Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2020

  • Text
  • Sensoren
  • Industrie
  • Zudem
  • Einsatz
  • Anwender
  • Anwendungen
  • Kamera
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2020

IM FOKUS Stemmer Imaging

IM FOKUS Stemmer Imaging goes virtual Angesichts der aktuellen Covid-19-Situation und der Reisebeschränkungen startet die European Imaging Academy nun mit virtuellen Schulungen und bietet die Möglichkeit sich komfortabel am eigenen PC mit verschiedenen E-Learning-Kursen rund um das Thema Bildverarbeitung weiterzubilden. Zusätzlich zu diesen Standardschulungen können auf Anfrage auch individuelle Schulungen mit erfahrenen Trainern realisiert werden. Das Programm umfasst Themen wie Planung und Implementierung von Bildverarbeitungslösungen, Optik und Beleuchtung für die industrielle Bildverarbeitung, Einblick in Zeilenkamera-Technologien, 3D-Bildverarbeitung mit dem LMI Gocator sowie das Arbeiten mit Sherlock oder Inspect von Teledyne Dalsa. Detaillierte Informationen über Vorbereitung und Ablauf der E-Learning-Kurse sowie über die Konferenztools erhalten Sie unter https://bit.ly/36FOeol. Bild: pixabay: Tumisu/Stemmer Imaging www.stemmer-imaging.com Richtlinien unterstützen Anwender industrieller Bildverarbeitungssysteme Die Richtlinienreihe VDI/VDE/VDMA 2632 „Industrielle Bildverarbeitung“ unterstützt Anbieter und Anwender von Bildverarbeitungssystemen, indem sie strukturierte Vorgehensweisen bei der Beschreibung einer Bildverarbeitungsaufgabe, bei der Spezifikation und der Leistungsbewertung vorschlägt. Jetzt sind zwei neue Blätter der Richtlinienreihe erschienen. In vielen Fällen schaffen Bildverarbeitungssysteme die Voraussetzungen zur Produktivitätssteigerung und liefern die Basis zur Prozessoptimierung, z. B. durch Big-Data-Analysen. Blatt 3.1 der Richtlinenreihe stellt statistische Verfahren zur Prüfung der Klassifikationsleistung vor. Blatt 4.1 widmet sich der Stabilitätsprüfung von Oberflächeninspektionssystemen in der Flachstahlproduktion. Bild: Vitronic www.vdi.de Corona und der 2. Frühling der Bildverarbeitung Ist es angemessen, in „pandemistischer“ Zeit eine Kolumne mit dieser Überschrift zu schreiben? Ist es ein krampfhafter Versuch, einen Bezug zu einem aktuellen Modethema herzustellen? Gewiss nicht, denn ganz real greift Corona in alle Bereiche unseres Lebens ein, privat, wie beruflich. Ob Urlaubsverzicht, Kurzarbeit, Hygienekonzepte. Es fällt fast schwer, sich einen ganz normalen Alltag wie früher vorzustellen. Und es wird ihn wohl in der Weise, wie wir ihn kannten, auch nicht wieder geben, wie die Wissenschaft zeigt. Nicht nur coronabedingt erleben wir gerade Umbrüche überall. Geradezu massiv verabschieden sich alte Technologien aus der Industrie: Verbrennungsmotoren, Energiegewinnung aus fossilen Rohstoffen, Insellösungen im Maschinenbau, fehlerbehaftete menschliche Arbeit in Fabriken usw. Dafür bricht Neues durch: Corona scheint dafür geradezu ein Beschleuniger zu sein. Lange beschworenen Technologien wird jetzt zum Erfolg verholfen oder beschert ihnen eine Renaissance, wie zum Beispiel der Bildverarbeitung (BV): Bereits vor 30 Jahren gelang der schon damals digitalen Technologie BV gemeinsam mit der massenhaften Verbreitung von PCs der Durchbruch. Menschlich-subjektive visuelle Inspektion konnte erstmals durch maschinell-objektive ersetzt werden. Seither ist BV für viele Aufgaben unersetzlich. Doch kommen aktuell ganz neue hinzu: Neben der regelbasierten BV lassen sich völlig neue Herangehensweisen an Aufgabenstellungen durch die Synthese mit Algorithmen der künstlichen Intelligenz erreichen. Das verhilft ihr derzeit zu einer Schlüsselrolle bei der Digitalisierung der Industrie. Weit mehr als die klassischen Aufgaben der BV werden dabei möglich: Die BV als universeller Sehsinn und Echtzeit-Prozessdatenlieferant von Maschinen. Wenn in der digitalen Fabrik irgendetwas etwas „gesehen“ werden muss, ob bei der serienmäßigen Prüfung von Teilen, bei der Selbst-Einstellung, -kontrolle, Fehlerdiagnose von Maschinen … dann tut das selbstverständlich die Maschine selbst! BV als Optimierer. Menschen sind für diese Tätigkeiten dort unerwünscht. Auch wenn es coronabedingt im Maschinebau und damit auch bei den Umsätzen der BV-Branche einen Einbruch gegeben hat, werden viele Nuancen der Digitalisierung gerade neu gedacht: Wertschöpfungsketten, Rückholung lokaler Produktion mit größerer Fertigungstiefe, umweltund klimafreundlichere neue Technologien, verschobene Investitionen. Nutzen wir die Krise, um Schwung zu holen und durchzustarten. Das wünscht uns allen Ihr Ingmar Jahr Dipl.-Ing. Ingmar Jahr, Manager Schulung & Support, & Co. KG bei der evotron GmbH & Co. KG in Suhl 42 INDUSTRIELLE AUTOMATION 05/2020 www.industrielle-automation.net

