Aufrufe
vor 10 Monaten

Industrielle Automation 6/2017

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2017

SPS IPC Drives

SPS IPC Drives 2017 Standard- und SafetyController in einem Zwei unabhängig arbeitende 32-Bit-SPS besitzt der neue Controller aus der Baureihe Ecomat von Ifm Electronic. Zertifiziert wird eine davon als Safety-Steuerung (SIL2/ PL d) mit CANopen-Safety- Unterstützung. Die Triple- Core-Controller haben einen 6 MB großen Applikationsspeicher. Moderne Fahrzeuge sowie mobile Arbeitsmaschinen benötigen eine leistungsstarke Steuerungselektronik. Dafür wurde der ecomat- Controller der 3. Generation entwickelt. Beide Steuerungen besitzen skalierbare E/A-Zuordnungen für Standard- und Sicherheitsapplikationen. Auch können Safe- und Non-Safe-Controller miteinander kommunizieren. Neben den diagnosefähigen, multifunktionalen Ein- und Ausgängen ist das Gerät mit zwei Ethernet-Ports und vier CAN-Schnittstellen ausgerüstet. Die CAN-Schnittstellen unterstützen alle wichtigen Bus-Protokolle und den transparenten und vorverarbeitenden Datenaustausch. Die Codesys-Programmierung erlaubt die Integration der Steuerungsfunktionen in das Applikationsprogramm. Alle Einund Ausgänge sind bei Bedarf auch als sichere Kanäle konfigurierbar. www.ifm.com Sicherheitssensoren zum Schutz des Bedienpersonals Contrinex präsentiert auf der SPS IPC Drives neue Baureihen von Sicherheitssensoren der Kategorie 4 gemäß ISO 13849-1. Zur Auswahl stehen Versionen mit Magnet- oder RFID-Codierung, die die Störsicherheit gewähren und die Gefahr missbräuchlicher Manipulation ausschließen. Die Sensoren erlauben es, auch bei Multisensorsystemen den Zustand von Schutztüren, Hauben oder Abdeckungen kontaktlos und sicher zu überwachen. In einem kompakten Gehäuse verfügen sie über Ecolab- Zulassung sowie Schutzart IP6K9K. Sie eignen sich für den Personenschutz und für hygienische Bereiche der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie. Die schlanken und robusten Lichtgitter der Slim-Baureihe für den Handschutz bei beengten Platzverhältnissen erhöhen mit einem Profil von 26 × 26 mm weiterhin die Arbeitsplatzergonomie im Umgang mit Förder-, Umformungs- und Druckmaschinen, Montageautomaten sowie Pick-and-Place-Systemen. Spanfeste Induktivsensoren, optoelektronische Distanzsensoren und M18-Sensoren sowie RFID-Transponder und -Software werden zudem vorgestellt. www.contrinex.de Digitalisierung für optimalen Support über den gesamten Lebenszyklus Danfoss zeigt auf der SPS IPC Drives unter dem Slogan „Simplify your application“, wie das Zusammenspiel von innovativen Antriebslösungen und digitalen Tools industrielle Anwendungen sicherer, transparenter und einfacher macht. Dabei greifen diese Werkzeuge über den gesamten Lebenszyklus – vom Engineering über den Betrieb bis hin zum Service. Anhand mehrerer Funktionsmodelle erlebt der Anwender, wie flexibel und variabel die Lösungen sind, mit denen er die digitale Integration genau seinen Ansprüchen skalieren kann. Von der Bedienung mittels Smartphone über Webserveranbindung bis hin zur Cloudintegration bietet das Unternehmen eine Vielzahl neuer digitaler Tools an. Neben Motor- und Feldbusunabhängigkeit garantiert Danfoss damit auch bei der IIoT-Anbindung höchste Flexibilität für den Anwender. Danfoss bietet zahlreiche Werkzeuge, die die Anlagenplanung und Systemintegration erleichtern, bspw. zur Berechnung der Energieeffizienz oder zur Kalkulation der Oberwellenbelastung einer Anlage. www.danfoss.de Gigabit/PoE-Medienkonverter in Schutzart IP67 Diamond präsentiert den Ethernet- Medienkonverter Optelcon HE-2000 und ein neues Hybridkabel, mit dem das Einsatzspektrum des optischen Verkabelungssystems FlexMile erweitert wird, etwa für eine effiziente Anbindung von IP-Kameras und WLAN-Access-Points. Der Medienkonverter, der Schutzart IP67 erfüllt und einen Temperaturbereich von - 40 bis + 70 °C hat, unterstützt Datenraten von bis zu 1 Gbit/s sowie eine Stromversorgung von Endgeräten via PoE+. Zusammen mit dem robusten Hybridkabel, in das zwei Singlemode-Fasern und zwei Kupferleitungen integriert sind, lässt sich eine Leistung von 30 W über eine Entfernung von bis zu 200 m übertragen. Angeschlossen wird es über HE-2000-Stecker, die im Feld konfektioniert werden können. Außerdem stehen vorkonfektionierte Kabel bereit, die in kundenspezifischen Varianten erhältlich sind. Für die elektrische Datenübertragung und die Spannungsversorgung hat der Medienkonverter zwei M12-Ports. Der Medienkonverter misst 230 × 80 × 80 mm. Er lässt sich direkt an Maschinengehäusen anschrauben oder frei liegend einsetzen. www.diamond.de 34 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2017

