten Komponenten auf eventuellen Abrieb achten.“ Automatisierungsseitig stieg man vor einiger Zeit auf PC-basierte Steuerungstechnik um – SPS, HMI und Antriebe laufen auf einer gemeinsamen Plattform. Nur bei der ebenfalls neu aufgesetzten Sicherheitstechnik entschied man sich bewusst gegen eine integrierte Safety-Lösung. „Die Arbeitsräume unserer Maschinen sind eingehaust und deshalb fallen generell nur wenige Sicherheitsaufgaben an. Not-Aus, Schutztürschalter ohne sowie mit Zuhaltung und Lichtgitter – das lässt sich mit klassischen Sicherheitsrelais wirtschaftlich realisieren“, begründet Manuel Bernhofer, Leiter der Automatisierungsentwicklung bei Advanced Engineering. „Uns war wichtig, das komplette Thema Sicherheit von einem Lieferanten zu beziehen – also die Sensorik ebenso wie die Ansteuerung über Sicherheitsschaltgeräte sollten aus einem Guss sein.“ Die Advanced Engineering Industrie Automation GmbH ist einer der führenden Hersteller von Anlagen für die Automatisierung der Leiterplattenindustrie. Der Exportanteil der Leiterplatten, auch Platinen oder PCB (Printed Circuit Board) pendelte kürzlich zwischen 80 und 90 % – nicht zuletzt deshalb, weil in jüngster Zeit sowohl in Österreich als auch in ganz Europa wieder kräftig in die Leiterplattenproduktion investiert wird. „In fast jedem der aktuell im Umlauf befindlichen Smartphones steckt eine Platine, die am Beginn ihrer Herstellung durch eine unserer Peeler-Maschinen gelaufen ist“, erzählt MIT EINFACHHEIT UND FUNKTIONALITÄT PUNKTEN Ein perfektes Timing: Denn als sich die Techniker des österreichischen Maschinenbauers für die Umsetzung ihres neuen Sicherheitskonzepts nach einem geeigneten Partner umschauten, launchte Pilz im Februar 2021 das neuartige modulare Sicherheitsschaltgerät myPNOZ. Im Gespräch mit Vertriebsingenieur Ronald Kahr von Pilz Österreich wurde schnell klar, dass myPNOZ die von Advanced Engineering gestellten Anforderungen erfüllen könnte. „Die Einfachheit war das wesentliche Argument für uns“, erinnert sich Bernhofer. „Das myPNOZ bietet genau jene Modularität, die wir brauchen. Wir können mit einem Relais und den zur Verfügung stehenden Erweiterungsmodulen alle unsere Anwendungen abdecken. Es erfordert keine Programmiererfahrungen, der von uns konfigurierte Block aus Sicherheitsrelais und Modulen wird fertig vormontiert geliefert. Die Dokumentation samt Abschaltmatrix lässt sich ebenso einfach wie das passende Makro für das ‚Eplan‘-CAE (Computer Edit Engineering) per Mausklick generieren.“ Die Montage und Inbetriebnahme des myPNOZ- www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/04 45

AUSGABE