Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 6/2015

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2015

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Gateways verbinden Modbus, Ethernet/IP und Profinet Das Unternehmen Prosoft stellt fünf neue Gateways für die Verbindung von Profinet-Controllern und Modbus- oder Ethernet/ IP-fähigen Geräten vor. Sollen Modbus-Geräte an mehreren Netzwerken verwendet werden, kann das Gateway Profinet auf seriellen Modbus mit vier Ports genutzt werden. Um wechselnde IP-Adressen vermeiden, damit eine OEM-Maschine mit der SPS kommunizieren kann, eignet sich das Modbus-TCP/IP auf Profinet, das die Kommunikation mit Geräten ermöglicht, die mit zwei verschiedenen Subnetzen verbunden sind. Wenn nur ein serielles Netzwerk benötigt wird, kann das Serial Modbus auf Profinet zum Einsatz kommen. Sind alle Geräte im selben Subnetz verbunden, ist das Modbus TCP/IP auf Profinet geeignet. Das Ethernet/IP auf Profinet-Gateway wiederum kann z. B. für SPS- zu SPS-Verriegelungen benutzt werden, mit einer Scada-Schnittstelle oder dort, wo Dateienkonzentration erforderlich ist. Alle Gateways ermöglichen bi-direktionale Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung. www.prosoft-technology.com | www.nemasystems.de Hardwarebasierte Lösung für einen sicheren Fernzugriff Die Plug & Go-Technologie von Tosibox Oy ist eine hardwarebasierte Lösung für den Aufbau von sicheren Verbindungen zwischen netzwerkfähigen Geräten. Maschinenhersteller, Energieversorger, Netzbetreiber, das Service-Personal oder Endkunden erhalten damit einen sicheren Fernzugriff auf ihre weltweit eingesetzten Geräte. Zudem sind M2M-Verbindungen möglich. Die Technologie ist skalierbar, beginnend mit einer einfachen Punkt-Punkt-Verbindung über den Zugriff von einem zentralen Punkt auf mehrere Geräte bis zu großen Netzwerken mit mehreren Tausend Verbindungen. Tosibox Lock und Key verbindet sich nach einem patentierten Verfahren automatisch, weltweit und auch über Firewalls. Falls an einem Standort keine Internet-Anbindung vorhanden ist, lassen sich die Verbindungen auch über GSM/3G/4G-Netze erstellen. Die Technologie sowie andere Produkte der finnischen Firma werden auf dem deutschen Markt durch das Unternehmen Schildknecht vertrieben. www.schildknecht.ag Touch-Displays mit modularem Konzept Im Bereich des HMI bietet Pro-face die SP5000-Serie als neue Gerätegeneration in verlässlicher Touch- und Displayqualität für nahezu alle industriellen Anwendungen an. Die in drei Größen verfügbaren Touch-Displays sind in ihrem modularen Aufbau entweder als „Open Box“ mit Windows Embedded Standard 7 oder als „Power Box“ mit einem eigenen proprietären Echtzeit- Betriebssystem des Unternehmens konfigurierbar. Somit stehen zwölf Smart Portal-Varianten zur Verfügung. Für zukünftige Aufgaben gerüstet, mit modernen, leistungsstarken Prozessoren, bietet Pro-face in Bezug auf die Smart Portal-Funktionalität Möglichkeiten des Fernzugriffs über GP-Viewer EX auf PC-basierte Systeme oder den Zugriff mittels Remote-HMI für die Bereiche Smartphone oder Tablet. Der Zugriff auf Datenbankfunktionalitäten oder MES-Schnittstelle wird über Pro-Server EX abgebildet. www.proface.de Neue Programmmodule erleichtern Visualisierungsprojekte Der nächste Versionssprung des HMI- und Scada-Systems Vbase von Visam macht Entwicklern von Visualisierungsprojekten das Leben noch ein Stück weit