Roboter findet Teile selbstständig Isys Vision stellt die überarbeitete Version seiner Applikation „Mikado ARC – Adaptive Robot Control“ vor. Das 3D-Visionsystem an einem Mitsubishi-Electric-Knickarmroboter vom Typ RV-4FLM kommuniziert in Echtzeit mit dem zugehörigen Robotercontroller. Mit einer Mikado-ARC-Steuerung werden Greifpositionen beim Bin-Picking nicht mehr fest geteacht oder programmiert, sondern der Roboter findet die Teile selbstständig auf Basis des 3D-Bildes. Der Bewegungsablauf für Greifen, Fahren und Ablegen ist kollisionsgeprüft. Innerhalb des Arbeitsraumes kann Mikado ARC auch die zugeführten Kisten finden. Dabei lässt sich die Sensibilität des Greif- und Bewegungsvorgangs in Mikado ARC anpassen. Die 3D-Bildverarbeitung kann auch schwierige, d. h. besonders dunkle oder metallisch glänzende Teile sicher erkennen und ist weitgehend unempfindlich gegen Fremdlicht. Werkstücke werden per Übernahme der vorliegenden CAD-Daten definiert. Die Bahnberechnung und das Finden sowie das Ablegen der Teile erfolgen anschließend autonom und unbeaufsichtigt. de3a.mitsubishielectric.com Sensor mit Profinet für niederfrequente Schwingungen Der Schwingungssensor NVT90/S3 von TWK basiert auf MEMS-Sensorik und misst niederfrequente Schwingungen. Durch den Frequenzbereich von 0,05 bis 60 Hz registriert er auch Getriebe-Störschwingungen. Der Sensor misst Beschleunigungen bis ± 2 g in der horizontalen x- und y-Achse und gibt über die Profinet- I am the new generation Schnittstelle die Momentanwerte sowie auf Wunsch aufbereitete Werte wie RMS-Mittelwerte oder PEAK-Werte aus. Durch die gleichzeitige Übertragung von Nutzdaten mit den zugehörigen Checksummen ist die Kommunikation zwischen Sensor und Steuerung sicher. Eine Spezialfunktion ist die Berechnung eines Summenwertes bei Überschreiten eingestellter Grenzwerte, auch über Stunden hinweg. Die eingebauten Leuchtdioden erleichtern die Inbetriebnahme und Diagnose im Profinet-Bussystem. Das robuste Gehäuse aus Aluminium trotzt widrigen Umweltbedingungen und ist offshore-tauglich. www.twk.de Temposonics ® R-Series V SPS IPC Drives 2017 Halle 7A, Stand 410 28. - 30. November, Nürnberg info.de@mtssensors.com • www.mtssensors.com/RSeriesV

AUSGABE