Aufrufe
vor 3 Jahren

Industrielle Automation 6/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Industrielle
  • Automation
  • Industrie
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Software
  • Maschinen
  • Halle
  • Anforderungen
  • Sensoren
Industrielle Automation 6/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE 02 Das Alarmsystem für Netzwerk und Serverschränke ist modular aufgebaut und kann flexibel den Überwachungsanforderungen angepasst werden Ein weiterer Schwerpunkt der intelligenten Produktion ist die Netzwerktechnik sowie die damit verbundene Verkabelung. Intelligente Maschinen in der Fertigung verfügen über zahlreiche Sensoren und sind internetfähig. Das heißt, sie kommunizieren über das IP-Protokoll. Für die Internet- Technologie sind die entsprechenden Anschlüsse, Verteiler und Netzwerkkomponenten innerhalb der Produktionsumgebung zu verlegen. Die hohe Sensorendichte einer vollautomatischen Fabrik erzeugt große Datenmengen – entsprechende Kapazitäten sind bei den Switches und den vor Ort installierten Servern zu berücksichtigen. Bei der Entscheidung für einen IT-Schrank sollte daher die Digitalisierungsstrategie innerhalb der Produktion beachtet werden. Vor Fremdzugriff und Brand schützen In einer Fabrikhalle haben viele Menschen Zugang zu Maschinen und IT-Schränken. Neben den Mitarbeitern an der Produktionsstrecke sind dies z. B. Reinigungskräfte oder weiteres Service-Personal. Gehäuse für IT- und Netzwerktechnik benötigen daher abschließbare Türen und optional elektronische Schlösser zur Protokollierung der Zugänge. Auch die Seitenwände dürfen nicht einfach abnehmbar sein. Denn: Ein Industriespion könnte über die geöffnete Seitenwand mit einem USB-Stick einen Virus in Minutenschnelle in die Server einspielen oder Dateien direkt kopieren. Für den Brandschutz sind ebenfalls intelligente Lösungen notwendig. Empfehlens- wert ist eine direkt im IT-Rack installierte Löschanlage: Eine Brandfrüherkennung und ein Aktivlöschsystem schützen die IT- Anlage zuverlässig und verhindern, dass es zu einem größeren Feuer kommt. Somit muss ein Unternehmen weder die komplette Produktion stoppen noch die Fabrikhalle evakuieren, nur weil das Netzteil eines Netzwerkverteilers zu schmoren anfängt. 03 Das Internet der Dinge, vernetzte Maschinen und hoch automatisierte Produktionsstraßen erzeugen in der Fertigung ständig neue Daten 98 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2016

