Aufrufe
vor 10 Monaten

Industrielle Automation 6/2017

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Autonomer Betrieb von Prozesskranen Steigende Produktnachfragen aufgrund wachsender Bevölkerungszahlen erfordern meist kürzere Material-Umschlagszeiten. Das gilt im Schüttgutbereich bei der Biomasse-Verwertung oder in der Zementindustrie und im Stückgutumschlag von z. B. Papier oder Stahl-Coils bzw. bei der Containerlagerung. Ein 24/7-Betrieb mit möglichst gleichbleibender Lagergeometrie in Altanlagen und ohne zusätzlichen Personaleinsatz ist zu gewährleisten. Das Unternehmen Aucoteam ist seit 2004 mit der Prozessautomation von Brückenkranen am Markt. Ein hochflexibles Kranmanagement und Lagerverwaltungssystem mit frei einstellbarer Lagergeometrie ermöglicht eine effiziente Auslastung der vorhandenen Lagerkapazitäten. Jede Anlage wird vor der Inbetriebnahme unter Verwendung von detailgetreuen Anlagensimulationen überprüft. Über einen gesicherten Fernzugang haben Anwender bzw. ihr Service-Team die Anlage(n) jederzeit im Blick, 24/7 weltweit. www.aucoteam.de Mehr Funktionen, mehr Speed Mit Mechanismen zur Automatisierung von Konstruktionsprozessen und vielen Schnittstellen in die Fertigung, zu PLM-, ERP- und anderen IT-Systemen eröffnet die WSCAD Suite 2018 neue Möglichkeiten für Planung, Entwicklung und Konstruktion. Eine neue Funktion ohne Zusatzkosten ist z. B. die Add-On Advanced Project Structure (APS) für eine disziplinübergreifende, normengerechte Produktgliederung mit übergeordneten Strukturkennzeichen. Für die Gebäudeautomation sind im Modul Building Automation vier neue Plugins für Datenpunktschlüssel verfügbar. Im Modul Cabinet Engineering ist die 3D-Ansicht überarbeitet: 3D-Daten im Step-Format aus wscaduniverse.com oder anderen Portalen werden über die Artikelverwaltung zugewiesen. Ebenfalls neu ist die kostenlose WSCAD Augmented Reality App. Darüber hinaus können nun Lizenzen über ein Online-Portal verwaltet und bis zu 30 Tage ausgeliehen werden. Eine Übersicht über alle Neuerungen findet sich unter www.wscad.com/suite2018. www.wscad.com Unterstützung bei kritischen Betriebsabläufen Eine integrierte, modulare Softwaresuite mit Funktionen entlang der Wertschöpfungskette auf Industrie- und Infrastrukturmärkten ist die Ecostruxure Industrial Software Platform von Schneider Electric. Sie unterstützt bei komplexen und unternehmenskritischen industriellen Betriebsabläufen. Sie ist ein Neuzugang zur bestehenden Ecostruxure-Platform, einer IoT-fähigen offenen Architektur mit Plug-&-Play-Komponente, die End-to-End- Lösungen für Gebäude, Rechenzentren, Industrie und Infrastruktur bereitstellt. Die Industrial Software Platform ist hardware- sowie systemunabhängig und kann maßstabsgerecht und modular installiert werden. Sie ist im Abonnement, als SaaS oder ohne Beschränkung erhältlich und kann mit allen Funktionen entweder vor Ort oder cloudbasiert bereitgestellt werden. Mit branchenspezifischer Funktionalität verbessert sie Technik, betriebliche Abläufe, Anlagenmanagement sowie die Befähigung von Mitarbeitern. www.schneider-electric.de Inserentenverzeichnis Heft 6/2017 Amsys, Mainz57 Analog Microelectronics, Mainz73 Automation24, Essen 9 B&R Industrie-Elektronik, Bad Homburg31 Balluff, Neuhausen 7 Bihl+Wiedemann, Mannheim13 CE-CON, Bremen41 Conrad Electronic, Hirschau53 Delphin, Bergisch Gladbach 5 E-T-A, Altdorf37 Eckelmann, Wiesbaden61 Electronic Assembly, Gilching52 EPSG, Fredersdorf-Vogelsdorf17 Escha, Halver81 Euchner, Leinfelden-Echterdingen77 Falcon Illumination