Aufrufe
vor 3 Wochen

Industrielle Automation 5/2019

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 5/2019

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Schleppkettenleitung für Extrembelastungen Hradil stellt mit dem HighPerformance 43 × 1,5 mm2 ein robustes, trommelbares und schleppkettentaugliches Stromversorgungskabel vor. Mit seinem Temperaturbereich von – 50 bis + 90 °C eignet es sich für Outdoor-Einsätze unter extremen klimatischen Bedingungen. Das Kabel ist UV-, ozon-, öl- und dieselbeständig, widerstandsfähig gegenüber Kühlflüssigkeiten und Schmiermitteln und verfügt über eine UL- bzw. cUL-Zulassung. Mit einer Zugfestigkeit bis 4 000 N, einer Auslegung für mindestens 1,2 Mio. Biegewechselzyklen bei engsten Biegeradien bis 200 mm und extremen Beschleunigungen bis 5 m/s ist es bereit für Einsätze mit sehr hohen mechanischen Beanspruchungen. Es eignet sich z. B. für Portal- und Hafenmobilkränen mit Verfahrwegen bis 200 m. Das Kabel wurde dreilagig konstruiert und hat dennoch einen Außendurchmesser von nur 22,9 mm. Verschieden definierte Bandierungen und Schirmungen in allen drei Lagen dienen neben der Schirmung auch der Zugentlastung. www.hradil.de Plug & Play für die optische Datenübertragung Mit der Hitronic SBX präsentiert Lapp eine neue Generation von Spleißboxen aus Metall für den Einbau in Schaltschränken. Die Boxen passen auf Tragschienen TH35 und lassen sich darauf in drei Positionen befestigen. Mit Steckbuchsen, in die sich die Lichtwellenleiter einstecken lassen, erleichtern sie das Verbinden von Glasfasern, auch Verspleißen genannt. Sie erfüllen IP20, die in Schaltschränken erforderliche Schutzklasse, der Temperaturbereich reicht von – 40 bis + 70 °C. Es gibt sie in mehreren Ausführungen mit sechs oder zwölf ST Duplex, LC Duplex, SC Duplex oder SC-RJ Kupplungen sowie in allen optischen Klassen. Passend zu den Spleißboxen kann der Kunde fertig konfektionierte Lichtwellenleiter bestellen. Sie haben gleich die passende Länge und sind mit Steckern ausgerüstet. Durch Plug & Play gelingt der Anschluss an die Spleißbox in Sekunden. So gehören Fehler bei der manuellen Konfektionierung im Schaltschrank der Vergangenheit an. www.lappkabel.de Schneller Zugriff im Servicefall Die Frontplattenschnittstellen Modlink MSDD von Murrelektronik ermöglichen den einfachen Zugriff auf die Steuerung, wenn ein Diagnose- oder Servicefall auftritt. Der Schaltschrank kann dabei geschlossen bleiben. Die im Schaltschrank enthaltenen Komponenten werden so in der vorgegebenen Schutzart betrieben. Das modulare System basiert auf einheitlichen Einfach- und Doppelrahmen, in die unterschiedliche Einsätze eingesteckt werden – mit 100 000 Kombinationsmöglichkeiten. Die Einbaumaße sind dabei immer gleich. Exportorientierte Unternehmen können so auf länderspezifische Gegebenheiten reagieren, ohne das Gehäuse zu überarbeiten. Es genügt, den für das jeweilige Land passenden Einsatz zu montieren. Besonders kompakt sind Einsätze, bei denen in einem Einfachrahmen Platz für die Steckdose und einen Datenstecker ist. Wichtig ist dabei das Schirmblech für den EMV-Schutz, über das Störungen direkt abgeleitet werden – ein entscheidender Faktor für sichere Kommunikation. www.murrelektronik.com Meorga.indd 1 13.08.2019 09:40:44 50 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2019

Galvanisch getrennte Kontaktverstärkung Safety-Steuerungen verfügen meist über Halbleiterausgänge, die keine galvanische Trennung haben und mit Testpulsen arbeiten. Alternativ bietet Zander sichere Koppelrelais, die nicht die Sicherheitskette trennen. Das bedeutet: die Koppelrelais werden zum einen zur sicheren, galvanisch getrennten Kontaktverstärkung und Kontaktvervielfältigung verwendet, zum anderen aber auch zur Filterung von Testpulsen. Der Klassiker, das SK3D, verfügt über drei sichere Relaiskontakte und einen Meldekontakt bei einer Baubreite von 22,5 mm. Für Anwendungen mit wenig Platz im Schaltschrank gibt es das kompakte SD1K. Dieses Relais verfügt über einen sicheren Kontakt mit einer Schaltleistung bis 250 V bei 6 A sowie einen Halbleitermeldeausgang – bei einer Baubreite von 6,8 mm. Das flexible SR7D bietet neben sieben sicheren Relaiskontakten auch vier Meldekontakte, zwei davon in Halbleiter-Ausführung. Zudem kann es auch als klassisches Sicherheitsrelais eingesetzt werden. www.zander-aachen.de Individuell konfigurierbare KI-Suite für die Fertigung DataProphet stellt ein neues Software-Paket vor, das mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) zur Verbesserung Industrie-4.0-affiner Produktionsprozesse beiträgt. Die Module stehen auch als Einzellösung zur Verfügung. Die KI-Suite kombiniert die Module DataProphet Transform, DataProphet Prescribe sowie DataProphet Inspect und lässt sich einfach in vorhandene Fertigungsstrukturen integrieren. Grundlage ist eine Deep Learning-Software, die jeweils geeignete Produktionsparameter vorgibt, sodass der Ausschuss Angaben zufolge um mehr als 50 % reduziert werden kann. Kennzeichnend ist ferner ein auf Algorithmen des maschinellen Lernens beruhendes Bildverarbeitungssystem zur Fehler-Identifikation. Über das dritte Modul lassen sich auch große Datenmengen erheben und auswerten. Dazu Michael Grant, CTO von DataProphet: „Wir verstehen Produktion. Unsere Experten für die digitale Transformation bringen Industriebetriebe von Null auf KI.“ Die gesamte KI-Suite sowie deren Module sind ab sofort lieferbar. www.dataprophet.com Von einfachen bis hin zu komplexen Schaltschrank-Lösungen Das Unternehmen ZPAS zählt zu einem der führenden Produzenten von 19"-Schränken und Schaltschränken (Schaltschrank SZE3) und ist zudem Anbieter von komplexen Systemlösungen für Anwendungen in der IT. Das Portfolio umfasst zudem Steuerpulte, Outdoorschränke und Gehäuse aus Edelstahl. Die Schaltschränke werden mit kundenspezifischer Steuerungstechnik ausgestattet, z. B. mit Steuergeräten von Siemens, Weidmüller, Wago, Beckhoff oder Phoenix Contact. Zum Einsatz kommen die Schränke u. a. in der Energieverteilung, als unterbrechungsfreie Stromversorgung, im Bereich der Motorabnahmen in Verbindung mit automatisierten Fertigungsprozessen, als klassische Schaltanlage oder für Zwecke der Leitungsverteilung. Sämtliche Anlagen können mit Mosaikschaltbildern und Bildschirmen zur Visualisierung der Fertigungs- oder Technologieprozesse ausgestattet werden. ZPAS hat sich in über 45 Jahren einen Namen gemacht und ist mit weltweit über 500 Mitarbeitern etabliert, ganz nach dem Motto „Solutions for Connections“. www.zpas.de

AUSGABE