Aufrufe
vor 6 Monaten

Digital Scout Motek 2022

Digital Scout Motek 2022

VISION

VISION 2022 VIVE LA VISION! JAHRS Kolumne Immer wieder im Herbst kommt die Zeit der Vision. Das ist, entgegen Altkanzler Helmut Schmidt, kein Grund zum Arzt zu gehen. Für Bildverarbeiter, Automatisierer und Maschinenbauer hingegen ist die Messe Vision die Leistungsschau zum Stand der Technik und damit eine feste Größe im Oktober. Sie ist DIE Messe der Bildverarbeitung. Das klingt groß, obwohl es eine vergleichbar kleine Messe ist. Das unrunde Jubiläum der Vision in diesem Jahr mag unscheinbar erscheinen. Für mich jedoch markiert es einen Meilenstein: Als vor 34 Jahren die erste – damals noch Ident Vision – das Licht der Welt erblickte, da war ich Student und hatte mich gerade entschieden, den beruflichen Pfad der so neuen und aufregenden Bildverarbeitung einzuschlagen. Und so hat die Vision mich, gewissermaßen als Rückgrat meiner Berufsbiografie, über die Jahrzehnte begleitet. Und es erfüllt mich auch mit einer gewissen Genugtuung, dass ich über Jahre hinweg die Ausstrahlungskraft der Messe durch Veranstaltungen im Rahmenprogramm ein wenig mitgestalten konnte. So lohnt eine kleine Rückschau: Offensichtlich hat die Messe Stuttgart 1988 genau den damaligen Zeitgeist getroffen und einen Spürsinn für technologische Entwicklungen gehabt. Von dem Beginn als kleine Messe am Killesberg und einem technologischen Exoten-Thema hat sie sich zu einer international anerkannten Technologiemesse entwickelt. Auf der Vision nicht vertreten zu sein, das kann sich kaum ein Hersteller leisten. Dort trifft sich, was Rang und Namen in der Branche hat. Zwar haftet der Vision auch der Nimbus eines „Klassentreffens“ an – man kennt sich eben. Vielleicht redet man aber auch aufgrund der Überschaubarkeit mehr mit den Wettbewerbern als in anderen Branchen. Und neue Teilnehmer in der „Familie“ sind gern gesehen, wenn sie die Technologie voranbringen. Das ist erfreulicherweise verstärkt in den letzten Jahren geschehen, wo neue Impulse wie KI, hyperspektrale Bildverarbeitung oder embedded Vision Eingang gefunden haben. Dennoch ist auf der Messe auch hautnah der Nachwuchsmangel spürbar. Die silbergraue Haarfarbe etlicher Vision-Aussteller „der ersten Stunde“ zeugt davon. Schade, denn zur Entwicklung der Bildverarbeitung als Schlüsseltechnologie des 21 Jahrhunderts haben viele deutsche Ingenieure, Wissenschaftler und Unternehmen beigetragen. Und das sollte weiter so gehen! Einen kleinen Baustein dazu, versuche ich mit jeder Vision zu liefern: Ich schicke meine dualen Studenten zur Vision: Da gibt es einfach keine bessere Veranstaltung, um sich umfassend zu informieren und ein kompaktes Bild von der Branche zu bekommen. Dipl.-Ing. Ingmar Jahr, Manager Schulung & Support, bei der evotron GmbH & Co. KG in Suhl TECHNOLOGIETAG FRAUNHOFER VISION Am 19. und 20. Oktober veranstaltet Fraunhofer Vision in Fürth einen Technologietag zum Thema „Innovative Technologien für die industrielle Qualitätssicherung mit Bildverarbeitung“. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über Technologien der Bildverarbeitung und optischen Mess- und Prüftechnik. Aktuelle Themen dieses Jahr sind unter anderem die 3D-Vermessung transparenter Objekte einschließlich eines roboterbasierten Bin Picking sowie Lichtfeld-Technologien zur Erfassung der 3D-Form und Oberfläche komplexer Bauteile. Das Potenzial künstlicher Intelligenz wird mit Anwendungsbeispielen demonstriert, z. B. bei der Mikrostrukturbewertung metallischer Oberflächen, der Anomaliedetektion von Bauteilen und dem Smart Farming. Im Themenfeld „Messen und Prüfen unterhalb der Oberfläche“ stehen neue Entwicklungen von ZfP-Technologien im Zentrum. Nähere Informationen und Anmeldung bei Fraunhofer Vision: Susanne Wagner, Telefon: +49 911 58061-5800, E-Mail: vision@fraunhofer.de www.vision.fraunhofer.de SVS-VISTEK ÜBERNIMMT MIKROTRON Rückwirkend zum 1. Januar 2022 übernimmt SVS-Vistek 100 Prozent der Geschäftsanteile von Mikrotron. Die beiden Kamerahersteller gehören zum Mutterkonzern TKH Vision und bieten durch die Fusion neue Synergien mit Fokus auf leistungsfähige High-End-Kameras, die sich in Bezug auf Geschwindigkeit und Auflösung vom Wettbewerb abheben. Mikrotron und SVS- Vistek verfügen über ein komplementäres Produktportfolio. Die Fusion soll die langjährigen Erfahrungen der über 90 Mitarbeiter zum Vorteil der Kunden beider Unternehmen zusammenführen und somit relevante Zukunftsthemen im Bereich der Bildverarbeitung entlang vernetzter Lieferketten und sektorenübergreifend in ihrer gesamten Breite spielen. Alle Mikrotron-Mitarbeiter finden ihren Platz innerhalb der fusionierten Gesellschaft. Mikrotron-Kameras werden weiterhin unter dem bekannten Brand durch das erweiterte Team von SVS-Vistek weiterentwickelt, produziert, vertrieben und supportet. www.svs-vistek.com 72 DIGITAL SCOUT Ihr Kompass zur VISION 2022