MV, Untereisesheim50 Fränkische Inudustrial Pipes, Königsberg85 FuehlerSysteme, Nürnberg27 Goldammer, Wolfsburg59 Helukabel, Hemmingen11 Hydac International, Sulzbach75 Icotek, Eschach51 Igus, Köln19 Itema, Merseburg54 Jumo, Fulda55 Leoni Special Cables, Friesoythe63 Micro-Epsilon, Ortenburg 3 MTS Sensor Technologie, Lüdenscheid35 Novotechnik, Ostfildern47 Panasonic Electric Works, Ottobrunn23 PEAK-System Technik, Darmstadt39 Pepperl+Fuchs, Mannheim30 Pfannenberg, Hamburg87 Posital Fraba, Köln10 R3 - Reliable Realtime Radio Communications, Berlin71 Rittal, Herborn 32 + 33 Schmersal, Wuppertal29 Schubert System Elektronik, Neuhausen49 Sensitec, Lahnau21 Sika, Kaufungen 6 Spektra, Dresden55 Stego, Schwäbisch Hall79 Stöber, Pforzheim4. US The Mathworks, Ismaning 2.US Turck, Mülheim45 TWK, Düsseldorf61 Universal Robots, DK-Odense65 Wachendorff Prozesstechnik, Geisenheim69 Weidmüller, Detmold 8 WIBU-Systems, Karlsruhe25 Zirox, Greifswald43 Beilage: Profibus, Karlsruhe Effizientes Modell der Kabeleinführung Icotek wird eine neue Stufe der effizienten Kabeleinführung vorstellen. Die komplett neu überarbeitete Kabeleinführungsleiste der werkzeuglosen Kel-Quick-Baureihe ist ein kompaktes System zur schnellen und problemlosen Einführung sowie Abdichtung vorkonfektionierter Leitungen sowie Schläuchen und Pneumatikleitungen. Verwendung finden die bisher gängigen und im Markt eingesetzten geschlitzten Tüllen des Herstellers der Serie QT. Neu ist u. a. der Abschlussdeckel kopfseitig, der auf den bestückten Rahmen aufgerastet wird. Diese Baureihe setzt auf Ausbrüche für 24-/16-/10-polige schwere Steckverbinder sowie Ausbrüche der Größe 36 × 46 mm auf. Die werkzeuglose leichte Montage erfolgt entweder durch Anschrauben oder durch Einrasten in den Kel-Snap-Rahmen. Spätere Nachrüstungen und Servicearbeiten sind bequem durchführbar. Die Garantie konfektionierter Leitungen bleibt erhalten. Mit der Kel-Quick-E ist zusätzlich eine einreihige Variante erhältlich. Die neue Baureihe ist neben einer Vielzahl an Zulassungen und Zertifikaten geprüft nach IP54 und UL. www.icotek.com 88 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Dezentrale Stromversorgung in neuer Dimension Das Schaltnetzgerät Emparro67 Hybrid aus dem Hause Murrelektronik verlagert nicht nur die Strom-versorgung aus dem Schaltschrank ins industrielle Feld. Mit zwei integrierten Kanälen zur 24-VD C-Lastkreisüberwachnung überwacht es auch die Ströme für hohe Betriebssicherheit. Mit den vollvergossenen IP67-Schaltnetzteilen des Geräts werden bis zu 93,8 % der eingesetzten Energie umgesetzt. Die Wandlung von 230 V AC auf 24 VD C erfolgt direkt am Verbraucher. Dadurch reduzieren sich Leitungsverluste. Schaltschränke können kleiner dimensioniert und manchmal sogar weggelassen werden. Die beiden Mico-Kanäle dienen der elektronischen Stromüberwachung von z. B. separaten Anlagenteilen, Sensoren, Aktoren oder Feldbusmodulen. Das Gerät verfügt über eine IO-Link-Schnittstelle und kann als Device mit einem übergeordneten IO-Link- Master kommunizieren. Damit kann man es in durchgängig vernetzten intelligenten Anwendungen einsetzen, etwa zur Überwachung der Lebensdauer eines Gerätes. www.murrelektronik.com Kabelschutz durch Wellrohr-Verschraubung Der Zulieferer für Industrie, Handwerk und Schiffbau Wiska führt eine Neuentwicklung im Kabelschutz ein: die Verschraubung für Wellrohre Bracefitting. Die Verschraubung aus hochwertigem Kunststoff ist so entwickelt, dass sie umfassenden Schutz bietet und zeitsparend in der Handhabung ist. Neben dem umfassenden