Aufrufe
vor 2 Wochen

INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2021

  • Text
  • Sammelmappe
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Anforderungen
  • Produkte
  • Kameras
  • Unternehmen
  • Module
  • Automation
  • Industrielle
  • Sensoren
INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2021

SENSOR+TEST

SENSOR+TEST 2021 I MESSE Sensor+Test 2021 – drei Tage Technik pur Die weltweit wichtigste Industriemesse für Sensorik und Messtechnik wird digital veranstaltet Das weltweit wichtigste Innovationsforum für Sensorik und Messtechnik findet auch in diesem Jahr vollständig als Digital-Event statt. Interessenten aus aller Welt dürfen vom 4. bis 6. Mai 2021 in Fachforen und Live-Sessions in das spannende Themengebiet der industriellen Messtechnik eintauchen. Der direkte Austausch mit Experten ist selbstverständlich möglich – seien Sie dabei! Wie bereits im Jahr 2020 findet auch in 2021 die weltweit wichtigste Industriemesse für Sensorik und Messtechnik digital statt. Während in den vergangenen Monaten der Informationsaustausch bereits über diverse Online-Kanäle gut funktioniert hat und sehr gut angenommen wurde, wird die Sensor+Test vom 4. - 6. Mai 2021 nun ihre digitalen Möglichkeiten deutlich ausbauen und so zu einem Digital-Event mit größtmöglichem Nutzen für Besucher und Aussteller werden. „Da aktuell nicht absehbar ist, ob Anfang Mai eine Messe unserer Größenordnung in Nürnberg stattfinden darf, haben sich Veranstalter und Ausstellerbeirat im engen Austausch mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik e.V. auf eine rein virtuelle Veranstaltung verständigt. Damit schaffen wir frühzeitig Planungssicherheit für alle Beteiligten“, erklärt Christoph Kleye, Vorsitzender des Ausstellerbeirats und Geschäftsführer der SonoQ GmbH. Auch wenn Veranstalter, Aussteller und Besucher sicherlich eine hybride Veranstaltung gewünscht hätten, ergäben sich damit sehr gute Möglichkeiten, Kunden und Partner für anstehende Aufgaben zu erreichen. „Unsere meist kleinen und mittelständischen Unternehmen können also auch in diesem Jahr ihre hervorragenden Technologien einem interessierten Publikum präsentieren“, ist sich Kleye sicher. Die Besucher haben die Wahl An den drei eigentlichen Messetagen erwarten die Besucher eine Vielzahl an spannenden Themen entlang der gesamten Messtechnik-Kette. In zahlreichen, parallel stattfindenden Fachforen können sich Interessierte ganztägig über die vielfältigen Technologien und Trends in der Branche informieren. Nach den Live- oder Videovorträgen besteht die Möglichkeit des direkten Austauschs und Dialogs mit den Experten. Und hat man einmal ein wichtiges Thema verpasst, lässt sich jeder Vortrag selbstverständlich auch im Nachhinein anschauen. In diesen abgestuften Fachforen werden die Aussteller ihre Neuheiten und Informationen in Sessions unterschiedlicher Länge dem Publikum präsentieren. Ob tiefgehendes Know-how oder intensiv auf den Punkt gebracht – die Besucher haben die Auswahl. Das geplante Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“ wird dabei ebenfalls nicht zu kurz kommen. Wissenschaft trifft sich ebenfalls digital Auch die parallel zur Sensor+Test geplante Konferenz SMSI 2021 Sensor and Measurement Science International (3. - 6. Mai 2021) konzentriert sich auf den virtuellen Raum. An vier Tagen werden sich nationale und internationale Teilnehmer aus Forschung, Wissenschaft und Industrie in vier parallel stattfindenden Sessions vernetzen. Die SMSI bietet eine Plattform für den Austausch der neuesten Forschungsergebnisse. Anbieter wie Anwender werden fundierte Einblicke in zukunftsrelevante Forschungsergebnisse erhalten. „Ich bin davon überzeugt, dass sich durch das digitale Konferenzformat noch mehr Experten rund um den Globus an diesem hochkarätigen Format beteiligen werden, die sonst nicht nach Nürnberg hätten anreisen können. Gleiches gilt natürlich auch für die Fachforen, deren Reichweite ebenfalls wachsen wird“, erklärt Veranstalter Holger Bödeker. Ganzjähriges digitales Informationsangebot Die Sensor+Test 2021 verspricht auch als digitale Edition wieder einmal die wichtigste Plattform für Sensorik und Messtechnik in den Planungen und Terminkalendern der Unternehmen zu werden. „Mit drei intensiven Tagen in Fachforen, Chatrooms und Video-Sessions, aber auch einem ganzjährigen digitalen Informationsangebot über Newsletter, Website und Social Media werden wir für Aussteller und Besucher einen Markt der Möglichkeiten aufbauen, der zum regelmäßigen Technologieaustausch einlädt“, freut sich Bödeker bereits jetzt auf die Veranstaltung und ergänzt: „Wie es sich für die Sensor+Test gehört, wird der Aufwand auch für kleinere Aussteller leicht zu bewältigen sein und ihnen intensive digitale Kundenkontakte ermöglichen“. Die wichtige digitale Komponente, die bei der zukünftigen Neuausrichtung von Fachmessen eine große Rolle spielt, wird bereits in diesem Jahr einen großen Platz einnehmen. Und Bödeker ist überzeugt: „In Zukunft wird die Sensor+Test, neben der Präsenzveranstaltung, einen nicht unerheblichen digitalen Anteil haben. Und damit starten wir in diesem Jahr durch“. Bilder: Schmuckbild kran – stock.adobe.com, sonstige AMA Service www.sensor-test.de 8 INDUSTRIELLE AUTOMATION 03/2021 www.industrielle-automation.net

