Aufrufe
vor 11 Monaten

Industrielle Automation 6/2015

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 6/2015

SPS IPC DRIVES

SPS IPC DRIVES 2015 I MESSE Mit Industrie 4.0 in die Zukunft Messe bietet Einblicke in die gegenwärtige und künftige Welt der Automatisierer Ende November ist es wieder soweit: Die SPS IPC Drives in Nürnberg öffnet für drei Tage ihre Pforten. Besondere Aufmerksamkeit wird im diesem Jahr der vernetzten, durchgehend digitalisierten Produktion geschenkt und erstmals die „Industrie 4.0 Area“ eingerichtet. Hier sowie u. a. bei Vorträgen kann sich der Besucher über alles Wissenswerte aus der Automatisierungswelt von heute und morgen informieren. chen Steuerungstechnik, IPCs, elektrische Antriebstechnik, Bedienen und Beobachten, industrielle Kommunikation, Software, Interfacetechnik und Sensorik. Sonderthemen der Automatisierungswelt Industrie 4.0 ist auf der diesjährigen Messe eines der Themen, das auf vielen Ausstellungsständen im Fokus steht. Erstmals bietet die SPS IPC Drives in Halle 3A die „Industrie 4.0 Area“. Besucher haben hier die Möglichkeit, umfassende Informationen über Industrie 4.0 – die vernetzte, durchgehend digitalisierte Produktion – zu erhalten, denn Industrie 4.0 verändert die Welt der industriellen Fertigung. Durch die Digitalisierung und intelligente Vernetzung von Maschinen, Systemen und Produkten entlang der Wertschöpfungskette werden neue Potenziale geschaffen. Daher informiert der Veranstalter umfassend zu diesem Thema. Hier werden Produkte, Lösungen, Innovationen Die Vorzeichen für eine erneut erfolgreiche Messe sind gut. Bei der SPS IPC Drives, die vom 24. bis 26.11.2015 in Nürnberg stattfindet, präsentieren sich dem internationalen Fachpublikum über 1 600 Aussteller aus dem In- und Ausland, darunter alle Key Player der Branche. Sie bestätigen die Fachmesse als Europas führenden Treffpunkt und Innovationsplattform für elektrische Automatisierung. Vorgestellt werden Produkte und Lösungen sowie richtungsweisende Technologien der Zukunft. Die Messe umfasst das ganze Spektrum der elektrischen Automatisierung und zeigt alle Komponenten bis hin zu kompletten Systemen und integrierten Automatisierungslösungen. Damit ist die Fachmesse die ideale Plattform für umfassende Information über Produkte, Innovationen und aktuelle Trends der Branche und bietet somit einen kompletten Marktüberblick. Die Aussteller – Anbieter elektrischer Automatisierungstechnik – präsentieren Produkte und Dienstleistungen u. a. aus den Bereiund Trends präsentiert, die als Wegbereiter für eine Industrie 4.0 fungieren. Ergänzend gibt es auch themenbezogene Sonderschauflächen, Gemeinschaftsstände sowie interessante Vorträge. Ein weiteres Sonderthema ist „Automation meets IT“ (Halle 3A). Dabei werden an einem Gemeinschaftsstand und Forum mit gleichnamigem Titel datenbasierte Geschäftsmodelle sowie IT-basierte Lösungen aus der Automatisierung auf dem Weg in die digitale Produktion der Zukunft gezeigt. Unternehmen, die sich hieran beteiligen, sind unter anderem Pepperl+Fuchs, Phoenix Contact, Siemens, Steute Schaltgeräte und Eplan. Anforderungen von morgen meistern Eine Frage, mit der sich Unternehmen heutzutage beschäftigen und die auch im Fokus der diesjährigen Messe steht, ist, wie immer kürzere Produktionszyklen und die zunehmende Individualisierung von Produkten bei steigendem Kostendruck realisierbar werden. Antworten auf die Anforderungen von morgen liefert die Smart Factory KL. Die herstellerübergreifende Industrie 4.0- Anlage, die die Smart Factory KL zusammen mit namhaften Industrieunternehmen entwickelt hat, präsentiert eine hochflexible automatisierte Fertigung mit standar ­ di sierten Schnittstellen und modernster Informationstechnologie. 44 INDUSTRIELLE AUTOMATION 6/2015

Persönliche Gespräche und Podiumsdiskussionen Wer sich tiefergreifend mit den branchenaktuellen Themen beschäftigen möchte, für den bieten die Verbände ZVEI in Halle 2 und VDMA in Halle 3 auf den Foren qualifizierte Fachvorträge und Podiumsdiskussionen. Darüber hinaus informieren die Gemeinschaftsstände „AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik“ und „Industrielle Bilderverarbeitung“ des VDMA in Halle 4A sowie „wireless in automation“ in Halle 10 die Besucher umfassend. In persönlichen Gesprächen werden dann Lösungen für die individuellen Automatisierungsaufgaben der Fachbesucher gefunden. Fotos: Mesago www.mesago.de Herausforderungen meistern. Kommunikationswege öffnen. Flexibilität neu definieren. R100 und R101 Die neue Generation. 24. – 26.11.15 Halle 7a, 330 Zukunftsorientierte Produktarchitektur: erstmals durchgängige Integration der optoelektronischen Funktionsprinzipien in identischer Gehäusebauform Kommunikation bis in die Sensorebene dank IO-Link als Basis für Sensorik 4.0 – in jeder Sensorvariante Präzise und zuverlässige MPT-Distanzmessung im standardisierten Kleingehäuse www.pepperl-fuchs.de/r100-r101

AUSGABE