Aufrufe
vor 2 Monaten

Industrielle Automation 6/2018

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 6/2018

SPS IPC DRIVES

SPS IPC DRIVES 2018 I MESSE Auf Effizienz ausgelegt Neues Schaltschranksystem setzt auf optimiertes Engineering und Durchgängigkeit der Daten Hans-Robert Koch, Gruppenleiter Produktkommunikation, Rittal GmbH & Co. KG, Herborn 01 01 Das patentierte Spezialprofil sorgt mit seiner ausgeklügelten Geometrie für hohe Stabilität und Torsionsfähigkeit 02 Der neue Sockel vereint alle Funktionen des TS Sockel und dem Sockelsystem Flex-Block in einer Lösung eigentliche Entwicklungsarbeit lieferten. Diese ergänzte Rittal um die Erkenntnisse des ebenfalls eingebundenen Kundenbeirats. Manuelle Tätigkeiten sind im Steuerungs- und Schaltanlagenbau heute noch gängige Praxis. Eine neue Schaltschranktechnik bringt Zeitersparnis, einen Effizienzgewinn und weißt zudem konstruktive Stärken in puncto Stabilität und Belastbarkeit aus. Seit fast zwei Jahrzehnten gehört das Schaltschranksystem TS 8 von Rittal zu den weltweiten Standards im Steuerungs- und Schaltanlagenbau. Bei der Entwicklung eines neuen Großschranksystems standen die Entwickler von Rittal vor einer großen Herausforderung. Das Ziel war einen Schaltschrank zu entwickeln, der die Durchlaufzeiten in Engineering und Montage verkürzt, die Komplexität reduziert und dabei zu 100 % Industrie-4.0-fähig ist. Bei der Neuentwicklung spielte für Rittal der intensive Dialog mit seinen Kunden die entscheidende Rolle. Durch eine groß angelegte, wissenschaftlich fundierte Usability- Studie dokumentierten Entwickler und Analytiker den Industriealltag bei Steuerungsund Schaltanlagenbauern bei Unternehmen in Deutschland, in den USA und in China – darunter kleine, mittelständische und große Unternehmen. Als Ergebnis kristallisierten sich 150 systematisch erhobene und konkrete Anforderungen an einen neuen Schaltschrank heraus, die Entwicklern und Produktmanagern eine belastbare Basis für die Vorteile durch 25-mm-Maßraster Das Ergebnis der Entwicklung ist das Großschranksystem VX25, das mit einem komplett neuen Rahmenprofil konstruiert wurde. Dieses entscheidet über den Bauraum, die Effizienz bei Engineering und Montage, die Erweiterungsmöglichkeiten, die Stabi lität und damit die Sicherheit und Flexibi lität in der Werkstatt des Kunden. Mit dem neuen Großschranksystem ist es Rittal gelungen, alle wichtigen und auf dem Markt etablierten Produkteigenschaften des bisherigen Großschranksystems TS 8 zu er halten und sie mit vielen neuen Funktionen zu erweitern. Dabei lässt sich der Kundennutzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus in drei Kernpunkte zusammenfassen: max. Datenqualität und Durchgängigkeit der Daten, reduzierte Komplexität sowie Zeitersparnis und Sicherheit in der Montage. Die meisten verbesserten Funktionalitäten basieren auf dem neuen VX25-Rahmenprofil, das über ein durchgängiges 25-mm-Maßraster verfügt und bei gleichem Gewicht wie sein Vorgänger TS 8 deutlich stabiler ist. Bei der Neuentwicklung ist es gelungen, durch eine volle Symmetrie die Komplexität in der Schaltschranktechnik deutlich zu reduzieren. Die Anzahl der Gleichteile wurde signifikant erhöht. So müssen weniger Teile und damit weniger Lagerfläche für Zubehörartikel 20 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2018

Bereit für die digitale Automation 02 vorgehalten werden. Zum offiziellen Start des neuen Systems lagen bereits erste Erfahrungen vor. So hat die Woodward Kempen GmbH schon mit den Prototypen gearbeitet. Der langjährige Rittal-Kunde entwickelt im Geschäftsbereich Renewable Power Systems kundenspezifische Frequenzumrichter zur Implementierung in Windenergieanlagen. Mit dem Schaltschrank VX25 hat Woodward Teilumrichter für eine Gesamtleistung von 4,5 MW realisiert, die Reduzierte Kom plexität und zu 100 % Industrie-4.0-fähig aus drei Schaltschränken bestehen und ein Gesamtgewicht von ca. 2 000 kg auf die Waage bringen. „Für unsere Anwendungen ist es sehr wichtig, dass das neue Rahmenprofil steifer und damit deutlich belastbarer ist“, sagt Holger Gehl, der als Product Line Manager bei Woodward für Windenergie-Projekte zuständig ist. Die Anforderungen, die bei den Anwendungen in der Windenergietechnik an das Schranksystem gestellt werden, sind sehr hoch. So treten beispielsweise häufig Vibrationen auf, wie Eric Hartmann, Principal System Engineer bei Woodward, berichtet: „Am neuen Schrank haben wir deswegen die Vibrationsbeständigkeit überprüft und dabei sowohl Finite- Einfache Umstellung Elemente-Analysen als auch Vibrationstests im Labor durchgeführt. Mit Erfolg, der neue Schaltschrank ist auch ohne konstruktiven Zusatzaufwand stabiler als sein Vorgänger.“ Freiheiten in der Entwicklung Für die Anwendungen bei Woodward wird der mechanische Aufbau der Schaltschränke komplett in einem CAD-System geplant. Auch hier haben die Ingenieure von Woodward erste Erfahrungen machen können, wie Gehl weiß: „In der Konstruktion ist uns positiv aufgefallen, dass wir mehr Freiheiten in der Entwicklung haben und wir weniger Teile benötigen, da das Rahmenprofil überall identisch ist.“ Hartmann ergänzt: „Dass sämtliche Daten in 3-D zur Verfügung stehen, ist für uns ex trem wichtig, da unsere mechanische Konstruktion direkt mit diesen Daten weiterarbeiten kann.“ Die Vorteile des Schaltschranksystems machen sich auch bei der Montage innerhalb der Produktion des Unternehmens bemerkbar. „Die Türen lassen sich deutlich schneller montieren, und auch der Umbau auf eine Türöffnung von 180° sowie der Wechsel des Türanschlags gehen viel schneller“, so Gehl. Bilder: Rittal www.rittal.de Damit Anlagenbauer schnell und einfach auf das neue Schranksystem umstellen können, gibt es ab sofort webbasierte Software-Tools von Rittal. Mit der VX25- Umstellhilfe für Stücklisten (www.rittal.de/vx25umstellhilfe), kostenlosen Daten sowie einem intelligenten Selektor und Konfigurator vereinfacht der Hersteller den Umstieg vom TS 8-Schaltschranksystem auf sein neues Großschranksystem VX25. PLCs Relays Switches Sensors Connectors Industry 4.0 Internet of Things Servo Drives Eco-POWER METER Panasonic Electric Works Europe AG HMIs Lernen Sie unsere innovativen Produkte für die Industrie 4.0 und das Internet of Things kennen: › Sensoren › Steuerungen › Bediengeräte › Elektromechanische Relais › Steckverbinder › Schalter Wir begleiten Sie auf dem Weg in eine vernetzte Zukunft. Tel.: +49 8945354-1000 • Fax: +49 8945354-2111 info.peweu@eu.panasonic.com www.panasonic-electric-works.de

AUSGABE