Aufrufe
vor 10 Monaten

Industrielle Automation 6/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2016

SZENE 13 Mio. EUR am

SZENE 13 Mio. EUR am Standort Mülheim investiert Der Automatisierungsspezialist Turck hat im September in Mülheim/Ruhr eine neue Vertriebs- und Marketingzentrale eröffnet. Auf dem Grundstück neben der Firmenzentrale an der Witzlebenstraße ist in den vergangenen zwei Jahren ein architektonisch anspruchsvolles Gebäude mit rund 4 200 m 2 Büro- und Repräsentationsfläche entstanden, das von einem campusartigen Park umgeben ist. Verantwortlich für Planung und Realisierung war das Architekturbüro Eller + Eller. Die Investition in den Bau belief sich auf 13 Mio. EUR. Bei der Einweihung mit den Turck- Geschäftsführern Ulrich Turck (links) und Christian Wolf (rechts) war auch die nordrheinwestfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (mittig) zu Gast. Sie erklärte: „Turck ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Familienunternehmen mit einer langfristigen Strategie erfolgreich sind, indem sie rechtzeitig in neue Technologien und Infrastruktur investieren und so für anhaltendes Wachstum und Innovationsfähigkeit sorgen.“ Das Gebäude ist Teil einer Reihe Investitionen von insgesamt 100 Mio. EUR, die das Unternehmen in den vergangenen vier Jahren getätigt hat. Dazu gehörte außerdem die Erweiterung von Fertigungs- und Entwicklungsstandorten im sauerländischen Halver, im sächsischen Beierfeld, in Delémont in der Schweiz, in Minneapolis (USA) und in Saltillo (Mexiko). Helmholz stellt sich neu auf Der Hersteller von Systemkomponenten für die Automatisierungstechnik Helmholz organisiert sich neu. Firmengründer Manfred Helmholz zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück und übergibt die Geschäftsleitung an seine langjährigen Führungskräfte Karsten Eichmülller (links) und Carsten Bokholt (rechts). Eichmüller war bisher Vertriebsleiter, Bokholt verantwortlich für Technik & Entwicklung. Außerdem wurden Name und Rechtsform von Systeme Helmholz GmbH in nun Helmholz GmbH & Co. KG umgewandelt. Markennamen, Produkte und Adresse bleiben dieselben. Das Unternehmen mit Stammsitz in Großenseebach in Franken hat derzeit rund 100 Angestellte und fünf Auslandsniederlassungen. Die Lieferbarkeit der Produkte für die S7-300 und Profibus- Welt seien ebenso gesichert wie der Übergang zu Profinet. Das betreffe insbesondere das I/O-System TB20 und Infrastrukturkomponenten für Profinet. Eine Neuheit im Bereich Ethernet- Vernetzung ist die Firewall Wall IE. www.turck.com www.helmholz.de GESCHÄFTSFÜHRER BEI KAPPA OPTRONICS PersonalienNEUER Christian Stickl ist neuer Geschäftsführer der Kappa optronics GmbH und folgt Jürgen Haese, der zum 31.12.2016 in den Beirat wechselt. Stickl (re. im Bild) verfügt über jahrelange Führungs erfahrung in Unternehmen wie Hewlett Packard, Sick und Testo. Im Zuge einer unternehmerischen Nachfolge steht Herr Stickl für Kontinuität des Geschäftsmodells und für eine systematische Weiterentwicklung des Unternehmens in einem dynamischen und sehr spannenden Umfeld. z A.B. JÖDDEN ERWEITERT GESCHÄFTSFÜHRUNG Dipl.-Ing. Martin Schilling wurde zum weiteren Geschäftsführer von dem Unternehmen A.B. Jödden bestellt. Er verantwortet die Bereiche Marketing und Vertrieb, die er bereits seit seinem Firmeneintritt im Jahr 2011 maßgeblich mitsteuert. Zukünftig wird er darüber hinaus in den Bereichen Verkauf und Verwaltung mit dem geschäfts führenden Gesellschafter Dipl.-Ing. Bernd Jödden zusammenarbeiten. z NEUER PRÄSIDENT BEI UNIVERSAL ROBOTS Jürgen von Hollen ist der neue Präsident des dänischen Herstellers kollaborierender Roboter Universal Robots. Er tritt die Nachfolge von Enrico Krøg Iversen an, der im Juni zurückgetreten war. Davor war von Hollen als Executive President der Engineering Solutions Division tätig, wo er auch den Geschäftsbereich Automatisierungs- und Steuerungssysteme des Industriedienstleisters Bilfinger SE beaufsichtigte. Universal Robots ist eine Tochter von Teradyne. z 6 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2016

SZENE Standort in Thüringen weiter auf Erfolgskurs Es begann 1990 mit vier Mitarbeitern in der ehemaligen Kantine der Kali-Südharz AG. Heute ist der zweite deutsche Standort von Wago im thüringischen Sondershausen zentraler Bestandteil der Produktion und weltweites Logistikzentrum mit mehr als 1 200 Mitarbeitern. Damit ist der Anbieter von Verbindungs- und Automatisierungstechnik der größte Arbeitgeber in Nordthüringen. Allein seit 2010 hat er hier rund 100 Mio. EUR investiert. „Als wirtschaftlicher Leuchtturm in der Region setzt das Unternehmen Zeichen bei der Sicherung von Arbeitsplätzen, bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bei der beruflichen Ausbildung“, sagte der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow bei der Feier zum 25. Jubiläum. In dem Werk werden zwei der drei wichtigsten Produktlinien gefertigt – Schaltschrankkomponenten und Installationsklemmen. Der geschäftsführende Gesellschafter von Wago, Sven Hohorst, erklärte, man wolle auch zukünftig in den Standort investieren. www.wago.com Flir Systems übernimmt Point Grey Research Flir Systems übernimmt das kanadische Unternehmen Point Grey Research für rund 253 Mio. US-$. Point Grey Research ist ein Entwickler von Kameras für die industrielle Bildverarbeitung. Der Zukauf soll den bestehenden Bereich „OEM-Cores und Komponenten“ von Flir um eine breite Palette von IBV- Kameras und Lösungen im sichtbaren Lichtspektrum erweitern. Zusätzlich wird auch die Thermografie-Technologie die Point-Grey-Produktpalette ergänzen. Damit lassen sich aus der Ferne Temperaturen messen oder in der Produktion durch Hindernisse, beispielsweise Rauch oder Dampf hindurchsehen. „Gemeinsam verfügen wir über ein großes Potenzial an fortschrittlichen Sensorlösungen für den breiten Markt der industriellen Bildverarbeitung", sagt Andy Teich, President und CEO von Flir. „Wärmebild-Technologie bietet ein alternatives Abbildungsspektrum, das weitgehend unerschlossene Informationen erschließt, die weiter genutzt werden können.“ www.flir.com Für Facharbeiter, Ingenieure und Produktionsleiter Digitalisierung, Maintenance und Effizienz – die Trendthemen der Industrie 15. – 17. Februar 2017 in Dortmund Entdecken Sie Lösungen für die Herausforderungen der Industrie. Ob industrielle Kommunikations- und Netzwerktechnik, Antriebssysteme oder Automatisierung, hier erhalten Sie wertvolle Impulse für Ihren Arbeitsalltag. Mehr erfahren Sie unter: www.messe-elektrotechnik.de Fachlicher und ideeller Träger Fachverband Elektro- und Informationstechnische Handwerke Nordrhein-Westfalen Kooperationspartner