MESSE I SENSOR+TEST 2021 Vor Ort parametrierbare Drucksensoren Druck- und Pegelmessung ist unter unterschiedlichen Voraussetzungen in zahlreichen Anwendungsgebieten unverzichtbar. Eine besondere Herausforderung ist die bedarfsgerechte Messung vor Ort. Muss ein fest installierter Transmitter überprüft oder ersetzt oder spontan vor Ort, z. B. in einer Kläranlage, eine Füllstands- oder Pegelmessung durchgeführt werden, gelingt dies nur, wenn der unter individuellen Bedingungen geeignete Transmitter griffbereit ist. Daher hat die STS GmbH die parametrierbaren Drucktransmitter der Serie PTM.MT/N/Ex konzipiert. Diese Transmitter messen relativen Druck von 0 - 100 mbar bis 0 - 4 bar oder absoluten Druck von 0 - 700 mbar bis zu 0 - 6 bar. Der Messbereich lässt sich vor Ort über ein Modem individuell einstellen. Eine große Auswahl an Adaptern und Montagezubehör ermöglicht jede Art der Installation des Transmitters. Für den vielseitigen Einsatz wird er mit Kabeln in unterschiedlicher Länge zwischen 3 und 35 m Länge kombiniert. Die Fertigung aus hochwertigem Titan in Kombination mit Teflonkabeln ermöglicht den Einsatz des Transmitters in aggressiven Medien wie Salzwasser oder Säuren. Der Transmitter verfügt selbst über einen Temperaturmessbereich von - 20 bis + 100 °C. Bilder: darknightsky – stock.adobe.com; STS www.stssensors.com Pyrospot-Serie um digitales Pyrometer erweitert Mit dem Pyrospot DGE 56N erweitert das Unternehmen Dias Infrared seine stationäre Pyrospot- Serie 56 um ein digitales Pyrometer für kurze Wellenlängen von 2,0 bis 2,6 µm und Temperaturmessungen zwischen 75 und 2 200 °C. Besonders für Temperatursteuerungen und -regelungen über große Temperaturbereiche ist ein spezieller, sehr langer, durchgängiger Messbereich von 150 bis 2 200 °C verfügbar. Mit einem integrierten Laser- Pilotlicht oder einem Durchblickvisier kann das Pyrometer dabei exakt auf das Messobjekt ausgerichtet werden. Mit einer Einstellzeit von nur 2 ms ist das Gerät auch für schnelle Prozesse geeignet. Verschiedene Optiken ermöglichen kleine Messfelddurchmesser ab 1,3 mm. www.dias-infrared.de Sicherheitsdrehgeber mit kompakten Abmessungen Mit dem TRK38 stellt TWK einen kompakten Singleturn-Magnet- Drehgeber vor, der mit Blick auf sicherheitsgerichtete Anwendungen entwickelt wurde. Mit einem Durchmesser von nur 38 mm und einer Länge von ebenfalls 38 mm eignet sich der Sensor für die Montage in beengten Bauräumen. Der TRK38 erfasst Position und Geschwindigkeit und erfüllt dabei die Anforderungen von SIL 2 (IEC 61508) und Performance Level d (EN 13849). Die Positionsauflösung beträgt 16 Bit pro Umdrehung. Die zertifizierte EtherCAT-FSoE-Schnittstelle stellt die zuverlässige Übertragung der Signale an die übergeordnete Steuerung oder an ein Sicherheitsrelais sicher und erlaubt die Programmierung des Sensors. Sein Aluminiumgehäuse sowie das gesamte Design machen ihn selbst unter ungünstigen Bedingungen wie Vibrations- und Stoßbelastungen langlebig. www.twk.de Easy Encoder System EMI7913 Inkrementelles Sensormodul für Linearmotoren Einfache Integration – direkte Messung am Statormagnet. Kein zusätzlicher Maßstab Hohe zulässige mechanische Toleranz Hohe Wiederholgenauigkeit < 5 µm Sensitec GmbH ∙ www.sensitec.com

AUSGABE