Die Energieversorgung von IT-Komponenten in der Fabrikhalle muss individuell und unter Berücksichtigung der vorhandenen Produktionsumgebung entwickelt werden. So kann das Anlaufen von großen Maschinen oder starken Elektromotoren für Schwankungen im Stromnetz sorgen. Diese lassen sich über zusätzliche USV-Systeme ausfiltern, um so die Energieversorgung zu stabilisieren. Ein ausreichend dimensionierter IT-Schrank nimmt die USV-Anlage auf. Wichtig ist auch, dass sich IT und Produktionsleitung abstimmen und ein Energiekonzept entwickeln, das die Anforderungen beider Welten berücksichtigt. So müssen bspw. bei einem Stromausfall in einer Druckerei die Druckmaschinen vor dem Herunterfahren die Papierrollen erst in eine sichere Parkposition bringen. Gleichzeitig ist es wichtig, ein kontrolliertes Herunterfahren der IT-Systeme zu gewährleisten. Die Fabrik der Zukunft gemeinsam gestalten Alleine die enge Abstimmung von IT und Facility Management kann zu längeren Diskussionen führen. Kommen Verantwortliche für die Fertigungsautomation und die Produktion hinzu, sitzen noch mehr Parteien an einem Tisch, die alle ganz unterschiedliche Vorstellungen von einer Fabrik der Zukunft haben. Daher sollte von Anfang an die Organisation inklusive der Zuständigkeit geklärt werden. Wie fließend die Zuständigkeiten sein können, zeigt ein Temperatursensor, der einen Netzwerk-Switch in der Fabrikhalle überwacht. Aus Sicht der IT sollte die Überwachung mithilfe einer DCIM (Data Center Infrastructure Management)-Software erfolgen und in das zentrale Monitoring im Rechenzentrum einfließen. Da jedoch ein Stillstand der Produktion bei Ausfall des Switches droht, möchte der Leitstand in der Fabrik ebenfalls über den Status informiert sein. Als Alternative bietet sich an, die Sensordaten über eine OPC-UA zu versenden und alle beteiligten Funktionsbereiche in die Kommunikation einzubinden. Rittal bietet mit CMC III ein Überwachungssystem, das die Integration unterschiedlicher Sensoren und CAN-Bus-Einheiten ermöglicht und Alarme über diverse Protokolle und Kommunikationswege versendet. Eine für alle Betriebe passende Organisation gibt es jedoch nicht, da in jedem Unternehmen die IT- und Produktionskompetenzen unterschiedlich verteilt sind. Generell sollten natürlich die Ingenieure aus dem Maschinenbau ihre Kompetenzen entsprechend in die Produktion einbringen und die IT-Experten rund um die Ausgestaltung der IT-Infrastruktur beraten. Ein externer Berater kann helfen, die unterschiedlichen Interessen zu vereinen und bei der Auswahl geeigneter Technologien und Produkte zur Umsetzung einer Industrie-4.0-Initiative helfen. www.rittal.de MESSE-HIGHLIGHTS: IoT RF QUARZE LITHIUM-POLYMER-BATTERIEN Besuchen Sie uns auf der electronica! Frequenzgebende Bauteile: Halle B6, Nr. 506 Batterielösungen: Halle A2, Nr. 168 04 Die Kühllösung besteht aus einer Inneneinheit mit drehzahlgeregelten EC-Lüftern (bürstenloser Gleichstrommotor) sowie einem Inverter-geregelten Verdichter für den Außenbereich SICHERHEIT IN SERIE MESSE-HIGHLIGHTS: IoT RF QUARZE LITHIUM-POLYMER-BATTERIEN Besuchen Sie uns auf der electronica! Frequenzgebende Bauteile: Halle B6, Nr. 506 Batterielösungen: Halle A2, Nr. 168 SICHERHEIT IN SERIE Die Spezialisten von Jauch stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite: bei der Auslegung Ihrer Schaltung, bei allen messtechnischen Anforderungen sowie bei allen Fragen rund um Ihr Batteriesystem. Unser Produktprogramm reicht von Quarz- und MEMS-Oszillatoren über Standardzellen bis zum speziellen Akkupack. Die Spezialisten von Jauch stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite: bei der Auslegung Ihrer Schaltung, bei allen messtechnischen Anforderungen sowie bei allen Fragen rund um Ihr Batteriesystem. Unser Produktprogramm reicht von Quarz- und MEMS-Oszillatoren über Standardzellen bis zum speziellen Akkupack. Ihr Vorteil: Gerade individuelle Anforderungen erfüllen wir zuverlässig und Ihre Anwendung läuft sicher in Serie. QUARZE OSZILLATOREN MEMS-OSZILLATOREN Ihr Vorteil: Gerade individuelle Anforderungen erfüllen wir zuverlässig und Ihre Anwendung läuft sicher in Serie. Jauch Quartz GmbH 78056 Villingen-Schwenningen www.jauch.de BATTERIEPACKS BATTERIEPACKS LITHIUM-POLYMER-/ LITHIUM-IONEN-BATTERIEN BATTERIE-MANAGEMENT-SYSTEM (BMS) QUARZE LITHIUM-POLYMER-/ LITHIUM-IONEN-BATTERIEN OSZILLATOREN MEMS-OSZILLATOREN BATTERIE-MANAGEMENT-SYSTEM (BMS) INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2016 99 Jauch Quartz GmbH 78056 Villingen-Schwenningen www.jauch.de Jauch-Quartz.indd 1 20.10.2016 07:47:41

AUSGABE