EDITORIAL Up to date Es ist gar nicht so leicht in der aktuellen Zeit auf dem Stand der Technik zu bleiben und es wird mir einmal mehr bewusst, wie wichtig die unmittelbaren Kontakte, Gespräche und vor allem die realen Exponate auf Veranstaltungen sind. Auch ist es eine neue Herausforderung, bei all den vielseitigen Themen der industriellen Bildverarbeitung die Neuheiten im Blick zu behalten. Viel einfacher, anschaulicher und natürlich auch persönlicher ist der fachliche Austausch face-to-face. Unser redaktionell gutes Netzwerk bleibt zu meiner Freude zuverlässig und Unternehmen haben in der Zwischenzeit hervorragende Wege gefunden, Ihre Entwicklungen und Trends zu kommunzieren. Lassen Sie sich daher auf den nächsten Seiten inspirieren, beispielweise über neue Möglichkeiten multispektraler Kamerasysteme, Thermografie in unsichtbaren Sphären oder wie Flächensensoren die Fähigkeit erlangen, in Zeilen zu denken. Ihre Nicole Steinicke 17. Sonderschau „Berührungslose Messtechnik“ wird zum Marktplatz der Innovationen Im Rahmen der internationalen Leitmesse für Qualitätssicherung Control 2021 in Stuttgart veranstaltet Fraunhofer Vision in Zusammenarbeit mit Messeveranstalter Schall zum 17. Mal die Sonderschau „Berührungslose Messtechnik“. Diese zeigt auf rund 330 m 2 in Halle 6 einen Querschnitt innovativer Technologien, Applikationen und Systemkomponenten aus der berührungslosen Mess- und Prüftechnik. Zudem gibt sie Anwendern eine erste Orientierungshilfe bei der Auswahl der zur Bewältigung der eigenen Prüfauf gaben geeigneten Technologie. Außerdem bietet die Sonderschau auch Gelegenheit zur Platzierung von Exponaten zu den Themen „Künstliche Intelligenz“ oder „Maschinelles Lernen“ bei der Bildverarbeitung, da in diesem Bereich ein großes Informationsbedürfnis seitens der potenziellen Anwender besteht. www.vision.fraunhofer.de B I L D V E R A R B E I T U N G F Ü R T E C H N I S C H E , W I S S E N S C H A F T L I C H E U N D I N D U S T R I E L L E A N W E N D U N G E N Matrox Industrie PCs Vision & Automation n 19“ Rack, Box und lüfterlose Embedded IPCs drei unterschiedliche Plattformen in der neuesten Generation n robuste Technologie mit hoher Leistung industrial-grade Komponenten für höchste Zuverlässigkeit n Lifecycle-Managed und Langzeit-Verfügbar streng kontrolliertes Produkt-Change-Management für höchste Planungssicherheit RAUSCHER Telefon 0 8142/4 48 41-0 · Fax 0 8142/4 48 41-90 eMail info @ rauscher.de · www.rauscher.de

AUSGABE