Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2020

  • Text
  • Sensoren
  • Industrie
  • Zudem
  • Einsatz
  • Anwender
  • Anwendungen
  • Kamera
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2020

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION ASi Profilkabel – flexibel, effizient und wirtschaftlich Das typisch gelbe ASi Profilkabel symbolisiert einfache Anschlusstechnik und wirtschaftliche Verkabelung Thomas Rönitzsch, Unternehmenskommunikation/ Verbandsarbeit, Bihl+Wiedemann, Mannheim AS-Interface sollte von Beginn an eins sein: ein robustes Feldbussystem an der Basis der Automatisierung, das Sensoren und Aktuatoren einfach, flexibel und effizient mit einer Steuerung verbindet. Um das zu realisieren, entschied man sich damals nicht für Rundkabel, sondern für ein ungeschirmtes zweiadriges Profilkabel, auf das Module einfach per Durchdringungs - technik aufgesteckt werden. Bis heute: Mit Erfolg. AS-Interface – der perfekte Zubringerbus zu allen übergeordneten Schnittstellen Kabel sind zumeist rund. Das war schon immer so und hat gute Gründe. Rundkabel sind einfach zu verlegen und die Durchgänge lassen sich problemlos abdichten. Warum also ist das Kabel des vermeintlich einfachsten Feldbussystems der Welt dann flach und besitzt ein Profil? Dafür gibt es mehrere Gründe: die Anschlusstechnik wird dadurch vereinfacht, die Topologie ist frei wählbar, die Energieversorgung der angeschlossenen Teilnehmer lässt sich wesentlich effizienter gestalten und Steuersignale und Hilfsenergie lassen sich bei Bedarf übersichtlich trennen. Aufgrund der Durchdringungstechnik lassen sich ASi-3 und ASi-5 Teilnehmer einfach auf das gelbe Profilkabel montieren – bei perfekter Kontaktierung und unter Erreichung der Schutzart IP67. Eine zusätzliche Versorgung mit 24 V beziehungsweise 48 V ist mit AS-Interface ebenfalls problemlos möglich. Man verwendet dafür parallel einfach ein zweites schwarzes Profilkabel und kann so zum einen Steuersignale und Hilfsenergie übersichtlich trennen und zum anderen auch energieintensive Anwendungen. Einfacher Anschluss und Austausch der Module Mithilfe der ASi Durchdringungstechnik werden Module einfach dort, wo man sie 30 INDUSTRIELLE AUTOMATION 05/2020 www.industrielle-automation.net

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION 01 Mithilfe der ASi Durchdringungstechnik werden Module einfach dort, wo man sie benötigt, auf das gelbe Profilkabel gesteckt 01 02 Mit Profilkabel lassen sich bis zu 68 % an Verdrahtungskosten sparen benötigt, auf das gelbe Profilkabel gesteckt. Das Profil des Kabels verhindert dabei nicht nur, dass Teilnehmer falsch herum, also verpolt, angeschlossen werden. Es sorgt auch dafür, dass die vergoldeten Nadeln an der Unterseite des Moduls stets senkrecht durch den Gummimantel in das Profilkabel eindringen und die zwei Leitungsadern kontaktieren. Da in jede der beiden Adern immer mindestens zwei Nadeln redundant eindringen, ist eine maximal sichere Kontaktierung gewährleistet. Darüber hinaus ist ein kleiner Übergangswiderstand garantiert. Ein Abschneiden, Abisolieren und Verschrauben der Leitung wie bei Rundkabeln ist beim Profilkabel nicht nötig – es wird einfach in der gewünschten Länge von der Kabeltrommel entnommen. Ein weiterer Vorteil der Durchdringungstechnik: Module wie die ASi-5 Slave/IO-Link Master Module von Bihl+Wiedemann lassen sich damit ganz einfach anschließen, austauschen, versetzen oder hinzufügen – und das ohne zusätzliche Anschlusskosten, weil dafür weder vorkonfektionierte Kabel noch T-Stücke benötigt werden. Topologie für die Verdrahtung frei wählbar Anders als bei Rundkabel-Lösungen anderer Automatisierungssysteme sind bei AS-Interface für das Anschließen von Modulen an das Profilkabel keine Kabel in unterschiedlichen Längen und mit vorkonfektionierten Steckern für die 24-Volt-Versorgung sowie den Anschluss an den Bus nötig. ASi Anwender sparen dadurch Zeit und Kosten bei der Beschaffung/Logistik, der Montage und der Dokumentation. Weil zudem einfache Abzweige an jeder Stelle problemlos möglich sind, lassen sich mit ASi zum Beispiel Baum-, Ring-, Stern- oder Linienlösungen realisieren. Im Gegensatz zu anderen Feldbuslösungen, bei denen die Wahl der Topologie oft eingeschränkt ist und nur bestimmte Profilkabel für unterschiedliche Einsatzzwecke Das zweiadrige gelbe ASi Profilkabel gibt es mit einem Leitungsquerschnitt von 1,5 mm². Es überträgt gleichzeitig Daten und Energie. Für unterschiedliche Einsatzzwecke bis Schutzart IP67 stehen verschiedene Kabelwerkstoffe zur Verfügung: PUR, TPR, EPDM und Gummi. Wenn bei einer Applikation mehr Energie benötigt wird – z. B. dort, wo starke Motoren zum Einsatz kommen – lässt sich zusätzlich das schwarze Profilkabel zur Energieversorgung einsetzen. Strukturen zulässt, kann der ASi Anwender die Topologie für die Verdrahtung der Sensoren und Aktuatoren frei wählen – und im Rahmen nachträglicher Veränderungen jederzeit anpassen. Effiziente Energieversorgung nicht nur für ASi Teilnehmer 02 Eine effiziente Energieverteilung ist bei vielen Applikationen eine große Herausforderung – z. B. beim Einsatz von IO-Link­ Devices und bei Antrieben in der Fördertechnik. Auch hier bietet das schwarze Profilkabel gegenüber Lösungen mit Rundkabeln Vorteile: So können, je nach Leitungsquerschnitt, bis max. 16 A oder 20 A zur Verfügung stehen. Bei Rundkabel­ Lösungen bestimmt der jeweilige Stecker www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 05/2020 31

AUSGABE