Aufrufe
vor 3 Monaten

Industrielle Automation 5/2018

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 5/2018

Ein Unternehmen

Ein Unternehmen ermöglicht Robotern die Wahrnehmung Bis 2020 sollen laut der International Federation of Robotics (IFR) weltweit mehr als 1,7 Millionen neue Industrieroboter in Fabriken zum Einsatz kommen. Sie werden intelligenter und beweglicher und ermöglichen dadurch ein immer größeres Einsatzgebiet. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten 3D-Sensoren. Nun hat das Münchner Start-Up Roboception einen Sensor sowie die zugehörige Software entwickelt, die es erlaubt, den Sensor auf spezifische Anwendungen zuzuschneiden. Ausgerüstet mit einem rc_visard Sensor kann dieser Roboter selbstständig Objekte erkennen und greifen – unabhängig von deren Position und Ausrichtung im Arbeitsbereich Mit einer ambitionierten Zielsetzung ist Roboception 2015 gegründet worden: Das Gründerteam um Geschäftsführer Dr. Michael Suppa hatte sich nicht weniger vorgenommen, als mit einer innovativen 3D-Wahrnehmungslösung die Flexibilität von Robotern signifikant zu verbessern. So sollen Roboter auch für Bereiche interessant gemacht werden, in denen bisher aus Effizienzgründen auf deren Einsatz verzichtet werden musste. Damit war die Idee des rc_visard geboren, den der Mitarbeiter Felix Ruess (Bild oben) im Rahmen eines Messeauftritts demonstriert. Der einzigartige 3D-Sensor ermöglicht Robotern sowohl die 3D-Messung als auch die Positionierung im Raum. Und dass der Sensor nicht nur fun ktionell herausragend ist, sondern auch im Design, beweist die Verleihung des Designpreises iF Design Award in 2018. Mittlerweile umfasst die Sensorfamilie vier verschiedene Sensoren, die sich hinsichtlich ihres Basisabstandes (65 mm, 160 mm) sowie ihrer Fähigkeit, Farben wahrzunehmen (color, monochrome) unter - scheiden. Somit eignet sich der kompaktere rc_visard 65 z. B. für die Monatge auf einem Roboter, der rc_visard 160 hingegen ist für Sichtabstände von mehr als 50 cm optimiert und kommt u. a. in Navigationsanwendungen zum Einsatz oder um großräumigere Arbeitsbereiche zuverlässig zu erfassen. Nach der erfolgreichen Markteinführung des rc_visard in 2017 konzentriert sich das Team von Roboception darauf, ergänzende Software module zu erarbeiten. Diese machen den mit einer umfangreichen Basissoftware ausgestatteten Sensor auch für Spezialanwendungen einsetzbar. So ermöglicht ein „SLAM (Simultaneous Localization and Mapping)“-Modul das präzise, driftfreie Navigieren, da permanente Korrekturen automatisch vorgenommen werden. Das Modul „TagDetect“ unterstützt die Erkennung und Verortung von QR-Codes und AprilTags, mit deren Hilfe Roboter dann sowohl sich selbst als auch markierte Objekte im Raum lokalisieren. Mit dem neuen „ItemPick“-Modul werden vorallem sog. Pick-and-Place-Anwendungen unterstützt: Das Modul liefert dem Roboter Informationen zu möglichen Greifpositionen für den Einsatz eines Sauggreifers. Insbesondere im industriellen Umfeld sind die von einem Roboter selbstständig zu erfassenden Szenen oftmals komplex, unstrukturiert und/oder nur schwach texturiert: Auch dieser Problematik haben sich die Vision experten angenommen und kürzlich eine Lösung vorgestellt, in der der rc_visard in Kombination mit einem Projektor eingesetzt wird. Die Projektion von Mustern auf den zu erfassenden Arbeitsbereich ermöglicht es dem rc_visard, auch schwierige Szenen schnell und genau abzubilden. Dieser Erfolg motiviert das 18-köpfige Team bei Roboception den eingeschlagenen Weg weiterzugehen: Mit den Anforderungen der Anwender im Blick werden getreu dem Firmenslogan „Sense – Reason – Act“ weiter neue Bausteine entwickelt, die den flexiblen Einsatz von Robotern zunehmend vereinfachen und erweitern sollen. www.roboception.de 82 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2015 5/2018

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 6/2018 ERSCHEINUNGSTERMIN: 14. 11. 2018 • ANZEIGENSCHLUSS: 02. 11. 2018 01 02 03 04 01 Datenlogger liefern in der Messung von Temperatur und rel. Feuchte wesentliche Informationen in einem Forschungs- & Entwicklungprojekt 02 Trendsetter: neue Verdrahtungslösungen auf Basis elektronischer Schutzschalter machen Reihenklemmen überflüssig 03 Eine Neuentwicklung im Steuerungs- und Schaltanlagenbau schafft deutliche Effizienzgewinne bei höchster Stabilität und Belastbarkeit Der direkte Weg Internet: www.industrielle-automation.net E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: redaktion@industrielle-automation.net AUTOMATION TECHNOLOGIES: www.en.engineering-news.net 04 Digitale Ideen für eine smarte Automation, Produkte, Lösungsansätze und Applikationsbeispiele stehen auf der SPS IPC Drives 2018 im Fokus (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2018 83

AUSGABE