Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2022

  • Text
  • Sensoren
  • Anwendungen
  • Anwender
  • Hannover
  • Software
  • Einsatz
  • Messe
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2022

IM DIALOG Peter Krause,

IM DIALOG Peter Krause, Vorstand – AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V., Berlin SCHLÜSSELBRANCHE SENSORIK UND MESSTECHNIK AUF ZUM INNOVATIONSDIALOG Vom 10. bis 12. Mai 2022 findet auf dem Nürnberger Messegelände die Sensor+Test statt. Im Fokus stehen Sensoren und Messsysteme, die heute für unterschiedlichste Aufgaben unverzichtbar geworden sind und die essenzielle Informationen liefern. Warum es bei all dem um eine der Schlüsseltechnologien auf dem Weg zur digitalen Welt geht und warum die Branche einen hohen Stellenwert einnimmt, darüber sprechen wir mit Peter Krause. 40 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2022/03 www.industrielle-automation.net

IM DIALOG Die Messe Sensor+Test findet in diesem Jahr endlich wieder live in Nürnberg statt. Was erwartet die Besucher und welche Themen bespielen Sie nach zwei Jahren ohne Präsenz? PETER KRAUSE: Wir freuen uns riesig, dass wir uns nach der coronabedingten Zwangspause wieder persönlich mit Ausstellern und Anwendern vernetzen können. Mehr als 300 Aussteller stehen für den fachlichen Austausch mit den Besuchern bereit. Damit erreichen wir noch nicht die alte Stärke, aber natürlich ist die internationale Beteiligung weiterhin schwierig bis unmöglich. Trotzdem bildet die Sensor+Test auch in diesem Jahr die gesamte messtechnische Systemkompetenz für Mess-, Prüf- und Überwachungsaufgaben für alle Branchen ab. Auch in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik ist die Digitalisierung längst angekommen. Wo sehen Sie die größten Potenziale in diesem Bereich? PETER KRAUSE: Das Thema Digitalisierung ist durch Covid-19 nochmals in den Fokus gerückt und bleibt damit eines der Haupthemen. Die Sensor+Test setzt auf das Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die digitale Welt“. Sensoren und Messsysteme sind die Schlüsseltechnologien für das Funktionieren digitaler Prozesse. Das Sonderthema bietet einen Raum zum Austausch über neue Konzepte, Produkte und Lösungen für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Wie hat sich die Branche Sensorik und Messtechnik wirtschaftlich entwickelt und wie sieht der Trend aus? PETER KRAUSE: Nach einem schwierigen Jahr 2020 ging es im vergangenen Jahr wieder deutlich bergauf. Die Sensorik und Messtechnik erwirtschaftete im Jahr 2021 kumuliert ein Umsatzplus von 20 Prozent. Das hebt die Stimmung der AMA-Mitglieder, die Anfang des Jahres optimistisch mit einem Umsatzplus von zehn Prozent für 2022 rechneten. Ein Indikator ist die Investitionsfreude, die im vergangen Jahr um zwölf Prozent stieg. Die Exportquote sank um elf Prozent, bleibt aber insgesamt hoch. Auch wenn es aktuell (Mitte April) noch keine Umfrage gibt: Denken Sie, die Branche ist krisensicher, insbesondere im Hinblick auf die aktuellen Ereignisse und Sanktionen durch den Ukraine-Konflikt? PETER KRAUSE: Die Auswirkungen des Krieges können wir noch nicht abschätzen, dafür ist es noch zu früh. Aber traditionell exportiert unsere Branche viel – ob direkt oder indirekt in Maschinen, Anlagen und die Automobilbranche. Das wird sich auf die wirtschaftliche Entwicklung auswirken und die noch immer bestehenden Schwierigkeiten in den Lieferketten weiter verschärfen. Die direkten Exportquoten unserer Mitgliedsfirmen nach Russland sind eher gering, sodass dieser Effekt in Summe im Vergleich zu den deutlich gestiegenen Auftragseingängen klein ausfallen dürfte. www.ProcessSensing.com Michell | Dew Point Instruments Aii | Oxygen Sensors Rotronic | Humidity Instruments Rotronic | Monitoring System LDetek | Trace Impurity Analyzers Dynament | Gas Safety Sensors Ntron | Oxygen Analyzers SST | Oxygen Sensors

AUSGABE