Besuchen Sie uns! DIE BILDVERARBEITUNG AUF DEM VORMARSCH Vom 4. bis 6. Oktober 2022 öffnet die Vision, die Weltleitmesse für Bildverarbeitung, ihre Tore auf dem Stuttgarter Messegelände. An drei Tagen kommen BesucherInnen aus aller Welt mit Start-ups und Keyplayern zusammen. Aktuell haben sich über 300 Unternehmen angemeldet. Anne Wendel (Bild), VDMA Fachabteilung Machine Vision im VDMA Fachverband Robotik + Automation, unterstreicht die Entwicklung der Bildverarbeitungsindustrie: „Die Robotik- und Automationsbranche und ganz besonders die industrielle Bildverarbeitungsindustrie verzeichnet volle Auftragsbücher. 2021 wurde in der europäischen Machine Vision Industrie laut VDMA Marktbefragung ein Umsatzplus von 17 % verzeichnet. Die VDMA Prognosen für 2022 sagen ein Plus von 5 % für die deutsche industrielle Bildverarbeitungsindustrie voraus.“ Trendthemen sind Hyperspectral Imaging, künstliche Intelligenz und Deep Learning sowie Embedded Vision und 3D. Gezeigt werden Lösungen für viele Branchen, wie der Medizin- und Pharma industrie, Automotive bis hin zum Maschinen- und Anlagenbau und der Logistik. www.messe-stuttgart.de/vision Messe Stuttgart 4.-6.10.2022 Halle 8, Stand C48 MODULVIELFALT AUF DER VISION 2022 Die Messe Vision gilt als Trendbarometer rund um die industrielle Bildverarbeitung. Einer der Aussteller stockt sein Portfolio mit Blick auf Leistung und Kompatibilität auf und präsentiert eine breite Palette von aufeinander abgestimmten Bildverarbeitungskomponenten und Software-Tools. Darunter befinden sich Neuheiten rund um die Basler ace 2-Kamera mit 5GigE, weiterentwickelte Swir-, Thermo- und 3D-Kameras, rund 200 neue Beleuchtungskomponenten sowie die Bildverarbeitungsmodule pylon vTools. Über die in der pylon-Software enthaltenen Funktionen können Nutzer Strukturerkennung, Objektpositionierung und Codeerkennung in einem Guss mit Kamerasteuerung und Bildakquise entwerfen, testen und in eigene Applikationen einbinden. Die neuen Lichtkomponenten zeichnen sich durch einfache Integration und Kompatibilität aus. Mit dem neu justierten Angebot unterstreicht der Anbieter seine angekündigte, strategische Neuausrichtung als vollumfänglicher Vision-Modullieferant. www.baslerweb.com 25 JAHRE IDEEN FÜR DEN WELTMARKT Der Industriekamerahersteller IDS feiert 2022 seinen 25. Geburtstag und richtet sein Engagement auch vor dem Hintergrund der aktuellen Weltwirtschaftslage neu aus: Die kurzfristige Entwicklung neuer Hardware-Plattformen, vorausschauende Korrekturen beim Entwicklungsfokus sowie ein effektives Lieferantenmanagement sollen den Warenfluss sichern und die Aus - wirkungen der derzeitigen Situation dämpfen. „Wandlungsfähigkeit ist unsere Stärke“, unter - streicht IDS-Gründer und Geschäftsführer Jürgen Hartmann. Aktuell liegt der Fokus auf App-basierten Kameras mit KI sowie auf der Erschließung neuer Anwendungsfelder. www.ids-imaging.de Vielseitige Zeilenkamera-Familie Die VL-Serie von Vieworks bietet für jede Zeilenkamera-Anwendung die perfekte Lösung. Mono und Color Auflösungen von 2k bis 16k Farbvarianten von 2k bis 8k Single- und Dual-Line-Sensoren Flexibel in der Ansteuerung Schnell Zeilenraten bis 200 kHz Camera Link-Interface für zuverlässige Datenübertragung Empfindlich 3,5 µm und 7 µm Pixelgröße Dual-Line und Binning-Modi Einsatzfelder VL-Zeilenkameras von Vieworks für alle Line Scan-Anwendungen u.a. in der Druckindustrie Elektronikfertigung Automotiveproduktion Telefon 0 81 42/4 48 41-0 ∙ Fax 0 81 42/4 48 41-90 eMail info@rauscher.de ∙ www.rauscher.de