Aufrufe
vor 2 Monaten

Industrielle Automation 2/2019

Industrielle Automation 2/2019

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Software nutzt Twitter zur Mitarbeiter-Info Die Scada Software Version 12 von PcVue bietet Funktionen, die es Anwendern ermöglicht, automatisiert und regelmäßig Tweets über Twitter zu veröffentlichen. PcVue nimmt damit die Rolle des Community Manager (CM) ein, der zuvor definierte Meldungen automatisiert twittert, sobald eine bestimmte Bedingung eingetreten ist. Tweets können z. B. der Zustand von Anlagen, Maschinen oder Gebäuden sein. Ebenfalls möglich ist etwa das regelmäßige Twittern von Energieverbräuchen und Energiereserven. Damit wird der Trend aufgegriffen, Twitter nicht nur im privaten, sondern auch im industriellen Bereich zu etablieren. Der Abonnentenkreis eines solchen Twitter-Kanals können z. B. alle Mitarbeiter einer Firma, einer Abteilung oder eine Servicegruppe oder das Management sein. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, den Kanal mit anderen Kanälen oder Kalendern zu vernetzen und den Informationsgehalt für die Abonnenten so zu komplettieren. Hannover Messe: Halle 12, Stand D45/01 www.pcvue.de Abgestimmt: Controller und Touch-Display Eine Funktionssteuerung und eine Bedieneinheit, die aufeinander abgestimmt sind, bietet Kendrion mit den modularen Controllern Kuhnke FIO und dem Touch- Display Kuhnke Vico an. Die Controller basieren auf EtherCAT und sind in Codesys programmierbar. Zusammen mit dem Touch-Display kombinieren sie eine unabhängige Maschinensteuerung mit komfortabler Bedienung. Auf dem Steuergerät laufen alle relevanten Maschinenprozesse wie SPS-Programm, Motion Control und bei Bedarf funktionale Sicherheit. Die Programmierung erfolgt in einer gemeinsamen Umgebung, der Programmablauf erfolgt jedoch auf separaten Hardware-Plattformen, sodass auch aufwändige Prozesse abgearbeitet werden können. Durch eine flexible Codesys-HMI-Lösung für Embedded-Systeme können mehrere Displays unabhängig voneinander auf ein Steuergerät zugreifen. Ebenso kann ein Display mehrere Steuergeräte visualisieren. Hannover Messe: Halle 9, Stand D18 www.kuhnke.kendrion.com Umfassende Konfiguration von TSN-fähigen Netzwerken Belden hat eine komplette Lösung für die Konfiguration und den Einsatz von TSN in Industrial Ethernet-Netzwerken auf den Markt gebracht. Diese kombiniert die TSN Firmware-Versionen der Industrial Ethernet-Switches der RSPE- und Octopus-II-Familien von Hirschmann mit der Netzwerkmanagementsoftware Industrial HiVision 8.0, die TSN-Konfigurations- und Überwachungsfunktionen unterstützt. Das MultiConfig-Tool von Industrial HiVision ermöglicht die TSN-Konfiguration, ohne sich hierzu bei jedem Gerät anmelden und Parameter wie etwa die Zeitsynchronisation und den TSN-Zeitplan individuell einstellen zu müssen. Durch die Kombination von Industrial HiVision und der TSN-Firmware auf den Switches lässt sich TSN effektiv in Produktivumgebungen und Evaluierungsnetzen einsetzen. Durch eine Erweiterung der integrierten Dashboard-Funktion kann Industrial HiVision TSN-Zeitpläne visualisieren und erleichtert dem Bediener die Überwachung des TSN-Betriebs. www.belden.com Der Link zur vernetzten Produktion Für die Kommunikation des Remote-I/O-Systems PSSuniversal 2 mit Sensoren und Aktoren bietet Pilz das IO-Link-Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL an. Die Konfigurationen der Geräte können damit zentral gespeichert werden. Das Mastermodul kann mit entsprechenden Kopfmodulen in Profinet- und Ethernet/IP- Netzwerke integriert werden. Der Anschluss von IO-Link Devices wie Sensoren oder Aktoren an das Remote I/O-System erfolgt über vier Ports des Mastermoduls. Ein Modul überträgt dabei per Punkt-zu-Punkt-Kommunikation bis zu 128 Byte Prozessdaten. Die Prozess- und Gerätedaten der Devices stehen im Mastermodul zentral zur Verfügung. Mit ihrer detaillierten Geräte- und Verkabelungsdiagnose vereinfacht die IO-Link-Schnittstelle die Wartung. Die Konfiguration des Mastermoduls erfolgt über die Software PASconfig des Herstellers. Die IO-Link- Technologie ermöglicht eine auto matisierte Parametrierung und erweiterte Diagnose von Geräten in der Industrie 4.0. Hannover Messe: Halle 9, Stand D17 www.pilz.com Integration von Hart-Geräten ermöglicht Die internationale Standardentwicklungs- und Handelsorganisation ODVA hat Weiterentwicklungen der EtherNet/IP Specification veröffentlicht, in denen aufgezeigt wird, wie Geräte, die auf dem Hart-Kommunikationsprotokoll basieren, in eine EtherNet/ IP-Architektur integriert werden. Dabei wird ein Standardmechanismus für die Integration von Hart-Geräten in die CIP-Suite definiert. Mit diesem kann ein CIP-Originator so mit einem Hart-Gerät kommunizieren, als wäre es ein natives CIP-Gerät. Dadurch ist eine nahtlose Kommunikation zwischen CIP- und Hart-basierten Geräten möglich, ohne dass Änderungen erforderlich sind. Nun will ODVA die Anpassung von EtherNet/IP an das volle Spektrum der Anforderungen der Prozessindustrien voranbringen, einschließlich Profilen für Feldgeräte zur Vereinfachung der Geräteintegration, NE107-Diagnose funktionen und umfassender Gerätekonfigurationsmethoden. Hannover Messe: Halle 11, Stand E58 www.odva.org 34 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2019

