Aufrufe
vor 6 Monaten

Digital Scout Hannover Messe 2022

  • Text
  • Hannover
  • Messe
  • Unternehmen
  • Digital
  • Kompass
  • Anwender
  • Sensoren
  • Einsatz
  • Software
  • Halle
Digital Scout Hannover Messe 2022

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2022 KAMERABASIERTE CODELESER DER OBERKLASSE FLEXIBEL WIE EIN CHAMÄLEON Wer steuern und automatisieren will, benötigt zunächst detaillierte Informationen über das Prozessgeschehen. Diese Aufgabe übernehmen Sensoren der verschiedensten Wirkprinzipien. Das Lesen von 1D- und 2D-Codes zum Identifizieren und Erkennen von Zulieferteilen, Werkstücken oder Transportmitteln gehört dazu. In dieser Domäne haben sich kamerabasierte Codeleser etabliert, die sehr flexibel an verschiedene Aufgabenstellungen anpassbar sind. Die neuen Codeleser der Baureihe VOS-I zeigen, was die Oberklasse dieser Spezies inzwischen zu leisten vermag. Die Anforderungen beim Lesen von Barcodes, Data Matrix-, QR-Codes usw. in der Fabrikautomation sind ungleich höher als etwa beim Scannen von Verpackungen an der Supermarktkasse. Das Erfassen von Codes unter industriellen Randbedingungen ist eine Echtzeitaufgabe, die eingebunden ist in automatische schnelle Fertigungs-, Verarbeitungs- oder Transportprozesse. Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit stehen an oberster Stelle. Das sichere Lesen aller gebräuchlichen 1D- und 2D-Codes einschließlich DPM-Codes ist Kernfunktionalität der Universal- Codeleser VOS-I von Pepperl+Fuchs. Die stationär zu installierenden Vision-Sensoren unterstützen große Abstands- und Erfassungsbereiche, lesen Codes auf Objekten, die sich mit Geschwindigkeiten bis 4 m/s bewegen, und können auch sehr kleine Codes lesen. Darüber hinaus bieten die Leser eine Fülle an intelligenten Leistungsmerkmalen, mit denen die Anwender alle denkbaren Aufgaben bewältigen können. Funktionen wie Matchcode, Multi- Window- und Multi-Code-Lesungen gehören ebenso dazu wie die Ausgabestring-Formatierung über Skripts oder die Fähigkeit, einen Geräteverbund aus mehreren VOS-I zu bilden. Um die Codeleser reibungslos in bestehende Steuerungs- und Vernetzungssysteme zu integrieren, verfügen alle Gerätevarianten über einen LAN-Anschluss für Profinet IO, Ethernet IP, Ethernet TCP/ IP sowie eine serielle RS232-Schnittstelle; außerdem gibt es drei frei konfigurierbare digitale Ein-/Ausgänge. Typische Anwendungsbereiche für die neuen Codeleser finden sich in der Automobilindustrie, beim Fertigen von Elektronik- Baugruppen und in der Logistik-Branche. In der Automobilindustrie kommen häufig DPM-Codes (Direct Part Marking) zum Einsatz. Diese werden durch mechanisches Nadeln und Einbrennen 24 DIGITAL SCOUT Ihr Kompass zur Hannover Messe 2022

