Aufrufe
vor 3 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2020

  • Text
  • Sensoren
  • Industrie
  • Zudem
  • Einsatz
  • Anwender
  • Anwendungen
  • Kamera
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2020

Update:

Update: Polarisationskameras mit On-Camera Datenvorverarbeitung Durch ein Firmware-Update sind die uEye-CP-Polarisationskameras von IDS künftig in der Lage, Richtung und Grad von polarisiertem Licht durch eine On-Camera-Pixelvorverarbeitung selbständig zu bestimmen. Speziell entwickelte Algorithmen stellen optimale Ausgangsdaten für bewährte Bildverarbeitungsprozesse zur Verfügung. Sie schalten störende Überblendungen und Spiegelungen im Bild einfach aus oder erhöhen Kontrastverhältnisse von feinen Strukturen durch die Visualisierung des Polarisationsgrades. Mit zwei Farbformaten lassen sich auch Spannungen in transparenten Materialien durch eine winkelabhängige Farb - darstellung des polarisierten Lichtanteils einfach sichtbar machen. Mit GigE-Vision- und USB3-Vision-Schnittstellen stehen die neuen Bildformate jeder GenICam-konformen Anwendung ohne zusätzliche Pixel-Berechnungen als Ergebnisdaten zur Verfügung. Das schont PC-Ressourcen und liefert sinnvolle Ausgangsdaten für die weitere Bildverarbeitung in Echtzeit und bei voller Framerate der Kamera. www.ids-imaging.de Prismenbasierte Zeilenkameras mit 8K-CMOS-Sensoren Das Unternehmen JAI hat zwei neue Multispektral-Modelle (R-G-B + NIR) vorgestellt. Die Zeilenkameras der Sweep+-Serie bieten eine Auflösung von 8K (8192) Pixeln pro Zeile. Sie sind mit vier, auf einem dichroitischen Vier-Wege-Prisma montierten 8K-CMOS-Sensoren ausgestattet. Das einfallende Licht wird in Wellenlängen getrennt, sodass über den NIR-Kanal auch multispektrale Analysen machbar sind. Da die Sensoren auf einen gemeinsamen optischen Pfad ausgerichtet sind, trotzen sie Vibrationen und Temposchwankungen. SW-8000Q- 10GE wurde mit einer 10-GigE- Schnittstelle ausgestattet, die mit 5 Gbit/s-, 2,5 Gbit/s- und 1 Gbit/s-Ethernet-Standards rückwärtskompatibel ist. SW-8000Q-SFP verfügt über eine „Enhanced Small Form-factor Pluggable“-Schnittstelle (SFP+), die eine GigE Vision- Ausgabe über Lichtwellenleiterkabel ermöglicht. Bei Modelle können Daten mit dem RGBa8-Pixelformat gemeinsam im Single- Stream übertragen oder dual mit RGB- und YUV-Daten auf dem einen und NIR-Bildern auf dem anderen Stream. www.jai.com Edge-AI-Inferenzplattform unterstützt GigE-Kameras in zahlreichen Applikationen Mit NRU-120S stellt die Industrial Computer Source eine stromsparende, lüfterlose Edge-AI-Inferenzplattform vor, die mit dem NVidia Jetson AGX Xavier Modul ausgestattet ist. Kompakte Abmessungen, vier verschraubbare PoE+-Ports sowie 2 × 2,5"-Festplatteneinschübe machen den NRU-120S zu einer technisch spannenden Edge-AI-Plattform, die nur 30 W verbraucht und gleichzeitig die gleiche GPU-Leistung wie eine Mainstream-GPU mit 120 W bietet. NRU-120S ist eine intelligente Videoanalyselösung, die nahtlose IP-Kamerakonnektivität, H.264/H.265 Videostrom-Transkodierung, signifikante TFlops für Schlussfolgerungen und die Visualisierung von Echtzeiteinblicken umfasst. Es ist eine skalierbare Lösung für KI-Anwendungen in Smart City und Smart Retail. Neben der Unterstützung industrieller GigE-Kameras kann NRU-120S auch tiefgreifende Bildverarbeitungslösungen in den Bereichen Inspektion, intelligente Landwirtschaft und automatisiertes Lager übernehmen. www.ics-d.de Systemgestützte Implementierung und Interaktion dank 2,5D-Vision-System Das Bildverarbeitungssystem Eyes unterstützt die Einbindung mobiler Roboter in kollaborative Applikationen. Im Zuge eines Updates hat der dänische Anbieter den Funktionsumfang erweitert. Folge sind beschleunigte Prozesse in Verbindung mit einem höheren Automatisierungsgrad. Zudem kann Eyes jetzt auch Aufgaben in der Qualitätskontrolle übernehmen und ist einfacher programmierbar. Das 2,5D-Vision-System dient primär der optischen Teileerkennung mit Tiefenwahrnehmung. Obendrein ist das System dank „Colour und Blob Detection“ nun auch in der Lage, Werkstücke anhand von Farbe und Form zu identifizieren. www.onrobot.com Robuste 3D-Kamera für die zuverlässige Qualitätskontrolle der Fließproduktion Die 3D-Kamera BK 3D berechnet Punktewolken aus der Projektion eines patentierten Strichmusters durch Hardware-Beschleunigung. Optional ist dies mithilfe eines Korrelationsalgorithmus von OpenCV möglich. Sie ist mit zwei Sensoren (1 280 × 960 Pixel) und einer Beleuchtungseinheit (Weißlicht und Projektor) ausgestattet. Über die Single Wire Coax-Leitung (FPD-Link III) wird pro Sensor parallel zum Datentransfer die Versorgung und Ansteuerung übertragen. Per Global Shutter lassen sich Aufnahmen von in Bewegung befindlichen Komponenten erzeugen und Oberflächen inspizieren. An den zentralen BM7-Hochleistungsrechner können bis zu sechs Beamer- Kameras angebunden werden. www.opdi-tex.de 56 INDUSTRIELLE AUTOMATION 05/2020 www.industrielle-automation.net

