Aufrufe
vor 1 Monat

INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

  • Text
  • Produkte
  • Schnell
  • Industrie
  • Komponenten
  • Automatisierung
  • Sensoren
  • Software
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2022

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE 01 02 Sema bezieht den PIK-Kanal in fünf verschiedenen Größen und setzt zur sauberen Konfektionierung die MiniCut ein, ein Scherwerkzeug, mit der sich Kanalkörper und -deckel quasi im Handumdrehen lärm- und schmutzfrei exakt ablängen lassen sollen. Um seitliche Ausbrüche für Kabelabgänge auszuführen, kommt ein akkubetriebenes Ausklinkwerkzeug zum Einsatz, mit dem sich auch Kanalteile im eingebauten Zustand bearbeiten lassen. Das System aus Kanal und Werkzeug amortisiert sich schnell, weil jede Menge Arbeitszeit und Aufwand eingespart werden. Damit haben wir in der Fertigung einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Johannes Weiermair, technischer Leiter und Prokurist bei der Sema Maschinenbau GmbH Schögl: „Dank der gratfreien Schnitte an den Kanalenden und Ausbrüchen können weder Mensch noch Leitungen verletzt werden.“ LEICHT UND TROTZDEM FORMSTABIL Der Pflitsch Installations-Kanal – kurz PIK – kombiniert die Vorteile der großen Kanalsysteme mit abnehmbaren Deckeln mit einer kompakten Bauform. Dank seiner Sicken (rinnenförmige Vertiefungen) in den Seitenwänden ist der PIK leicht und doch formstabil. „Das ist wichtig, wenn wir größere Strecken in einer Anlage überbrücken müssen“, sagt Schögl. Anders als bei der Kabelverlegung in Rohren kann der PIK-Kanal über die gesamte Länge geöffnet werden, um Kabel einfach einzulegen oder Installationen nachzurüsten. Der Deckel wird einfach aufgeclipst und sitzt dank hoher Haltekraft auch bei senkrechter Kanal- Montage und Vibrationen sicher. Den PIK gibt es in zehn Kanalquerschnitten von 15 mm × 15 m bis 200 mm × 60 mm. Winkel- und T-Stücke sowie weitere Formteile ermöglichen im dreidimensionalen Raum eine geschlossene Kabelführung – auch an Ecken und Abzweigungen. Verbinder sorgen für den Potentialausgleich aller Kanalteile untereinander. Trennstege separieren Energie- und Datenleitungen vorschriftsmäßig. „Mit den unverlierbaren Endkappen und Kantenschutzelementen an seitlichen Ausbrüchen verhindern wir die Beschädigung von Kabeln selbst bei Vibrationen an den Maschinen“, erzählt Schögl. Durch die Montage mit Halteklammern, in die der PIK einfach eingeclipst wird, können Toleranzen im Installationsumfeld ausgeglichen werden. Eine Schraubmontage des Kanals ist ebenfalls möglich. „Die gratarme Ausführung des PIK schützt eingelegte Kabel vor Beschädigungen“, so der Experte. EINFACHE BEARBEITUNG OHNE NACHARBEIT Die Bearbeitung von Kabelkanälen mit den Maschinen von Pflitsch ist denkbar einfach und sicher: „Unsere Monteure schieben den Kanalkörper und -deckel in die jeweilige Kontur in der Schneidplatte, fixieren den Kanal und längen ihn durch Betätigung des Handhebels im Handumdrehen ab. Da die Schnitte saubere und gratarme Kanten haben, entfällt auch die aufwändige Nacharbeit.” Außerdem bleibe der Kanal bei der Bearbeitung in Form, was beim Schneiden und Sägen oft nicht der Fall sei. 42 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/04 www.industrielle-automation.net

MEORGA MSR-Spezialmessen Prozess- u. Fabrikautomation 01 Hunderte der kompakten PIK-Kanäle aus Stahlblech verbaut Sema in seinen Sondermaschinen, um Kabel und Leitungen von der Steuerung bis zu den Antrieben und Sensoren auf der Feldebene zu führen 02 Passend zu den PIK-Kanälen hat Pflitsch ein Kantenschutzsystem für Kanalenden und Ausbrüche entwickelt – die Elemente werden einfach eingesetzt und unverlierbar montiert Mit der neuen MiniCut lassen sich die Kanal-Dimensionen 15/15 mm bis 60/60 mm sauber ablängen. Das Schneidgerät kann wie bei Sema mit Handhebel oder wahlweise auch mit handhydraulischem Antrieb sowie einem Hydraulikaggregat ausgestattet werden (netzbetrieben). Da der Schneidevorgang wenig Kraftaufwand erfordert, ist ein leichtes Arbeiten selbst bei manueller Bedienung möglich. Sema hat die MiniCut auf einer mobilen Werkbank montiert, die einfach an jeden Montageort gebracht werden kann. KURZE AMORTISATIONSZEIT Bevor sie auf Pflitsch umgestellt haben, konnten sich die Sema- Experten in praktischen Vorführungen vor Ort überzeugen. Mit Hilfe des Pflitsch Amortisationsrechners – hier werden die Kanal dimensionen, die verbauten Längen, Anzahl der Schritte usw. berücksichtigt – stand schnell fest: Das System von Pflitsch aus Kanal und Werkzeug rechnet sich schnell, weil viel Arbeitszeit und Aufwand eingespart werden. „Damit haben wir in der Fertigung einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht“, so das Fazit von Weiermair. Fachmesse für Prozess- und Fabrikautomation Messtechnik Steuerungstechnik Regeltechnik Automatisierungstechnik Prozessleitsysteme + 36 begleitende Fachvorträge Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen ist für die Besucher kostenlos. Wirtschaftsregion Südwest Ludwigshafen 14.09.2022 8.00 bis 16.00 Uhr Friedrich-Ebert-Halle Erzbergerstr. 89 67063 Ludwigshafen Bilder: Aufmacher Gorodenkoff – stock.adobe.com; sonstige Sema www.pflitsch.de UNTERNEHMEN Pflitsch GmbH & Co. KG Ernst-Pflitsch-Str. 1 42499 Hückeswagen Tel. 02192 / 911-0 Fax: +49 2192 911-220 E-Mail: info@pflitsch.de AUTOR Dipl.-Ing Walter Lutz arbeitet als freier Fachjournalist bei PRservice in Haiger BESUCHER- REGISTRIERUNG erforderlich für Einlass-Code Meorga Messen 2022: Ludwigshafen Bochum www.meorga.de 14.09.2022 26.10.2022 MEORGA GmbH - Sportplatzstr. 27 - 66809 Nalbach Telefon 06838 8960035 - info@meorga.de

AUSGABE