HANNOVER MESSE 2022 Hohe Flexibilität durch Kombination von verschiedenen Auflösungen, Objektiven und Beleuchtungen mit Laserlicht auf die Oberfläche von (Metall-)Gegenständen aufgebracht, zum Beispiel auf Motorblocks. Da das Lesen von dünn genadelten Codes zuweilen Schwierigkeiten bereitet, haben die Entwickler für diesen Zweck einen speziellen Decoder entwickelt. Er wird ergänzt durch eine elektronische Filter-Bank, um Rohbilder passend aufzubereiten und sichere künftige Lesungen zu ermöglichen. Solch ein Filter sorgt beispielsweise für PASSENDE ETHERNET-SCHNITT- STELLEN ERLAUBEN DIE EINFACHE INTEGRATION DES CODELESERS IN SPS UND PC eine Vergrößerung dünn genadelter Module vor der eigentlichen Auswertung. Mit der Hinzunahme von externer Beleuchtung ist der VOS-I sogar in der Lage, schwierige DPM-Codes sicher in 2 m Entfernung zu lesen (Aufmacherbild). KLEINE CODES MIT 0,1 MM MODULGRÖSSE BEHERRSCHEN Beim Fertigen und Bestücken von Leiterplatten gilt es dagegen, sehr kleine Codes zu erfassen, gegebenenfalls von mehreren Leiterplatten gleichzeitig. Da auf Leiterplatten in der Regel Platzmangel herrscht, finden hier oftmals sehr kleine gelaserte Data- Matrix-Codes Verwendung. Der VOS-I kann diese Codes mit Modulgrößen von nur 0,1 mm dekodieren und beherrscht Multi- Code-Lesungen. Dies ermöglicht das gleichzeitige Lesen von bis zu 64 Codes in einem Lesefenster bzw. noch mehr Codes, falls man mehrere Lesefenster verwendet. Welche Code-Arten der Vision-Sensor parallel lesen soll, spielt keine Rolle. Ein Mischen unterschiedlicher Code-Symbologien stellt kein Problem dar. Multi-Code-Lesungen werden auch in der Logistik vielfach benötigt, zum Beispiel beim Erfassen sogenannter Odetten. Bei den Aufklebern zum standardisierten Informationsaustausch bei Warenlieferungen verteilen sich die Daten auf eine Reihe verschiedener Codes. Außerdem profitieren Logistik-Anwendungen von einer weiteren interessanten Funktionalität der VOS-I Codeleser: Häufig liegen Boxen und Pakete in zufälliger Ausrichtung auf Förderbändern und die Codes können omnidirektional, also auf verschiedenen Seiten angeordnet sein. Um alle Codes eines Pakets gleichzeitig zu erfassen, lassen sich mehrere VOS-I Codeleser logisch zusammenschalten. Eines der Geräte fungiert als Hauptgerät, das die Leseergebnisse des Verbunds sammelt und gemeinsam an die übergeordnete Anlagensteuerung weiterleitet. BEWERTUNG DER CODE-QUALITÄT ANGELEHNT AN ISO-KRITERIEN Die neuen Code-Leser von Pepperl+Fuchs verfügen über eine Code-Qualitätsausgabe, die angelehnt ist an die von der ISO definierten Originalkriterien. „Angelehnt“ nur daher, weil im Produktivbetrieb keine ISO-Normbeleuchtung zur Verfügung steht. Bemerkenswert ist, dass die Qualitätsausgabe auch für DPM- Codes realisiert ist, gemäß der speziell hierfür anwendbaren ISO/ IEC TR 29158. Eine leistungsfähige Script-Funktionlität erlaubt es, die erfassten Daten spezifisch aufzubereiten, weiterzuverarbeiten und bestimmten Ausgängen zuzuweisen. In industriellen Abläufen kommt häufig die Funktion „Matchcode“ zum Einsatz, wobei der Codeleser den aktuell gelesenen Wert mit einem zuvor eingelernten oder von der Steuerung vorgegebenen Referenzwert vergleicht. Der Ausgang muss dann nur noch „passt“ oder „passt nicht“ ausgeben. Bei einem Produktwechsel ist das Einlernen des neuen Referenzwertes durch Setzen eines Hardware-Eingangs quasi On-the-fly möglich. Der VOS-I kann aufgenommene Bilder im Sensor oder auf einem FTP-Server speichern. Diese lassen sich anschließend mithilfe eines Emulators analysieren, um die idealen Sensoreinstellungen für die gegebenen Randbedingungen zu ermitteln. Auch mehrere Bilder sowie ganze Bildsequenzen sind für die Optimierungen auswertbar. Als Ergebnis erhält der Anwender eine robuste sichere Codelesung in seiner Anlage. Der VOS-I speichert bis zu 32 Jobs, die man via Remote-Zugriff über den Feldbus aktiviert. Die Codeleser stehen mit verschiedenen Festbrennweiten und unterschiedlichen Auflösungen bis 5,2 Mega-Pixel zur Verfügung. Bilder: Pepperl+Fuchs www.pepperl-fuchs.com UNTERNEHMEN Pepperl+Fuchs SE Lilienthalstraße 200, 68307 Mannheim Telefon: 0621 - 776-1111, fa-info@de.pepperl-fuchs.com AUTOR Dr.-Ing. Tim Weis, Produktmanager Industrial Vision Components, Pepperl+Fuchs Ihr Kompass zur Hannover Messe 2022 DIGITAL SCOUT 25