Aufrufe
vor 7 Monaten

Industrielle Automation 6/2017

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2017

SZENE Turck erwartet 15

SZENE Turck erwartet 15 % mehr Umsatz Turck prognostiziert für das Geschäftsjahr 2017 eine Umsatzsteigerung von rund 15 %. Der konsolidierte Gruppenumsatz dürfte demnach zum Jahresende 600 Mio. EUR übertreffen. „2017 wird für Turck das erfolgreichste Geschäftsjahr“, sagte Geschäftsführer Christian Wolf (Bild). Die US-Landesgesellschaft werde ein Wachstum von 22 % auf ca. 275 Mio. USD erzielen, ein vergleichbares Ergebnis werde auch in Südostasien und Australien erreicht. Allein für China sei ein Rekordwachstum von derzeit 33 % zu vermelden. Im Oktober übernahm Turck seine ehemalige kanadische Vertretung zu 100 % und die Mehrheit am finnischen RFID-Lösungspartner Vilant Systems. Für 2018 kündigte Wolf Investitionsprojekte in Mexiko und China sowie in Osteuropa eine neue Fertigung für die Anschlusstechniklösungen an. www.turck.com In 3. Auflage erschienen: Handbuch zur Industriellen Bildverarbeitung Die Fraunhofer-Allianz Vision hat anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums das „Handbuch zur Industriellen Bildverarbeitung – Qualitätssicherung in der Praxis“ in voll- ständig überarbeiteter und aktualisierter Auflage herausgegeben. Das rund 450-seitige Werk gibt in einer anwendungsbezogenen Mischung aus Theorie und Praxis einen Überblick über die industrielle Qualitätssicherung mit automatischer Bildverarbeitung und ist zur Unterstützung von Entscheidungsträgern und Anwendern gedacht. Die Beiträge stammen von erfahrenen Wissenschaftlern und bieten eine anwendungsbezogene Mischung aus Theorie und Praxis. Nach einer technischen Einführung spannt sich der Themenbogen von der Inspektion und Charakterisierung von Oberflächen über die optische 3D-Messtechnik bis hin zu innovativen Technologien zum Messen und Prüfen unter der Oberfläche. Eine Fülle der vorgestellten Entwicklungen und Umsetzungserfahrungen steht der Industrie heute einsatzreif zur Verfügung. www.vision.fraunhofer.de Weidmüller treibt Forschung und Einsatz von Robotiklösungen in China voran Halle 3A, Stand 3A-460 Weidmüller beteiligt sich als Gründungspartner an der Robotation Academy Foshan (RAF) in China – einem Zusammenschluss globaler Marktführer und lokaler Player mit Fokus auf Smart Production. „Die Robotation Academy wird unsere neue Plattform sein, um Robotiklösungen für Kunden in der Provinz Guangdong zu präsentieren“, erklärt Lance Zhao, Weidmüller Executive Vice President Asien. Weidmüller wird mit 21 Partnern Lehrgänge SIKA TP Premium – eine Revolution in der Temperatur-Kalibriertechnik Einzigartiges Funktionsprinzip: Eigenschaften des Sensor- Prüflings werden virtuell modelliert. Es wird eine bei tragbaren Kalibratoren überragende Temperaturstabilität im Millikelvin-Bereich erreicht. Auf lange Sicht zukunftssicher durch regelmäßige Software- Updates und Erweiterungen. Quality by tradition Weitere Infomationen finden Sie unter: www.sika.net www.sika.net und Konferenzen anbieten. „Wir präsentieren in dem neuen Hightech-Zentrum u. a. Anschlusslösungen für die Versorgung der Roboter mit Energie, Daten und Signalen von der Feldebene bis in den Schaltschrank“, so Jörg Scheer, Leiter der Division Device and Field Connectivity bei Weidmüller. Die Akademie schafft die Rahmenbedingungen für eine bereichsübergreifende Forschung und Entwicklung, die Möglichkeit konkrete Anwendungen greifbar zu machen und daran zu lernen. www.weidmueller.com 6 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2017 SIKA_LHA.indd 1 08.11.2017 15:34:01

SZENE Neue Allianz zwischen Maschinenbau und IT für Industrie 4.0 Mit dem Joint Venture Adamos (ADAptive Manufacturing Open Solutions) gründen DMG Mori, Dürr, Software AG, Zeiss und ASM PT eine strategische Allianz für die Zukunftsthemen Industrie 4.0 und IIoT. Die Allianz will Adamos als globalen Branchenstandard etablieren sowie weitere Maschinenbauer als Partner gewinnen. Die offene IIoT-Plattform Adamos ist herstellerneutral und verbindet modernste IT-Technologie und Branchenwissen. Sie versetzt Maschinenbauer in die Lage, Kunden mit geringem Aufwand erprobte Lösungen für die digital vernetzte Produktion anzubieten. Davon profitieren sowohl Maschinenbauunternehmen als auch ihre Lieferanten und Kunden. Die gemeinsam entwickelte Plattform Adamos ist weltweit seit dem 1. Oktober 2017 verfügbar. www.durr.de ZVEI sieht politischen Handlungsbedarf bei Digitalisierung und Energiewende „Die nächste Bundesregierung muss die Gestaltung der Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft ins Zentrum ihrer Agenda stellen“, sagt ZVEI-Präsident Michael Ziesemer zu Beginn der Sondierungsgespräche. Wichtig sei, Deutschland zielgerichteter auf ein neues industrielles Zeitalter vorzubereiten. „Die digitale Transformation nimmt weiter an Fahrt auf. Um im Wettbewerb mit den USA und China zu bestehen, brauchen wir einen Industrie-4.0-Check, der künftige Gesetze auf ihre Bedeutung für Innovation und Industrie-4.0-Umsetzung prüft“, erläutert Ziesemer. Weiteren Handlungsbedarf sieht der ZVEI bei der Energiewende. „Wir brauchen einen auf die Zukunft ausgerichteten Ordnungsrahmen, der verlässliche Bedingungen für Investitionen schafft und die effiziente Integration erneuerbarer Energien in den Energiemarkt und das Energiesystem zum Ziel hat“, sagt Ziesemer. Zudem sei wichtig, die Energieund Klimapolitik stärker mit der Industriepolitik zu verzahnen. Foto: Fotolia www.zvei.org WIR ERÖFFNEN NEUE PERSPEKTIVEN Mit hochwertigen Sensor-, Identifikations- und Netzwerklösungen und viel Engagement steigern wir Ihre Wettbewerbsfähigkeit. SPS IPC Drives, Nürnberg, 28. – 30. November 2017, Halle 7A, Stand 303 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2014 7 www.balluff.de

AUSGABE