Aufrufe
vor 5 Monaten

Industrielle Automation 2/2019

Industrielle Automation 2/2019

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Erweitertes Wire-to-Board-Verbinderprogramm Um die Nachfrage nach kleineren Abmaßen bei Kabel-zu-Leiterplatten-Verbindern bedienen zu können, hat W+P seine Crimp- Rast-Produktfamilie um entsprechende Rastermaße aufgestockt. Das erweiterte Programm umfasst unter anderem Stift- und Buchsenleisten, Buchsengehäuse sowie Kontakte, die als Einlötbeziehungsweise SMT-Varianten angeboten werden. Diese sind ab einem Rastermaß von 1,0 mm in liegender oder stehender Ausrichtung verfügbar. Das Kontaktmaterial besteht aus einer Kupferlegierung und die Isolierkörper sind aus thermoplastischem Kunststoff gemäß UL94 V-0 gefertigt. Die Bauteile können in unterschiedlichen Veredelungen bezogen werden, verpackt als Schüttgut, gegurtet oder in Stangen. Auf Anfrage entwickelt und fertigt W+P auch kundenspezifische Wire-to-Board-Lösungen. Muster der neuen Produktrange sind auf Anfrage kostenlos erhältlich. www.wppro.com Neue Möglichkeiten mit digitalem Zwilling Mit dem MapleSim Connector vereinfacht B+R die modellbasierte Entwicklung von Maschinen. Der Connector ermöglicht die effiziente Integration des Werkzeugs MapleSim von Maplesoft. MapleSim erstellt ein hochgenaues dynamisches Maschinenabbild auf der Basis von CAD-Daten im STEP-Format. Alle Kräfte und Momente werden exakt modelliert. Dadurch kann das Maschinenabbild als digitaler Zwilling für die Komponentenauslegung verwendet werden. Der Connector bietet zwei Exportfunktionen zur Nutzung des digitalen Zwillings im Entwicklungsprozess. Zum einen können Simulationsdaten für die optimale Auslegung von Servoverstärker, Motor und Getriebe exportiert werden. Zum anderen ist das in MapleSim aufgebaute Modell als FMI-Datei-Export inklusive der CAD-Daten verfügbar. Das Modell lässt sich in Automation Studio als Simulationsmodell verwenden und direkt auf die Steuerungshardware von B+R übertragen. Hannover Messe: Halle 9, Stand D26 www.br-automation.com Jetzt auch Zugriff auf Total Integrated Automation WSCAD erweitert die Zusammenarbeit mit Siemens. Der Konzern ist bereits mit mehreren zehntausend Symbolen und Artikeldaten in der ECAD-Datenbibliothek wscaduniverse.com vertreten. Jetzt öffnet WSCAD Anwendern den Zugriff auf die TIA-Welt (Total Integrated Automation) von Siemens. Die Schnittstelle verbindet die CAD-Plattform WSCAD Suite X mit dem TIA-Portal und dem Planungswerkzeug TIA Selection Tool. Der bidirektionale Datenaustausch beschleunigt gemeinsame Engineering-Projekte und erhöht die Planungsqualität für Maschinen, Anlagen und Gebäudeautomation. Derzeit sind in der ECAD-Datenbibliothek über 1,3 Millionen Symbole und Artikeldaten von mehr als 240 Herstellern in den Formaten WSCAD und Eplan sowie native 3D-CAD-Daten in über 100 Formaten wie Step, Iges, Catia, Siemens NX, AutoCAD oder JT zu finden. Die Version 2 hat eine überarbeitete Benutzeroberfläche und neue Funktionen. Hannover Messe: Halle 6, Stand J46 www.wscad.com Industrie-4.0-fähig: durch IO-Link Für die Montage und Konfektionierung bietet Balluff einen SmartLight Indicator, mit dem einzelne Fertigungsschritte durchgängig visualisiert und überwacht werden können. So sinkt die Fehlerrate und die Produktivität steigt. Einsetzen lässt sich das Device auch zur zuverlässigen Bedienerführung, um sich Einsatzstellen eindeutig anzeigen zu lassen. Das Gerät in Schutzart IP65 besteht aus sechs unabhängigen, extrem hellen, mehrfarbigen LED-Segmenten, die in unterschiedlichen Modi betrieben werden können: im Segment-, Lauflichtund Level-Modus oder zur Darstellung des Safe States. Dank IO-Link ist das intelligente Device über Plug-and-Play schnell installiert und sowohl an die Steuerung als auch an PC-basierte Systeme angebunden. Alle Betriebsarten, Farben und der Status stehen unmittelbar in den Prozessdaten zur Verfügung. Der SmartLight Indicator überzeugt durch zahlreiche Zusatzfunktionen, z. B. der Anzeige von Einstellrichtung, von Taktzeiten der Arbeitsvorgänge, von Wartezeiten im Arbeitsablauf oder der Darstellung noch verbleibender Fertigungsschritte. Hannover Messe: Halle 9, Stand F53 www.balluff.com Leistungsstarke Sicherheitsrelais Mit den Sicherheitsrelais der Reihe Miro Safe+ von Murrelektronik werden sicherheitstechnische Standards bis zu Performance Level e erreicht. Das Modell Switch H L 24 ist ein Allrounder: Es eignet sich für Not-Aus-, Schutztür-, Lichtgitter und Magnetschalterapplikationen und verfügt über drei Schließer und einen Öffner. Das Switch H 48-230 mit Weitspannungseingang ist konzipiert für Anwendungen mit 48 bis 230 V AC, auch für den amerikanischen Markt. Zeitmanagementaufgaben übernimmt das Modul T 1 24. Es ist geeignet, wenn in einer Applikation sowohl unverzögerte wie auch ein verzögerter Kontakt benötigt werden. Hannover Messe: Halle 9, Stand D27 www.murrelektronik.com 40 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2019

