Aufrufe
vor 2 Jahren

Industrielle Automation 6/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Industrielle
  • Automation
  • Industrie
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Software
  • Maschinen
  • Halle
  • Anforderungen
  • Sensoren
Industrielle Automation 6/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Design Assistant und Toolsammlung upgedatet Den Matrox Design Assistant zur Untersuchung der Integrität und der Markierungen an Containern gibt es in einer neuen Version mit Matrox Sure Dot OCR. Projekte können dabei auf der neuen, sehr stabilen und kompakten Smart-Kamera Iris GTR des Herstellers oder seinem 4 Sight GPM Vision-Controller mit zwei zusätzlichen Kameras laufen. Damit können Hersteller von Verpackungslinien Inspektionssysteme bauen, die zuverlässig die von industriellen Inkjet-Druckern aufgebrachten, oft verzerrten Informationen lesen. Der Assistent ist eine hardwareunabhängige integrierte Entwicklungsumgebung, mit der Ablaufdiagramm und Bedienerschnittstelle einfach erstellt werden können. So werden Projekte schnell zum Abschluss gebracht, ohne klassisch programmieren zu müssen. Eine neue Version gibt es außerdem auch von der Matrox Imaging Library (MIL) Software. Diese Sammlung beinhaltet alle Tools für die Entwicklung von industriellen Vision-Anwendungen. Version MIL 10 mit Processing Pack 2 enthält zusätzlich Sure Dot OCR, einen zuverlässigen Ellipsen-Finder, 3D-Querschnitts-Extraktion und -Analyse für das existierende Metrology-Tool und einen Barcode-Leser. www.matrox.com Leichte Energieführungen aus hochtemperaturbeständigem Kunststoff Insbesondere wenn in Anwendungen spezielle Anforderungen der Energieführungen an Schutz gegen Späne und Schmutz bestehen, kommen geschlossene Rohre zum Einsatz. Energierohre aus Hochleistungskunststoffen bieten dabei hohe Stabilität und Verschleißfestigkeit bei geringem Gewicht und benötigtem Bauraum. Für Fälle, wenn es speziell in der Metallbearbeitung zum Kontakt der Energierohre mit heißen Spänen kommt, hat der Motion-plastics-Spezialist Igus nun eine Hochtemperatur-Version seiner bewährten R4.1L auf den Markt gebracht. Dank des Werkstoffes Igumid HT können kurzzeitig sogar Extremtemperaturen bis + 850 °C ausgehalten werden, ohne dass Späne am Kunststoff anhaften oder gar ins Material eindringen. Die R4.1L-Serie ist speziell für den Werkzeugmaschinenbau entwickelt worden, um gleichzeitig torsionssteife, geschlossene und leichte Energierohre anbieten zu können. Basierend auf der E-Kette E4.1L zeichnet sie sich durch die gleichen positiven Produktmerkmale aus. Durch das Baukastenprinzip ist sie einfach auf die jeweilige Anwendung anpassbar und schnell zu montieren. Mit schwenkbaren Deckeln geht die Befüllung mit Leitungen und Schläuchen sehr leicht und schnell. www.igus.de Anzeige Kontakt microSYST Systemelectronic GmbH Albert-Einstein-Straße 7 92637 Weiden Internet: www.microsyst.de Telefon: 0961 39166-0 Telefax: 0961 39166-10 E-Mail: info@microsyst.de Halle 7, Stand 7A80 LED-Anzeigesysteme von Microsyst DIE ZEIGEN AN! LED-Anzeigen von Microsyst bilden die Basis für eine bedarfsgerechte Informationsübermittlung in unzähligen Bereichen. Wartungsfrei im stabilen, staub- und spritzwasserdichten Aluminiumgehäuse verbaut, sind die Anzeigen bestens für den Einsatz in Produktion und Industrie ge eignet. Der modulare Aufbau ermöglicht und gewährleistet die individuelle Gestaltung nach Kundenvorgabe. Die hohe Leuchtkraft der Microsyst Anzeigesysteme ist individuell regelbar und kann somit allen Verwendungsberei chen angepasst werden. Vom Rot-Grün-System bis hin zur videofähigen Variante mit RGB-Display für detailgenaue und farbechte Darstellung von Daten, Grafiken und Videoszenen sind viele Varianten umsetzbar. Microsyst liefert als Systemanbieter individuell nach Kundenwunsch – von der Planung über die Entwicklung und Produktion bis hin zur Installation und Inbetriebnahme. 