Neue ASi-5-Gateways als wahre Multitalente Mit ASi-5, der Weiterentwicklung des AS-Interface Standards, wurden die Weichen für die nächste Dimension der Digitalisierung gestellt: Zu den ersten ASi-5-Produkten von Bihl+Wiedemann gehören drei ASi-5/ASi-3-Gateways zu Profinet (BWU3674), EtherNet/ IP (BWU3857) und EtherCat (BWU3858), die ASi-3-Gateways ohne Programmieraufwand ersetzen können. In der Version „ein Gateway, ein Netzteil für zwei AS-i-Kreise“ verfügen die Gateways jeweils über zwei ASi-5-/ASi-3-Master und sind deshalb in der Lage, in zwei ASi-Netzwerken gleichzeitig als ASi-5- und als ASi-3-Master zu kommunizieren. Der Onboard-Webserver erlaubt darüber hinaus eine einfache Diagnose und Fernwartung, während der integrierte OPC-UA-Server eine Einbindung in Industrie- 4.0-Anwendungen ermöglicht. In allen drei Gateways ist neben ASi Safety und Safelink noch ein sicheres Feldbusprotokoll integriert: Profisafe über Profinet (BWU3674), CIP Safety über EtherNet/IP (BWU3857) bzw. Safety over EtherCat, FSoE (BWU3858). Darüber hinaus verfügen die neuen ASi-5/ASi-3-Gateways über jeweils drei zweikanalige Eingänge, die um bis zu 62 zweikanalige Eingänge erweitert werden können. ASi-5 ist abwärtskompatibel. Hannover Messe: Halle 9, Stand H01 www.bihl-wiedemann.de Diagnose-Videoskop für raue Industrieeinsätze Conrad Business Supplies hat das hochauflösende Diagnose-Videoskop DS703 FC mit Fluke Connect in sein Angebot aufgenommen und erweitert somit das Spektrum an Test- und Prüfgeräten. Das DS703 FC wurde für Anwendungen im Industrieumfeld entwickelt und verfügt über einen kapazitiven Touchscreen mit einer Diagonalen von 17,8 cm (7"). Bei Diagnosen an schwer erreichbaren Stellen wird die Bildqualität durch eine Zoom-Funktion von Makro bis Mikro verbessert. Weiter unterstützt wird dies durch eine in der Helligkeit verstellbare LED-Beleuchtung. Zum Videoskop gehört eine Sonde mit einer Länge von 1,2 m, die eine Zweifachkamera zur Aufzeichnung von Videos mit einer Auflösung von 720 p (720 Pixel vertikal) enthält. „Anwender können mit der Videoskopsonde des DS703 FC aufgenommene Bilder mithilfe von Fluke-Connect drahtlos direkt an Datensätze für Anlagen und Geräte oder Arbeitsaufträge anhängen und wertvolle Zeit sparen“, so Stefan Kohler, Marketing Manager der Fluke Deutschland GmbH. www.conrad.biz Sichere Datenübertragung in MindSphere-Clouds Softing Industrial stellt die neue Komponente Mindsphere Connector der Datafeed OPC Suite vor. Diese Erweiterung der Funktionalität erlaubt die direkte Weitergabe von Automatisierungsdaten für die Sammlung, Auswertung und Weiterverarbeitung in Mindsphere-Clouds. Mit dem Connector stehen die Daten aus bestehenden und neuen Automatisierungsanwendungen in Mindsphere-Clouds von Siemens zur Verfügung. Damit lassen sich eine große Bandbreite von Steuerungen in die Gesamtlösung einbinden. Softing Datafeed OPC Suite ist ein umfangreiches Komplettpaket, das die Kommunikation über den OPC-Standard genauso abdeckt wie die Realisierung von Big Data-Lösungen und die Integration in IoT-Clouds. Eine moderne Benutzeroberfläche mit intelligenten, praxisorientierten Voreinstellungen und einer intuitiven Bedienerführung ermöglicht die einfache und schnelle Konfiguration des Datenaustauschs. Der modulare Aufbau bietet dem Anwender größtmögliche Flexibilität, da er nur die jeweils benötigte Funktionalität lizensieren muss. Hannover Messe: Halle 9, Stand A11 www.softing.com Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt., Porto und Verpackung. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. You CAN get it... Hardware und Software für CAN-Bus-Anwendungen… PCAN-USB X6 Sechskanal-CAN-FD-Interface für den USB-Port mit Datenübertragungsraten bis 12 Mbit/s. Auslieferung mit D-Sub- oder M12- Anschlüssen inkl. Software und APIs. PCAN-Repeater DR PCAN-Explorer 6 ab 735 € Repeater zur galvanischen Trennung von zwei CAN-Bus-Segmenten mit Busstatusanzeige und schaltbarer Terminierung. 180 € Professionelle Windows ® -Software zur Steuerung und Überwachung von CAN-FD- und CAN-Bussen. ab 510 € www.peak-system.com Otto-Röhm-Str. 69 64293 Darmstadt / Germany Tel.: +49 6151 8173-20 Fax: +49 6151 8173-29 info@peak-system.com

AUSGABE