Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 6/2015

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2015

Ein Unternehmen mit

Ein Unternehmen mit Gespür für Visualisierungen Mit dem Ziel, die Bedienung von Anlagen benutzerfreundlicher zu gestalten, entwickelte ein junges Unternehmen aus der Nähe von München eine App, mit der sich fertige Human-Machine-Interfaces (HMIs) auf Smartphones und Tablets importieren lassen. Auf diese Weise lassen sich Anlagen und Maschinen nicht nur besser überwachen, gleichzeitig wird auch die Effizienz beim Betrieb gesteigert. Mit dem spscontrol-Konzept hat das Start-Up die erste E-Commerce- Plattform für HMIs zur Fernwartung von technischen Anlagen, Maschinen und Automatisierungsgeräten realisiert. Endanwender, die technische Anlagen betreuen, können über das HMI-Portal des Unternehmens die erworbenen Visualisierungen auf ihre Mobilgeräte importieren. Sobald die Kommunikationsparameter eingegeben wurden, ist die Visualisierung einsatzbereit. Die Überwachung und Fernwartung sowohl von kleinen bis hin zu mittleren komplexen Anlagen und Maschinen ist ein elementarer Bestandteil, um Stillstände und Ausfälle innerhalb der Produktion zu vermeiden. Für diesen Zweck hat das junge Unternehmen Holsten Systems eine App auf den Markt gebracht, die alle relevanten Anlageninformationen mit einem Smartphone oder Tablet visuell darstellt. Mit dem spscontrol-Konzept möchte das Unternehmen neue Wege im Bereich des HMI einschlagen und klassische Automatisierungstechnik mit modernen Technologien sowie dem Trend des Internet der Dinge in Einklang bringen. Gegründet wurde Holsten Systems, ansässig in Garching bei München, 2014 von Thomas Holsten, technischer Geschäftsführer, und Elena Holsten, kaufmännische Geschäftsführerin. Mittlerweile besteht das Team aus neun Personen, die auf jahrelange Erfahrungen in der Automatisierungstechnik und der Softwareentwicklung zurückblicken können. Darauf aufbauend und mit Blick auf das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 stehen die Optimierung der Mensch- Maschine-Schnittstelle sowie die Steigerung der Ergonomie bei der Bedienung technischer Anlagen für das Start-Up im Fokus. Um die höchste Effizienz beim Betrieb der Anlage oder Maschine zu erreichen, müssen dem Anwender die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt mobil zur Verfügung gestellt werden. Deshalb hinterfragte das Unternehmen bei der Konzipierung der App jede konventionelle Visualisierungssoftware – angefangen bei ihrer Entwicklung über die Erstellung, Auslieferung und Integration von HMIs bis hin zur Bedienbarkeit und Instandhaltung des Gesamtsystems. Im Zuge dessen ist mit der App spscontrol eine neue HMI-Technologie entstanden. Im Vergleich zu konventionellen Systemen lässt sich die App zudem komfortabler installieren und bedienen. Die Anlageninformationen werden zyklisch ausgelesen und mit einem Smartphone oder Tablet visuell dargestellt. Die Kommunikation erfolgt zuverlässig auch bei geringer Übertragungsrate über Modbus/TCP per Virtual Private Network (VPN). Auch lassen sich bereits errichtete Anlagen nachträglich visualisieren. Die App ist universell einsetzbar, sodass Unternehmen eine mobile HMI-Lösung für ihre Produkte anbieten können. Für den Import von gerätespezifischen Visualisierungen ist das Online-Portal zuständig. Mithilfe des HMI-Portals können die HMIs Mitarbeitern zugeteilt und auf mobile Geräte geladen werden. Zudem steht Besitzern, Betreibern, Errichtern und Herstellern von Baumaschinen, Förderanlagen, Pumpen und Gebläsen, die nach einer einfachen und schnellen Lösung zur Fernüberwachung mit moderner Technologie suchen, ein Online-Shop zur Distribution von universellen HMIs zur Verfügung. So bleibt ihnen der Aufwand erspart, eine eigene App für mehrere mobile Betriebssysteme entwickeln zu müssen. Stattdessen können sie sich auf das eigentliche Geschäftsfeld konzentrieren und zugleich dem Trend von Apps & Co. folgen. www.spscontrol.de 98 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2015

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 01/2016 ERSCHEINUNGSTERMIN: 10. 03. 2016 • ANZEIGENSCHLUSS: 24. 02. 2016 01 03 02 04 01 Hybrid-Motorstarter reduzieren den Verdrahtungs- und Wartungsaufwand, sodass die Qualität von Schweißprozessen verbessert werden kann 02 Wie finde ich die richtige Kamera für mein Bildverarbeitungssystem? Dies und viel mehr erfahren Sie in unserem Sonderteil IndustrialVISION 03 Reflexions-Lichtschranken und -Lichttaster mit Wash-Down-Design bieten Zuverlässigkeit in der industriellen Käseproduktion Der direkte Weg im Internet: www.industrielle-automation.net als E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: n.steinicke@vfmz.de AUTOMATION TECHNOLOGIES: www.en.engineering-news.net 04 Faseroptische Sensorik liefert neuen Ansatz zur Untersuchung des thermomechanischen Verhaltens trockenlaufender Reibkupplungen (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2015 99

AUSGABE