einfacher. Mit der neuen Programmversion wird die Verwendung von Funktionsbausteinen eingeführt. Die vorgefertigten Programmmodule erleichtern den Einsatz von komplexen und häufig verwendeten Berechnungen und Funktionen. So wird z. B. ein Verbrauchszähler innerhalb kürzester Zeit integriert und steht anschließend mit über 70 vorberechneten Werten projektweit zur Verfügung. Die Software wird ab Werk mit 40 Funktionsbausteinen ausgeliefert und enthält u. a. Module für OEE-Kennzahlen, Wartungs- und Betriebsstundenzähler, Zählerstatistiken und Zeitschalter. Weitere Funktionsbausteine sind in Planung. www.visam.com Inserentenverzeichnis Heft 6/2015 Amsys, Mainz38 Automation24, Essen81 Balluff, Neuhausen17 Bernstein, Porta Westfalica71 Bopla, Bünde68 Cantoni, PL-Cieszyn73 Coroplast, Wuppertal51 Data Translation, Bietigheim-Bissingen93 Delphin, Bergisch Gladbach5 E-T-A, Altdorf63 Eckelmann, Wiesbaden64 EES, Backnang89 EGE, Gettorf65 Electronic Assembly, Gilching42 Endress+Hauser, Weil am Rhein20 + 21 Escha, Halver95 Euchner, Leinfelden-Echterdingen57 Falcon, Untereisesheim69 FuehlerSysteme, Nürnberg15 Helukabel, Hemmingen59 Hilscher, Hattersheim3 Hottinger Baldwin, Darmstadt61 iC-Haus, Bodenheim25 Idec, Hamburg7 igus, Köln49 ipf electronic, Lüdenscheid69 Isabellenhütte Heusler, Dillenburg33 Jumo, Fulda65 Keller AG, CH-Winterthur 2. US Knestel, Hopferbach79 Kübler, Villingen-Schwenningen55 LEG, Viersen40 Leoni Special Cables, Friesoythe97 m+p international, Hannover39 Manner, Spaichingen62 MC Technologies, Hannover27 Mesago, Stuttgart35 microsonic, Dortmund43 National Instruments, München 4. US Novotechnik, Ostfildern67 PCTEL, USA-Bloomingale19 PEAK-System Technik, Darmstadt11 Penteq, A-Wien75 Pepperl+Fuchs, Mannheim45 Phoenix Testlab GmbH, Blomberg23 Ricoh, Hamburg31 Schubert System Elektronik, Tuttlingen85 Sensitec, Lahnau37 Sika, Kaufungen38 Skarke, Rimbach42 Softing, Haar83 SSV Software Systems, Hannover68 Stego, Schwäbisch Hall87 The Mathworks, Ismaning9 Turck, Mülheim41 Turkish Machinery Promotion Group (TMPG), TR-Ankara29 TWK, Düsseldorf34 Universal Robots, DK-Odense6 Vision & Control, Suhl60 Zirox, Greifswald36 Beilage: Profibus, Karlsruhe (Vollbeilage) 88 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2015

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Passiver Datensammler mit Frühwarnsystem für Profinet Der Profinet Inspektor NT von Indu-Sol analysiert als passiver Datensammler den Telegrammverkehr in Profinet- und Ethernet- Netzwerken. So ermittelt er als verlängerter Arm des technischen Personals alle relevanten Qualitätsparameter wie Jitter, Telegrammwiederholungen sowie Geräteausfälle. Darüber hinaus löst der Datensammler die Netzwerklast millisekundengenau auf. Der integrierte Gerätespeicher protokolliert anfallende Ereignisse im Zeitverlauf und erleichtert so durch deren historische Nachvollziehbarkeit die Diagnose. Bei ersten Auffälligkeiten warnt der Inspektor sofort und zeigt über das Display erste Diagnose-Informationen an. Den einfachen Zugang über einen Internet-Browser zu genaueren Informationen, die der Inspektor aus dem Netzwerk ermittelt hat, stellt der integrierten Webserver sicher. Über die Weboberfläche ist der 'Gesundheitszustand' des gesamten Netzwerkes in Form einer übersichtlichen Chronik auf einen Blick einsehbar. Außerdem steht eine Teilnehmermatrix zur Verfügung, die Diagnoseinformationen zu jedem einzelnen