Schutz spart das neue Produkt vor allem Zeit bei der Montage und der Wartung. Der Verschluss ist so konzipiert, dass er umfassend in das Wellrohr greift und sich mit einem einfachen Standardwerkzeug in Sekundenschnelle öffnen und wieder schließen lässt. Durch den Zwei-Komponenten-Spritzguss ist der Dichtungsring direkt mit dem Produkt verbunden. Das sorgt für perfekte Dichtungseigenschaften und dafür, dass der Ring bei der Montage nicht verloren gehen kann. Neben der Wellrohrverschraubung bietet Wiska ebenso die zugehörigen Wellrohre aus Kunststoff und das metallische Programm aus Schutzschlauchverschraubungen und -schläuchen an. www.wiska.de Lichtvorhang mit integrierter Muting-Logik Der Lichtvorhang Safegate von Reer kann dank seines modularen Aufbaus und der integrierten Muting-Logik flexibel zum Einsatz kommen. L- und T-Muting sowie Parallel- und Kreuz-Muting sind mit den voreingestellten und vorkonfigurierten Muting-Armen einfach zu realisieren. Die integrierte Muting-Lampe zeigt über Farben und Impulse den Status des Lichtvorhanges an. Für komplexere Anwendungen ist der Lichtvorhang individuell programmierbar und bei unübersichtlichen, lückenhaften Ladungen lassen sich fünfstrahlige Fotozellen als Muting-Sensoren verwenden. Den Vertrieb in Deutschland übernimmt SSP-Safety System Products. www.safety-products.de Führungsrinne mit hoher Chemikalienbeständigkeit Das Rinnensystem Guidelite Plus von Igus für Energieketten aus Kunststoff wird nun aus dem Werkstoff Igumid EG+ gefertigt. Dieser sorgt für eine hohe Chemikalienbeständigkeit, sodass die Führungsrinne in der Galvanik und der Düngemittelherstellung eingesetzt werden kann. Durch ihr geringes Gewicht und ihren modularen Aufbau lässt sie sich einfach montieren. Dazu hat sie nun einen neuen Verschluss- Mechanismus und flexible Dehnungsfugen, die sich den Umgebungsbedingungen anpassen. Der Werkstoff Igumid EG+ ist mit seinen optimierten Gleiteigenschaften für die Führungsrinne und auch für die meisten E-Kettenserien bei Temperaturen von 0 bis + 100 °C einsetzbar. Dabei ist er halogen- und silikonfrei, RoHS-konform und durch seine blaue Farbe leicht zu erkennen. Das modulare System aus Führungsrinne und E-Ketten aus Igumid EG+ sowie hochflexiblen Chainflex-Leitungen mit TPE-Außenmantel eignet sich für lange Verfahrwege mit geringer Geschwindigkeit. www.igus.de Vorreiter in automatisierter und robotergestützter Fertigung Schon heute vernetzt Leoni Maschinen in Produktionswerken, nutzt die virtuelle Realität zur Verbesserung der Effizienz oder setzt kollaborierende Roboter für die Fertigung von Kabelsätzen ein. Der führende europäische Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen zählt zu den Vorreitern in der Entwicklung und Fertigung von Bordnetz-Systemen und stellte jüngst seine Zukunftslösungen für eine noch stärker automatisierte und roboter-gestützte Fertigung vor. So verfügt Leoni z. B. über eine vollautomatische Fertigung für Stromschienen. Bis 2020 plant man die vollautomatisierte Montage kleinerer Leitungssätze. Zudem müssen Hersteller der steigenden Datenrate bei der Datenübertragung in künftigen Fahrzeugen gerecht werden und den damit höheren Anforderungen an die Konfektion der Leitungen. Auch hier produziert Leoni bereits vollautomatisch und konfektioniert Fakra-Leitungen. Derzeit laufen zudem Versuche mit kollaborierenden Robotern: Dabei wird zum Beispiel deren Einsatz im Bereich der Leitungsvorbereitung getestet. www.leoni.com INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2017 89

AUSGABE