Aufrufe
vor 2 Monaten

Industrielle Automation 6/2018

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 6/2018

SPS IPC Drives

SPS IPC Drives 2018 TE Connectivity präsentiert Industrie-4.0-Lösungen TE Connectivity (TE), Anbieter von Verbindungstechnologie- und Sensorlösungen, präsentiert seine umfassenden Lösungen für die Industrieautomatisierung und den Maschinenbau. Es werden eine Reihe von Displays gezeigt, die zwei Schwerpunktbereiche veranschaulichen: Automatisierung und Installation. Zu den Highlights zählen sowohl Produkte für den Anschluss von Leiterplatten und Relais als auch Produkte für die Identifizierung und Etikettierung, die Motorkonnektivität sowie die industrielle Kommunikation und Energieversorgung. Ein weiterer Fokus des Messeauftritts liegt auf dem kürzlich erworbenen Entrelec-Geschäft. TE kann jetzt ein breites Spektrum an Reihenklemmen für verschiedene Anwendungen anbieten. Ein Highlight sind die Reihenklemmen der SNK-Serie, die als steckbare Version mit PI-Spring- (Push-in-Feder) und Schraubklemmentechnik verfügbar sind. Diese Serie eignet sich für den weltweiten Einsatz in Bedienfeldern für raue industrielle und gewerbliche Anwendungen, z. B. im Abwasserbereich, dem Schienenverkehr, der Photovoltaik und der Schifffahrt. www.te.com Gigabit-Switches mit optischen Ports EKS Engel zeigt die neue e-light 4G-Familie. Die vier robusten Switches unterstützen Gigabit-Ethernet und sind nur 30 mm breit. Neben einem Gerät mit acht elektrischen Ports (10/100/1 000 BASE- TX) bietet der Hersteller drei Ausführungen mit zusätzlichen optischen Ports (1 000 BASE-FX) an, die in den Kombinationen 8TX/2FX und 4TX/2FX sowie 6TX/2FX mit Steckplätzen für SFP-Module bereitstehen. Singleund Multimode-Transceiver ermöglichen Übertragungsentfernungen von bis zu 100 km. Mit DIP-Schaltern lassen sich für alle Ports Alarme aktivieren, die via LEDs signalisiert und über einen Fehlerrelaiskontakt ab - gefragt werden können. Switches mit weiteren Konfigurationsoder Managementfunktionen, auf die über eine webbasierte Bedienoberfläche zugegriffen werden kann, sind auf Anfrage erhältlich. Die Switches sind in einem Temperaturbereich von - 40 bis + 70 °C einsetzbar und erfüllen alle relevanten EMV-Normen. www.eks-engel.de Kunststofftemperaturfühler – perfekt in Form Die plastoSens T-Sensoren von Jumo werden im Spritzgussverfahren mit Kunststoff ummantelt und zeichnen sich durch die völlige Formfreiheit sowie eine hohe Isolations- und Vibrationsfestigkeit aus. Nun stellt Jumo seinen neuen anlegeoptimierten Kunststofftemperaturfühler plastoSens T04 vor. Zur Temperaturmessung kommen je nach Anforderung unterschiedliche Platindünnschichtsensoren in Zweileiterschaltung zum Einsatz. Die maximale Messtemperatur liegt bei 180 °C. Der T04 in Schutzart IP65 ist komplett aus wärmeleitendem Kunststoff gefertigt. Das Material gewährleistet gleichzeitig eine schnelle Ansprechzeit und reproduzierbare Messungen. Zahlreiche Varianten mit unterschiedlichem Durchmesser ermöglichen es, dass die Fühler perfekt an den jeweiligen Rohrleitungsdurchmesser angepasst werden können, ganz egal, ob es sich um Kupfer-, Stahl- oder Kunststoffrohre handelt. www.jumo.net Bremsen intelligent überwachen und steuern Die intelligenten Module Roba-brake-checker und Roba-torqcontrol von Mayr Antriebstechnik machen Bremsen fit für die Herausforderungen der Industrie 4.0 und schaffen zudem die Voraussetzungen für vorbeugende Fehlererkennung und Wartung. Der Roba-brake-checker ist jetzt auch in einer Ausführung für Wechselspannung erhältlich. In einer weiteren Ausbaustufe übernimmt das Modul gleichzeitig auch die Ansteuerung der Bremse und ersetzt damit einen Gleichrichter. Mit dem Modul Roba-torqcontrol sind anpassbare Bremsreaktionen möglich und können Maschinen definiert zum Stillstand gebracht werden. Wird das Modul in einem geschlossenen Regelkreissystem verwendet, ist es möglich, definierte Verzögerungsrampen zu fahren, d. h. die Maschinen sanft und entsprechend der Anforderungen abzubremsen. Beide Module arbeiten ohne Sensor und können neben dem Schaltzustand auch rückschließen auf Temperatur, Verschleiß und Zugweg- oder Zugkraftreserve. www.mayr.com 28 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2018

Alles unter Kontrolle – MELSEC iQ-R für führende Industrie-4.0-Konzepte 27.– 29.11.2018 Halle 7 Stand 391 Wer immer auf Ballhöhe sein möchte, sollte seinen Fertigungsprozess zu jeder Zeit im Blick haben. Mit der MELSEC iQ-R Steuerung ermöglicht Mitsubishi Electric die Überwachung und Visualisierung in Echtzeit. Zudem reduziert die iQ-R Serie Ihre Betriebskosten, erhöht die Zuverlässigkeit und maximiert die Wiederverwendung bereits existierender Anlagengüter. Diese fortschrittliche Anlagensteuerung und Plattform zur Erfassung und Verarbeitung von Daten ist die Basis für die einfache Realisierung von Industrie-4.0-Konzepten. Mit der ausgereiften MELSEC Steuerungsqualität behalten Sie alles unter Kontrolle und landen garantiert einen Volltreffer. Detaillierte Infos: de3a.mitsubishielectric.com/fa/de/products

AUSGABE