Aufrufe
vor 11 Monaten

Industrielle Automation 6/2017

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2017

SPS IPC Drives

SPS IPC Drives 2017 Hybrid-Busleitungen für Ethernet und Profinet www.igus.de Viele Steuerungsbaugruppen benötigen neben den Busleitungen zusätzlich eine Energieversorgung. Zu finden sind solche Kombinationen aus Power- und Datenadern bspw. an Bedienpanels oder intelligenten Endkomponenten. Neben den Hybridleitungen mit Profibus- und Lichtwellen-Elementen bietet Igus die CFbus.PUR.H01.049 mit CAT6 und die CFbus.PUR.H01.060 mit Profinet an. Das besondere Verseilelement wird durch einen mit Druck extrudierten, hoch ölbeständigen PUR-Außenmantel geschützt. Um eine weltweite Nutzung zu ermöglichen, besitzt die Leitungsfamilie eine UL- und NFPA-Zulassung und erfüllt die Anforderungen nach EAC und CTP. Im Testlabor zeigte sich, dass die neuen Ethernetleitungen mit einem Biegeradius von bis zu 12,5 × d in der e-Kette dauerhaft sicher betrieben werden können. Aufgrund der Realtests ist das Unternehmen in der Lage, eine Garantie von 36 Monaten auf seine Chainflex- Leitungen zu vergeben. Highspeed-Bildverarbeitung mit hoher Bandbreite Mit der QX-Serie bietet Baumer neue Kameras für die Highspeed-Bildverarbeitung. Mit 12 Megapixel Auflösung bei 335 Bilder/s im Burst Mode erfassen sie feine Details und Abweichungen in sehr schnellen Prozessen präzise. Die 10-GigE-Schnittstelle stellt eine kontinuierliche Datenübertragung mit hoher Bandbreite von 1,1 GB/s sicher. Das macht die Kameras ideal für Applikationen, die für kurze Sequenzen sehr hohe Bildraten benötigen. Damit eignen sie sich z. B. für die Prozessanalyse industrieller Applikationen, für Lebendzellanalyse in Medizinanwendungen, für die wissenschaftliche Forschung oder zur Bewegungsanalyse im Sport. Die hohe Geschwindigkeit wird mit einem internen Bildspeicher von 2 GB ermöglicht. Bis zu 169 Aufnahmen können so bei voller Auflösung gepuffert werden. Bei maximaler Geschwindigkeit entspricht dies einer Aufzeichnungsdauer von 0,5 s. Neben der hohen Bandbreite sind die Kameras zudem mit nur einem Kabel integrierbar, da sie auf den weit verbreiteten Industriestandard GigE Vision setzen, der Kabellängen bis 100 m unterstützt. www.baumer.com „50°C am Arbeitsplatz. Im Winter! Hält das ein Schaltschrank aus?“

Hochsichere Digitalisierungslösung für die Industrie 4.0 Schubert System Elektronik und das IT-Sicherheitsunternehmen Genua präsentieren das neue GS Gate. Die Lösung kann herstellerunabhängig an Maschinen angebunden werden, um Zustandsund Leistungsdaten von Maschinen zu erfassen, zu analysieren und zu filtern sowie sicher an Monitoring-Systeme oder in die Cloud weiterzuleiten. Ein zentrales Merkmal ist das Security by Design, das ein hohes Schutzniveau an der sensiblen Schnittstelle Maschine-LAN bzw. Internet garantiert. So wird der geschützte Datenaustausch in Produktionsbereichen ermöglicht. Das GS Gate bietet zwei getrennte Bereiche: In einem können Anwendungen für individuelle Anforderungen installiert werden. Von diesen werden über die gängigen Schnittstellen IO-Link, Gbit-Ethernet oder Industrial Ethernet Zustands- und Leistungsdaten von Maschinen abgerufen und analysiert. Im zweiten Bereich befinden sich Sicherheitssysteme. Ein VPN-Gateway leitet die Informationen über verschlüsselte Verbindungen zu den Monitoring-Systemen oder zur Cloud weiter, und eine Firewall schützt vor unbefugten Zugriffen. www.schubert-system-elektronik.de Schnell und ganz kompakt: Folgen Sie uns bei Twitter: twitter.com/inautomation Mehr News rund um die Automatisierung: industrielle-automation.net Wir sind Medienpartner des AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e. V. Mit IO-Link-Hub analoge Signale digitalisieren Wer wissen will, wie analoge Signale kostengünstig digitalisiert werden können, sollte sich den neuen IO-Link-Hub von Balluff für maximal acht analoge Eingangssignale anschauen, denn er leitet die analogen Eingangssignale als digitales Signal an den IO-Link-Master weiter. Damit entfallen geschirmte oder ungeschirmte Sonderkabel, Rangierverteiler oder teure Analoginterfaces ebenso wie zusätzliche Anschaltboxen. Weiterer Vorteil: Durch den Wechsel von der analogen zur digitalen Datenübertragung steigt die Prozessqualität deutlich. Jeder Port lässt sich frei als Eingang eines Strom-/ Spannungssignals oder auch eines Pt-Sensors oder Thermoelements konfigurieren. www.balluff.com Industrieswitches für hochverfügbare Netze Lotsen im Datenverkehr: Mit Etherline Access stellt das Unternehmen Lapp erstmals eigene industrielle Ethernet-Switches, die sich für anspruchsvolle Anwendungen in der Industrie eignen. So beträgt die kritische Rekonfigurationszeit, bis wann nach einer Unterbrechung die Kommunikation wieder hergestellt ist, nur 20 ms bei 250 aktiven Komponenten im Netzwerk. Auch sonst sind die Switches komplett ausgestattet mit den modernsten Diagnose- und Redundanzverfahren. Sie stellen eine vollständige Kommunikationslösung für höchste Ansprüche aus einer Hand dar. Die Switches gibt es in vier Varianten: „Managed“ mit Konfigurationsmöglichkeit, und mit fünf bzw. acht RJ45-Ports unter der Bezeichnung M05T und M08T. „Unmanaged“ sind die Switches U05T und U08T. Alle vier Varianten sind lüfterlos, wartungsfrei und haben zwei redundante Anschlüsse zur ausfallsicheren Energieversorgung. www.lappkabel.de LET’S TALK ABOUT Wie sehen Ihre Herausforderungen im Steuerungs- und Schaltanlagenbau aus? Haben Sie eine Frage, die Ihnen unter den Nägeln brennt? Sagen Sie es uns auf: www.rittal.de/sps2017 Antworten auf Ihre Fragen erwarten Sie auf der SPS IPC Drives in Nürnberg vom 28. bis 30. November. Rittal: Halle 5, Stand 111; Eplan: Halle 6, Stand 210

AUSGABE