Aufrufe
vor 2 Monaten

Industrielle Automation 3/2019

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 3/2019

SZENE I STATEMENTS

SZENE I STATEMENTS Intelligent und autonom Wie sieht die Rolle der Automatisierung in der Fabrik der Zukunft aus? Während die einen die Fabrik der Zukunft noch für eine ferne Vision halten, nimmt sie bei anderen immer schneller konkrete Formen an. Wie Unternehmensvertreter der Firma Bosch Rexroth und ein Partner die Rolle der Automatisierung in der Fabrik der Zukunft sehen, lesen Sie hier: Foto: Fotolia Schon heute nutzen Anwender Apps und Browser-basierte Programme für Teilaufgaben in der Fertigung. So übernimmt der digitale Service Assistent DSA von Bosch Rexroth auf beliebigen mobilen Endgeräten die drahtlose Fehlerdiagnose. Eine neue Hydraulikaggregate-Generation, CytroBox, spart Platz und Fluidmenge und ist über CytroConnect direkt mit dem Internet der Dinge verbunden. Der mechatronische Baukasten Smart Press Kit übernimmt als Plug & Run-Lösung das Fügen und Pressen von Bauteilen ohne Programmieraufwand. Ein großformatiger 3D-Drucker von BigRep, ausgestattet mit Antriebs-und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth zeigt die Potenziale der vollständig automatisierten und vernetzten additiven Fertigung für Industrie 4.0 auf. Mit Blick auf die Zukunft arbeitet Bosch Rexroth an einem Konzept eines intelligenten, induktiven Bodens, über den sich Maschinen in Zukunft sowohl laden als auch immer wieder neu gruppieren können. Bei allem spielt die Integration des neuen 5G-Mobilfunkstandards für die drahtlose Echtzeit-Kommunikation in alle Automationslösungen eine wichtige Rolle. Bilder: Fotolia, Bosch Rexroth, BigRep www.boschrexroth.com Dr. Heiner Lang Leiter Automation and Electrification Solution, Bosch Rexroth Wir verschmelzen klassische Fabrikautomation mit Informationstechnologie und ermöglichen Interoperabilität durch offene Standards (OPC UA, TSN, 5G). Soft- und Hardware werden entkoppelt und somit die Flexibilität und Ökonomie für den Kunden optimiert. Die Automatisierungslösung steht im Mittelpunkt und diese ist technisch sowie kommerziell skalierbar auf Basis einer Rexroth Produktarchitektur. 8 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2019

STATEMENTS I SZENE Dr. Steffen Haack Leiter Business Unit Industrial Hydraulics, Bosch Rexroth “Hydraulik lässt sich schon lange nicht mehr auf ihre angeborene Kraftdichte und Robustheit reduzieren. Sie ist intelligent und vernetzbar, lässt sich einfach integrieren und in Betrieb nehmen. Die Metamorphose hin zu einer modernen Technologie deren Anwendung wirklich Spaß macht, ist in vollem Gang.“ Wolfram Ulrich Vice President Sales & Service, Hägglunds Products, Bosch Rexroth „Höchste Verfügbarkeit aller Komponenten ist entscheidend für die Produktivität. Der digitale Zwilling den wir für unsere Antriebslösungen entwickeln, wertet eigenständig alle Betriebsdaten aus und schlägt Maßnahmen vor – damit lebt buchstäblich ein digitaler Service-Spezialist in jedem Antrieb und wacht 24/7 über die Verfügbarkeit.“ Dr. Stephan Beyer CEO, BigRep Unsere Industriekunden in allen Märkten erwarten zuverlässige, steuerbare und effiziente 3D-Drucker für die Produktion hochwertiger Werkteile aus industrie tauglichen Materialien. Offene CNC-Lösungen von Rexroth, die wir in unserem neuen BigRep PRO 3D-Drucker integriert haben, eröffnen für die additive Fertigung eine völlig neue Dimension.“ Dr. Ulf Lehmann, Leiter Linear Motion Technology, Bosch Rexroth „In der Lineartechnik zählt in Zukunft neben den mechanischen Leistungsdaten immer stärker, dass Konstrukteure sie in ihren digitalen Workflow einbinden und in der Anwendung vernetzen können. Die digitalisierte Lineartechnik verkürzt nicht nur den Engineeringprozess, sie liefert zukünftig durch integrierte Sensoren auch wichtige Daten für vorausschauende Wartung und Prozessoptimierungen in der Maschine.“ INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2019 9

AUSGABE