108 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Verdrahtung von Schaltanlagen vereinfacht Die Software Smart Wiring aus dem Hause Eplan eröffnet neue Potenziale in der Verdrahtung von Schaltanlagen. Die Touchoptimierte Bedienoberfläche eignet sich zur Verwendung auf mobilen Geräten. Das Know-how ist im System verankert: Schritt-für-Schritt-Anleitungen vereinfachen die Arbeit für den Verdrahter. Ein Schaltplan ist dabei nicht notwendig. Die Software visualisiert den Montageaufbau, Betriebsmittel, Verbindungen und Verlegewege, z. B. basierend auf den Daten von Eplan Pro Panel. Aber auch Verbindungs- und Verdrahtungslisten z. B. aus anderen E-CAD-Systemen können bereitgestellt, in Excel eingelesen und verarbeitet werden. Ein automatischer Projektabgleich gewährleistet, dass bei Last-Minute-Änderungen alles berücksichtigt wird. Fehlermeldungen, Statusberichte und Fertigungsprotokolle werden per Knopfdruck erstellt und können per Mail an Verantwortliche versandt werden. Bis 31. Januar 2017 kann die Software vier Monate lang kostenlos genutzt werden. www.eplan.de Hochflexible Flachbandkabel trotzen dem Verschleiß Um die steigenden Anforderungen der Kunden hinsichtlich Effizienz und Langlebigkeit zu erfüllen, hat E&E Kabeltechnik ein neuartiges Verfahren zur Herstellung laminierter Flachkabel entwickelt. Der Unterschied zu herkömmlichen Flachkabeln liegt in der Verarbeitung unterschiedlicher Materialkombinationen: Verarbeitet werden PTFE/PUR, PTFE/FEP sowie PTFE/PTFE. Die Einsatztemperaturen können zwischen - 200 und über + 250 °C liegen. Die hochflexiblen modularen Spezialkabel des Typs Lamifleex sind selbst bei sehr kleinen Biegeradien langlebig. Aus dem kleinstmöglichen Kabelaufbau resultieren geringe Einbaumaße. Möglich sind auch hybride Aufbauten mit Leitern für z. B. Strom, Daten und Medien. Niedrige Kabelgewichte und somit geringe Massenträgheiten erlauben hohe Beschleunigungen. Die temperatur- und medienbeständigen Kabel sind gleitfähig und eignen sich sowohl für den horizontalen als auch vertikalen Einsatz in Automationstechnik, schnellen Pick-and-Place-Anwendungen, Bestückungsautomaten sowie in der Halbleiterindustrie. www.eue-kabel.de Online-Portal für Embedded Vision jetzt live Imaginghub, eine neue Community für Themen rund um „Embedded Vision“, ist online und Interessierte können sich jetzt auf der Website registrieren. Das webbasierte Collaboration Portal gibt Ingenieuren, Softwareentwicklern und Bastlern die Möglichkeit, gemeinsam an Embedded-Vision-Lösungen zu arbeiten, Partner zu finden, Wissen und Referenzdesigns auszutauschen und ihre Projekte einem breiteren Publikum zu präsentieren. Imaginghub wird vom Kamerahersteller Basler gesponsert. Es folgt dem aktuellen Trend, Embedded Design mit Bildverarbeitungstechnologie zu kombinieren. Der Embedded-Ansatz ermöglicht kompakte Hochleistungssysteme für unterschiedlichste Anwendungen. Die Integration einer hochwertigen Boardlevel-Kamera erfordert allerdings Expertenwissen und ausreichende Ressourcen. Das Community-Portal fördert den Erfahrungsaustausch zu Entwicklungsthemen, reduziert so den Integrationsaufwand und ermöglicht damit kostengünstige Embedded-Vision-Lösungen. www.baslerweb.com Halle 5, Stand 318 Flexibilität trifft Modularität Durch 6 unterschiedliche Profilausführungen ist unser SL 4000 eines der modularsten und flexibelsten Steuergehäuse an Markt. Bestellen Sie Ihre individuelle Ausführung! www.rose-pw.de Rose.indd 1 17.10.2016 14:48:43 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2016 109

AUSGABE