Netzwerkteilnehmer bereitstellt. www.indu-sol.com Variable Panel-PCs mit Intel NUC-Format Die Panel-Industrie-PC-Serie Vario Line von TL Electronic verbindet Multitouch-Bedienung und das PC-Format NUC von Intel mit robuster und variabler Mechanik. Das Small-Form-Factor- Mainboard mit dem Core i5-Prozessor 5300U wird mit 4 bis 16 GB Arbeitsspeicher und Solid-State- Drive ab 64 GB ausgestattet. Mit der projiziert-kapazitiven Multitouch-Technologie (PCAP) werden die Bedieneinheiten mit fugenfreier, gehärteter Glasfront realisiert. Die Glasfront ist so gestaltet, dass zusätzlich zum vorhandenen Ein/Aus-Taster auch weitere kapazitive Taster integriert werden können. Die PCs arbeiten lüfterlos und sind gegen das Eindringen von Flüssigkeiten und Schmutz gemäß Schutzart IP65 gekapselt. Die aus stabilen, fugenfrei verschweißten Stahlblechprofilen gefertigten Gehäuserohlinge lassen sich auch in kleineren Stückzahlen an ein individuelles Maschinenkonzept anpassen. Neben einem Design mit eigenen Farben und Logos sind auch Ausführungen in Edelstahl möglich. www.tl-electronic.de Full HD-Panels mit großer Bildschirmdiagonale Das Unternehmen MSC Technologies bietet drei Industrie-Panels mit Full HD-Auflösung (1 920 × 1 080 Pixel) bei einer Bildschirmdiagonale von 18,5" und einem Seitenverhältnis von 16:9 an. Das LQ185M3Lxxx_LD von Sharp verfügt über eine Luminanz von 400 cd/m², das Kontrastverhältnis wird mit 1 500:1 angegeben. Der Betrachtungswinkel beträgt 85/85/85/85 Grad. Das G185HAN01.0 von AUO bietet eine Helligkeit von 350 cd/m² und einen Kontrast von 1 000:1. Der Betrachtungswinkel ist mit 89/89/89/89 Grad etwas größer. Das NL192108AC21-01D von NLT hat eine Luminanz von 400 cd/m² und ein Kontrastverhältnis von 700:1. Der Betrachtungswinkel liegt bei 88/88/88/88 Grad. Alle drei haben einen Arbeitstemperaturbereich von - 20 bis + 70 °C. Die Modelle von Sharp und AUO verfügen über eine Dual 8 bit LVDS-Schnittstelle, NLT bietet neben einer LVDS-Version auch ein Panel mit eDP- Interface an. Die Treiberbaugruppe für das LED-Backlight ist bei allen Modellen im Anzeigesystem integriert. www.msc-technologies.eu E1000-Bedienpanels weiter in Produktion Nach der End-of-Life-Ankündigung von Mitsubishi Electric verkündet Beijer Electronics, dass die E1000-Bedienpanels noch immer produziert werden. Sie werden direkt bei Beijer und über das bestehende Vertriebsnetz erhältlich sein. Kunden werden weder am Produkt noch an der Software einen Unterschied feststellen können – egal ob technischer oder mechanischer Natur. Die einzige Veränderung wird die Markenkennzeichnung sein, da die Produkte ab sofort die Kennzeichnung des Unternehmens tragen. Die Bedienpanels können nun ebenso wie die iX-HMI-Panels direkt bei Beijer bestellt werden. www.beijerelectronics.dew Kopplung an S7 mittels ISO on TCP Die WebRTU. Die pfiffige Anlagenüberwachung mit mobilem "Bedienen und Beobachten" Fernwirken, visualisieren, alarmieren - alles auf einmal. › Lizenzfrei, keine Programmierkenntnisse erforderlich › Konfiguration von wichtigen Parametern über die Visualisierung › Kamera Livebilder in die Visualisierung einbinden › Alarmierung, Berichtswesen dynamisch erzeugen › Gesicherter Zugriff über Netzwerk und Internet Elektra Elektronik GmbH & Co. Störcontroller KG Hummelbühl 7-9 | 71522 Backnang | Tel.: 07191/182-0 | Fax: 07191/182-200 www.ees-online.de | www.webrtu.de | info@ees-online.de

AUSGABE