Aufrufe
vor 3 Jahren

Industrielle Automation 6/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Industrielle
  • Automation
  • Industrie
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Software
  • Maschinen
  • Halle
  • Anforderungen
  • Sensoren
Industrielle Automation 6/2016

STEUERN UND ANTREIBEN

STEUERN UND ANTREIBEN Steuerungsintegriertes Überwachungsmodul für elektrische Drehstromnetze Das Unternehmen Bachmann electronic hat ein steuerungsintegriertes Netzmessungs- und Überwachungsmodul für elektrische Drehstromnetze entwickelt. Die direkte Messung bis 690 V, weite Mess- und Überlastbereiche sowie umfangreiche integrierte Berechnungsfunktionen prädestinieren das GMP232 (rechts im Bild) für Anwendungen an Energieerzeugungsanlagen und für besonders kritische Verbraucherabgänge. Neben der hochdynamischen Messung von Basisgrößen wie Spannung, Strom, Wirk- und Blindleistung oder Frequenz bietet das Modul standardmäßig umfassende Überwachungsfunktionen. Damit lässt sich betriebsmäßiges Grenzwert-Monitoring ebenso realisieren wie klassischer Netz- und Anlagenschutz. Im GMP232 integrierte Relaisausgänge ermöglichen die direkte Schaltung von zwei Auslösekreisen. Alle Mess-, Berechnungs- und Überwachungsgrößen stehen dabei jederzeit im SPS-Programm zur Verfügung. Durch das Einsteckmodul lässt sich eine frei programmierbare Steuerung auf einfache Weise um Funktionen wie Drehstrom- Messung und standardisierte Schutzfunktionen ergänzen. Hierdurch erhöht sich die Flexibilität und die Reaktionszeit wird verbessert. Die Schnittstellenproblematik von klassischen Feldbusanbindungen entfällt. Servoklemmen für platzsparende Lösungen Die Servoklemmen für das EtherCAT-Klemmensystem von Beckhoff integrieren im Standard-Klemmengehäuse einen vollständigen Servoverstärker für hochdynamische Positionieraufgaben. Mit den neuen Ausführungen EL72x1-9014 steht die Sicherheitsfunktion STO zur Verfügung. Die Safety-Integration im Klemmenformfaktor ergibt in Verbindung mit der One Cable Technology (OCT) platzsparende und kostengünstige Lösungen für sicherheitsgerichtete Antriebsfunktionen. Auf diese Weise reduzieren sich gegenüber einer 2-kanaligen Abschaltung mit entsprechenden Schützen in der Motorleitung Verdrahtungsaufwand, Platzbedarf und Kosten. Zudem minimiert die OCT die Leitungskosten und den Platzbedarf beim Motoranschluss. Die EL7201-9014 im 12-mm-Klemmengehäuse liefert einen Ausgangsstrom von bis zu 2,8 ARMS, die 24 mm breite Ausführung EL7211-9014 maximal 4,5 ARMS. Beide eignen sich zur Ansteuerung der Servomotoren der Baureihe AM8100. Das integrierte elektronische Typenschild der AM8100-Motoren kann von den Servoklemmen automatisch eingelesen werden. www.beckhoff.de Ein Bedienkonzept für alle Geräte www.bachmann.info Motion Control-Steuerung für mehr Bewegungs-Power Ein Stand-alone Motion Controller mit hoher Performance ist der PMC Primo MC von Pilz. Skalierbar und mit 1,3 GHz-Prozessor kann er in komplexeren Maschinen und Anlagen zum Einsatz kommen. Mit ihm sind größere Programme bei gleicher Zykluszeit realisierbar, und bei gleicher Programmgröße können kürzere Zykluszeiten umgesetzt werden. Mit Soft PLC nach EN/IEC 61131 ermöglicht er eine schnelle Inbetriebnahme. An Kommunikationsschnittstellen unterstützt werden von ihm u. a. Modbus TCP, Canopen und Profibus DP-S. Der Motion Controller besitzt drei Gebereingänge für Absolutwert- oder Inkrementalgeber. Damit lassen sich Master-Geberfunktion und Lageregelungen umsetzen. Eine USB-Schnittstelle für die Datensicherung steht zur Verfügung. Dazu kommen 16 digitale Ein- und Ausgänge, so dass er E/A-Schnittstellen für viele Applikationen bietet. Das neue Steuerungssystem ergänzt als offenes, externes Steuerungssystem das antriebsintegrierte PMCprimo C. www.pilz.com Mit einem durchgehenden Bedien- und Kommunikationskonzept sind alle Produkte von Ziehl-Abegg ausgestattet. Das Konzept Zacode hilft damit Servicetechnikern und Facility Managern, Zeit bei der Wartung zu sparen. „Wer einen EC-Ventilator von uns anschließt, weiß automatisch auch, wie ein Frequenzumrichter anzuschließen ist“, erklärt Peter Fenkl (Bild), Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Das Konzept vereinfacht so auch die Installation, weil auch das Anschließen, Ansteuern und Regeln aller Systeme und Produkte einer einzigen Logik folgen. Ob 1 kW oder 30 kW Antriebsleistung, Axialventilatoren oder Radialventilatoren, Lösungen mit energiesparender EC-Technologie oder herkömmlicher AC-Technologie – die Handhabung ist einheitlich. Dazu sind die Systeme modular erweiterbar. Die Basic-Ausführung mit analoger Ansteuerung lässt sich mit einem Erweiterungsmodul mit einer Bus-Schnittstelle versehen und so in moderne Anlagenkonzepte integrieren. www.ziehl-abegg.de www.engineering-news.net 78 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2016

