Aufrufe
vor 3 Wochen

Industrielle Automation 5/2018

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 5/2018

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Gesicherter Fernzugriff mit Profibus Der Industrie-Router Scalance M804PB von Siemens ermöglicht den Anschluss von Maschinen und Anlagen, z. B. mit Simatic S7-300/S7-400, über Profibus/MPI an Ethernet-Netzwerke. Auch ältere Maschinen und Anlagen können direkt an die Management-Plattform für Remote Networks, Sinema Remote Connect, angebunden werden. Die gesicherte Kommunikation erfolgt über VPN-Tunnel, die sich über Sinema Remote Connect projektieren und verwalten lassen. Er ist für OEMs im Maschinenbau sowie für die Branchen Automotive, Food & Beverage, Chemie und Pharma geeignet. Das Gerät hat eine TIA Portal Cloud-Connector-Funktionalität. Damit können Anwender nun auch von zentral verwalteten Engineering-Tools wie TIA Portal oder Step 7 (ab Version 5.5) auf bestehende Profibus-Anlagen zugreifen. Das Gerät verfügt neben einem Profibus/MPI-Anschluss über zwei RJ45-Schnittstellen in Form eines Fast-Ethernetzwei-Port-Switches. Auch ein Schacht für C-Plug/Key-Plug ist vorhanden. www.siemens.com Modulares Open Source IIoT Gateway auf Raspberry-Pi-Basis Das Open Source IIoT Gateway RevPi Connect von Kunbus bietet durch sein offenes Plattformkonzept eine hohe Gestaltungsfreiheit bei der Umsetzung von IIoT-Projekten. Das in einem Hutschienengehäuse untergebrachte IIoT Gateway ist mit zwei RJ45 Ethernet-Buchsen, zwei USB-Ports, einer 4- poligen RS485-Schnittstelle, einer Micro-HDMI-Buchse sowie einer Micro-USB-Buchse ausgestattet. Seine zwei Ethernet- Schnittstellen unterstützen die zeitgleiche Einbindung sowohl im Automatisierungs- als auch im IT-Netz. Aufgrund des modularen Aufbaus ist es möglich, das Basisgerät mit Erweiterungsmodulen wie IOs, Feldbus-Gateways und Funkmodulen auszustatten. Sie lassen sich per Plug & Play über einen obenliegenden Steckverbinder an das Gerät koppeln und mittels grafischer Benutzeroberfläche konfigurieren. Ein frei konfigurierbarer Hardware-Watchdog überwacht den Status des IIoT Gateways. Ein Relais-Ausgang dient dazu, dass auch angeschlossene Geräte oder Erweiterungsmodule durch den Hardware-Watchdog überwacht werden können. Durch die Verwendung des Raspberry Pi Compute Module 3 verfügt das Gerät über einen Quad-Core Prozessor mit 1,2 GHz, 1 GB RAM und 4 GB eMMC Flash-Speicher. www.kunbus.de Neue Module für Sensor2Cloud- Anwendungen Unitronic ergänzt sein Sensor2Cloud-Portfolio und stellt die WiFi- und Bluetooth-Kombi-Modulreihe AirPrime BX310x von Sierra Wireless vor. Die vorzertifizierte Serie bietet eine komfortable Integration in Industrieanwendungen mit kostenlosem unbegrenztem Fota (Firmware-Over-the-Air) und integrierter Cloud- Konnektivität von AirVantage. Damit sind sie insbesondere für eine wirtschaftliche Erweiterung für drahtlose Kommunikationsprojekte geeignet. Das Modul unterstützt WiFi 802.11 b/g/n und bietet als Dual-Mode- Modul Bluetooth Classic, sowie Bluetooth Low Energy (BLE) gemäß Bluetooth 4.2. Speziell für industrielle Anwendungen, die eine sichere Verbindung von WiFi und Bluetooth erfordern, ist eine Vielzahl an Schnittstellen verfügbar. Interessant ist insbesondere die Möglichkeit das Modul gleichzeitig als WiFi AccessPoint und als Client zu betreiben. Das BX310x bietet eine MQTT-Client Implementierung, die eine unkomplizierte Anbindung an eine Cloud ermöglicht. Einsatzgebiete sind u. a. in Tracking- und Telematik-Anwendungen, bei Medizingeräten sowie in industriellen Ausrüstungen. www.unitronic.de Widescreen-HMIs bieten mehr Komfort bei der Maschinenbedienung Mitsubishi Electric hat sein Portfolio grafischer Bediengeräte der Serie GOT2000 um zwei Modelle mit Breitbildformat erweitert. Die Wide-Screen-HMIs GT21 und GT25 können zusätzliche visuelle Informationen darstellen. Das GT21 ist ein Graphic Operation Terminal (GOT) im 7"-Wide- Screen-Format mit WVGA-Auflösung und On-Board-Ethernet, CC-Link IE Field Basic, sowie einer RS-232- und einer RS-422/485- Schnittstelle. Das GT25 ist mit 7"-WVGAoder 10"-WXGA-Display erhältlich und durch einen zweiten Ethernet-Port besonders flexibel. Dieser ermöglicht die physische Trennung der Verbindung zum Informationssystem- Netzwerk und zum Steuersystem-Netzwerk. So können zwei unterschiedliche IP-Adressen festgelegt werden. Darüber hinaus bietet das HMI GT25 eine Schnittstelle für die Audioausgabe samt eingebautem Verstärker und Lautsprecher. So kann es nicht nur Alarmtöne ausgeben, sondern auch gesprochene Hinweise. Die Wide-Screen-HMIs ermöglichen außerdem eine Fernüberwachung über die VNC-Server-Funktion. www.mitsubishielectric.de 38 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2018