Kooperation mit Zukunft: 3D-Time-of-Flight-Kameras im Kontext Industrie 4.0 Sick gibt bekannt, gemeinsam mit der Microsoft Corp. die Entwicklung industrieller 3D-Kameras voranzutreiben. Sie sollen mit einem Microsoft-Ökosystem kompatibel sein, das auf den Plattformen Microsoft Depth, Intelligent Cloud und Intelligent Edge aufbaut. Industriekameras, die auf aktiver und passiver Stereoskopie sowie 3D-Timeof-Flight (3DToF) basieren, zählen bereits zum Portfolio von Sick. Mithilfe dieser 3D-Snapshot-Kameras lassen sich Abstandsbilder zuverlässig erfassen. Nun soll die Technologie im Kontext von Industrie 4.0 weiterentwickelt und auf die 3DToF-Kameras Visionary-T angewendet werden. Visionary-T Mini wird voraussichtlich Anfang 2021 erhältlich sein, Prototypen sind bereits jetzt verfügbar. Die Kamera beinhaltet eine weitere Variante der 3DToF-Technologie mit einer dynamischen Bandbreite und einer Auflösung von etwa 510 × 420 Pixel. Sie ermöglicht im Vergleich zum Entwickler-Kit Azure Kinect DK eine höhere Performance und Datenverarbeitung direkt auf dem Gerät. www.sick.de IR-Reflexionsschichten präzise vermessen Hochwertige Halogenlampen werden beim Beschichtungsspezialist GBneuhaus mit semitransparenten IR-Spiegeln beschichtet. Bildverarbeitungssysteme von Vision & Control prüfen deren exakte Platzierung. Zur Erhöhung der Effizienz erhalten H7-Halogenlampen in Autoscheinwerfern Infrarot-reflektierende Schichten. Damit wird die Wärmestrahlung zurück auf die Glühwendel gespiegelt, wodurch weniger elektrische Energie zum Erhalt der Betriebstemperatur notwendig ist. Eine exakte Positionierung und präzise Ausrichtung der Reflexionsflächen ist dabei sehr wichtig. Dieser Produktionsschritt ist fehleranfällig. GBneuhaus setzt daher zur Qualitätskontrolle auf die Bildverarbeitungssysteme von Vision & Control. Dabei werden die Lampen nach der Beschichtung durchleuchtet und die Kanten der Reflexionsflächen vermessen. www.vision-control.com Prozesssicheres Bin Picking VMT bietet mit der Vision- Lösung PickFinder3D für den „Griff in die Kiste“ alles aus einer Hand. Dazu gehören eine Expertise beim Design der Greifelemente, 3D-Sensorik auch anderer Hersteller, leistungsfähige Software und ein Systemcontroller mit vielen Steuerungs- und Schnittstellenoptionen und vollständiger Verdrahtung. Inbetriebnahme, Schulung und After-Sales- Betreuung sind ebenfalls Teil des Pakets. Mit dem PickFinder3D werden die Teile präzise in ihrer 3D-Position und Orientierung erkannt. Individuell vorgegebene Greifpunkte schließen Fehlgriffe praktisch aus. Optimal berechnete Roboterbahnen unterstützen kurze Taktzeiten. Zudem werden Ausfallzeiten, hervorgerufen durch blockierte Bewegungen oder Kollisionen, vermieden. www.vmt-systems.com IMPRESSUM erscheint 2020 im 32. Jahrgang, ISSN: 2194-1157 Redaktion Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Nicole Steinicke, Tel.: 06131/992-350, E-Mail: n.steinicke@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktionsassistenz: Melanie Lerch, Tel.: 06131/992-261, E-Mail: m.lerch@vfmz.de, Petra Weidt, Tel.: 06131/992-371, E-Mail: p.weidt@vfmz.de, Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: u.winter@vfmz.de, (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Daniel, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Sales Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Heike Rauschkolb, Auftragsdisposition Tel.: 06131/992-241, E-Mail: h.rauschkolb@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 33: gültig ab 1. Oktober 2020 Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 12,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 62,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 68,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@vfmz.de, www.vereinigte-fachverlage.de Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Matthias Niewiem Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Head of Sales: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Sarina Granzin, Tel.: 06131/992-148, E-Mail: s.granzin@vfmz.de Druck und Verarbeitung Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH Kurhessenstraße 4 - 6, 64546 Mörfelden-Walldorf Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 05/2020 57

AUSGABE