STEUERN UND ANTREIBEN Energieeffizientere Kühlung von Milch Der belgische Hersteller von Milchprodukten Inex spart durch die Umrüstung auf Dyneo-Permanentmagnetmotoren von Control Techniques und Leroy-Somer mindestens 18 % Kühlenergie. Die Lösung, die auch den Powerdrive-Frequenzumrichter beinhaltet, kommt bei der Kühlung der Milch nach der Pasteurisierung oder Sterilisation zum Einsatz. Der Milchproduzent erwarb vier industrielle Kühlsysteme auf Basis des Sabroe SMC 106E Ammoniak-Kompressors. Drei der Kompressoren wurden mit den asynchronen Standard-AC-Motoren IE2 (90 kW) ausgestattet und einer mit dem synchronen Permanentmagnetmotor IE4 (105 kW) aus der Dyneo-Reihe. Die Systeme kühlen Wasser auf 1 °C herunter, was wiederum Milch auf etwa 4 °C herunterkühlt. Die Installation ist dauerhaft in Betrieb – mit variabler Last. Die Vorteile von Permanentmagnetmotoren hier: Im Gegensatz zu asynchronen Motoren bleibt ihre Leistung im Teillastbereich nahezu unverändert. Das führt zu dem geringeren Energieverbrauch. www.emerson.com Vielseitiger Embedded-PC vermittelt zwischen drei Netzen Der Industrie-PC der Serie Arrakis-LTE-Mk2 ist die Weiterentwicklung des Arrakis-LTE. Im Vergleich zum Vorgänger bietet er zwei externe SIM-Karten-Slots, die einen Einbau von zwei LTE-Modulen erlauben. Zudem lässt sich über einen externen der Ein/Ausschalter anbinden, wenn der PC in eine Maschine verbaut wird. Drei Erweiterungssteckplätze erlauben es, zwischen drei Netzen und Funktechnologien zu vermitteln. Das ist für Anwendungen interessant, die eine redundante Anbindung benötigen oder zwischen Feldbussen wie z. B. CAN, Zigbee oder Wireless Hart und (W)LAN oder WAN vermitteln müssen. Anwender können über UMTS oder LTE auf den PC zugreifen und ihn z. B. über Teamviewer steuern. So lässt sich der Hutschienen-PC für die Anlagensteuerung und Fernwartung in der Automatisierung einsetzen, ist aber auch als IoT-Gateway nutzbar. Das System ist für den Einsatz in der Netzwerksicherheit IPCop-kompatibel. www.welotec.com Lösungen im Kontext von Industrie 4.0 Sicherheit / Diagnose Konnektivität IO-Link i 4.0 Kühlung HYDAC International Gm mbH Industriestraße 66280 Sulz zbach/ h/Saar Deutschland Tel.: +49 6897 509-01 Fax: +49 689 97 509 9-577 info@hydac.com www.hydac.com Antriebssysteme Predictive Maintena ance Besuchen Sie uns auf der sps ipc drives Halle 4A, Stand 401

AUSGABE