escha.net Ethernet-Leitungen mit CC-Link IE Field-Zertifikat Für den Einsatz in Energieketten hat Igus die hochflexiblen Ethernet-Leitungen CFBbus.045 und CFBus.049 entwickelt. Sie haben das CLPA-Zertifikat für CC-Link-IE-Protokolle für den asiatischen Raum und die mit 600 V erhöhte UL-Zulassung für den amerikanischen Markt. Steigende Anforderungen an industrielle Ethernet- Kommunikationsknoten benötigen bei der wachsenden Menge an Datenströmen eine sichere und langlebige Verbindung zwischen den Komponenten. Eine große Herausforderung in industriellen Umgebungen ist die begrenzte Lebensdauer der Datenströme aufgrund der Alterung der bewegten Leitungen. Die BUS-Serien CFBus.045 CFBus. Pur.045, CFBus.PVC.045 (CAT5e) und CFBus.049, CFBus.PUR.049 und CFBus.PVC.049 (CAT6) von Igus haben eine Gebrauchsdauer im Testlabor mit über 76 Mio. Hüben bei einem Biegeradius von 9,5 × d unter Beweis gestellt. Wie auf alle seine Leitungen gibt der Hersteller auch auf die Ethernet-Leitungen 36 Monate Garantie. Hannover Messe: Halle 17, Stand H04 www.igus.de Middleware unterstützt schnelle Integration Aunex bietet die schlüsselfertige Vernetzung vorhandener Produktionslinien unter Einsatz der Softing-Middleware dataFEED OPC Suite an. Als Integrationspartner von Bosch Connected Industry realisiert Aunex Industrie-4.0-Projekte auf Basis des Nexeed Production Performance Managers. Nach Festlegung der Anwendungsfälle stellen die Ermittlung und die Einbindung der benötigten Datenquellen eine zentrale Aufgabe dar. Für die Integration der Prozessdaten kommt nun die dataFEED OPC Suite von Softing zum Einsatz. Im Gegensatz zu einem Hardware- Gateway ist diese Middleware flexibel konfigurierbar und unterstützt von einer einzigen Instanz aus den Zugriff auf Steuerungen aller führenden Hersteller sowie die Einbindung beliebiger OPC UA- und OPC Classic-Server. Als eine der ersten Software-Lösungen steht für dataFEED OPC Suite ein REST-Connector zur Verfügung, über den die gesammelten Daten direkt in den Production Performance Manager übertragen werden. KABELBÄUME direkt vom Hersteller vollumspritzte Steckverbinder(IP68) zentimetergenaue Leitungslängen 100% elektrisch geprüft Leitungsbedruckung, Labeling, bedruckte Schrumpfschläuche u.v.m. www.aunex.de www.industrielle-automation.net

AUSGABE