Aufrufe
vor 6 Monaten

Industrielle Automation 2/2019

Industrielle Automation 2/2019

Das Ganze im Blick –

Das Ganze im Blick – mit e-F@ctory und unserem Partnernetzwerk Gemeinsam mit Ihnen gehen wir die Herausforderung Industrie 4.0 an und begleiten Sie als verlässlicher Partner bei der digitalen Transformation Ihres Unternehmens. Als Mitglied der e-F@ctory Alliance, unseres global aufgestellten Partnernetzwerks, beraten wir Sie ganzheitlich auf Grundlage Ihrer spezifischen Anforderungen. Denn unser Netzwerk ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Hard- und Softwarelösungen innerhalb der Fabrikautomation. Mit der nahtlosen Integration von Anlagenbetrieben und Steuerungssystemen sorgen wir für ein Höchstmaß an Transparenz und Produktivität. Damit Sie auch weiterhin den Blick aufs Ganze nicht verlieren. Detaillierte Infos: de3a.mitsubishielectric.com/fa/de/solutions/efactory

STEUERN UND ANTREIBEN Ergonomisches Tragsystem für Steuergehäuse und IPCs Als „kleinstes eigenständiges Tragsystem im Hause“ betitelt Bernstein sein 48er-Rundrohr zur Anbindung von Steuergehäusen oder gekapselten IPCs an Maschinen und Anlagen. Anbindungen von Steuergehäusen oder IPCs, die an Decken, Wänden oder auf dem Boden montiert sind, sind oft einfacher und ergonomischer zu positionieren, wenn der Anwender sie schnell nach seinem individuellen Bedarf drehen kann. Hierfür eignet sich das CS-480 B.flex als Kupplung. Es ist wahlweise als fixierter oder drehbarer Standfuß einsetzbar und ermöglicht zudem das Durchführen von Kabeln und Leitungen sowie ein Adaptieren auf das Bernstein Tragsystem CS-3000 für höhere Belastungen. „Das CS-480 B.flex ist so flexibel, dass wir einfache Anwendungen mit ihm allein lösen können. Zugleich bietet sich die Möglichkeit, mit weiteren Bernstein-Systemen wie dem CS-3000 auf dem CS-480 B.flex aufzubauen – auch, wenn die Anforderungen komplexer und anspruchsvoller sind“, erläutert Kerstin Zahn, Projekt- und Branchenmanagerin der Bernstein AG die Vorteile des neuen Produkts. www.bernstein.eu Open Source-Schnittstelle BiSS Line forciert Trend zur Einkabeltechnik Posital hat die Open Source- Schnittstelle Biss Line in seine magnetischen Motorfeedback- Kits implementiert. Ab sofort werden die einbaufertigen Montage-Kits mit einer Auflösung bis 17 Bit serienmäßig in der 2- und 4-Draht-Version angeboten. So sind bei der Biss Line 4-Draht-Version vier Litzen integriert, wobei jeweils zwei für den Datentransfer und die Energieversorgung genutzt werden. Bei der 2-Draht-Variante reichen zwei Litzen für die Parallelübertragung. Durch ein systematisches Aufmodulieren sollen die Daten noch robuster als beim 4-Draht-System übertragen werden können. Die platzsparende Einkabeltechnik reduziert den Materialeinsatz sowie den Montageaufwand. Biss Line garantiert eine Buszykluszeit von 62,5 µs. Die Software kann kostenfrei über die Website der Biss Association e. V. heruntergeladen werden. www.posital.de Kollaborative Robotik ohne Programmieraufwand einsetzen Das Fraunhofer IEM zeigt mit einem kollaborativen, sensorgeführten Schweißroboter die Teilautomatisierung eines bisher rein manuellen Schweißprozesses. „Teilautomatisierung bedeutet kundenindividuelles Schweißen, das für die Mitarbeiter komfortabel und für das Unternehmen effizient ist“, sagt Dr.-Ing. Christian Henke vom Fraunhofer IEM. Über ein Bedienpanel wählen Mitarbeiter am 3D-Modell des Werkstücks die zu bearbeitenden Flächen oder Kanten aus und konfigurieren den Schweißvorgang. Der sonst für jedes Werkstück nötige individuelle Programmieraufwand entfällt. Sensoren im intelligenten Werkzeugkopf erfassen die Konturen des Werkstücks, das System erkennt Abweichungen vom Konstruktionsmodell und gleicht diese während der Bearbeitung selbständig aus. Hannover Messe: Halle 17, Stand C24 www.iem.fraunhofer.de Besuchen Sie uns: Halle 9·Stand D58 REDUNDANTES SENSOR-SYSTEM VIBRATIONSSENSOR FÜR SICHERE ANFORDERUNGEN REGISTRIERT GETRIEBE- UND STÖRSCHWINGUNGEN visit us at | twk.de Anzeige_1005_220219_Vibrationssensor_für_dynamische_anforderungen_210x105_KS2.indd TWK.indd 1 1 27.02.2019 22.02.2019 14:45:03 13:03:27 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2019 29

AUSGABE