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Tablet ermöglicht AR-Anwendungen Smartphones, Tablets, Sensoren und smarte HMI-Systeme bilden die Grundsteine für Augmented-Reality-Anwendungen (AR) und das neue technologische Zeitalter in der Industrie – auch im Ex-Bereich. Das jüngste Gerät aus dem Mobile-Worker-Portfolio von Ecom ist das Industrie-Tablet Tab-Ex 02. Mit seinem magnetischen Gyroskop ermöglicht es mit AR-Anwendungen, Objekte einer Anlage zu identifizieren und alle zugrunde liegenden, vorhandenen Daten in Echtzeit direkt auf das Display des Mobilgeräts zu liefern – ob Baupläne, Instandhaltungsinformationen oder Betriebszustände. Durch den mobilen Einsatz von AR können vielseitige Aufgaben in der Industrie gelöst werden – von der schnellen Inbetriebnahme einer Anlage über transparente Prozesse und die präzise Wartung bis hin zum Asset Management. So reicht ein Blick auf das Tablet mit erweitertem Bild, das z. B. den Service-Mitarbeitern defekte Stellen und Reparaturanleitungen aufzeigt, in Echtzeit und vor Ort. www.ecom-ex.com Maschine ruft Service Keine Wartungen mehr vergessen sowie Wartungs- und Inspektionsaufträge automatisch planen, initiieren und zuteilen: Wie das funktioniert, zeigt der SAP-Partner All4cloud mit einem IIoT-Szenario – von der Störung bis zur Rückmeldung des Technikers, auf Basis der Cloud-ERP-Lösung SAP Business Design und dem dafür spezialisierten Add-On eam4cloud. Mit der Lösung kann eine Maschine selbst den Service benachrichtigen und so Abläufe in der Instandhaltung und im Service beschleunigen. Dazu liefert sie die Datengrundlage, um die Wartung vorausschauend zu planen. Erfasst und übermittelt werden die Zustandsdaten einer Maschine, Anlage oder eines Fassadenelementes von Sensoren und Zählern. Wann diese Normabweichungen melden, lässt sich im Vorfeld mit Regeln definieren. www.all4cloud.de Interface erweitert Datenlogger-Systeme Eine 4-fach CAN-FD-Satelliteneinheit zur Traffic- und Signalmessung ist das CAN FD Satellite Interface von Ipetronik. Es erweitert Ipetronik- und Caetec-Datenlogger um vier ISO CAN-FD-Eingänge und ermöglicht so die Messung von CAN-FD-Busnetzwerken über die Logger. Die CAN-FD-Integration erfolgt über eine Feature- Connection-Verbindung zwischen der Erweiterungseinheit und dem Datenlogger. Die Erweiterung ist eine Reaktion auf den Zuwachs von CAN-FD-Steuergeräten und -Netzwerken in neuen Bordnetz-Architekturen. Das Interface unterstützt die Datenlogger-Software dataLOG, TESTdrive und IPEmotion RT und ist kompatibel zu den Logger-Serien Arcos 1.5, IPElog2 und M-Log V3. Die Satelliten-Einheit überträgt Daten mit bis zu 5 Mbaud und unterstützt Wake-Funktionen, sodass alle Botschaften von Beginn an gespeichert werden. Darüber hinaus ist es über den internen GbE-Switch möglich, mehrere Satelliten zu kaskadieren und die Anzahl der CAN-Eingänge zu erhöhen. www.ipetronik.com Ultraflacher, geschützter Touchmonitor Ein kapazitiver 21,5"-Touchscreen-Monitor mit ultraflachem Design ist der ViewMaster21 von ICO. Der Breitbild-Multifunktions-Monitor im Metallgehäuse mit Klavierlack-Optik verfügt über ein LED-Panel mit einer Full-HD Auflösung mit 1920 × 1080 Pixeln. Die IP65-geschützte Front widersteht Wasser, Staub und Schmutz und bietet eine Bedienung wie bei einem großen Smartphone. Die nahtlose Oberfläche lässt sich ohne Rückstände reinigen. Das schlanke Gehäuse mit 48 mm Tiefe lässt sich per Vesa 75 an einem Schwenkarm oder direkt an der Wand ontieren. Mit USB 2.0, COM-Port und VGA sind die essentiellen Schnittstellen abgedeckt. Die Einsatztemperaturen liegen zwischen 0 und 35 °C. Er verfügt über Abmessungen von 536 × 48 × 328 mm und wiegt dabei 6 kg. Der Monitor eignet sich für den Einsatz als interaktives Kiosksystem, für Digital Signage, im Gesundheitswesen, als Point-of-Information- oder Pointof-Service. Er kann auch vertikal befestigt und genutzt werden. www.ico.de Sicheres Speichern für native SGX-Enklaven Wibu-Systems hat den Aktivierungsprozess der Intel SGX für CodeMeter auf Windows bestanden. Software-Entwickler können jetzt ihre Binärdaten in speziellen, vor Ausführung geschützten Speicherbereichen, den sogenannten Enklaven, ablegen. Diese Enklave kann CodeMeter nutzen, sodass Softwarehersteller nicht nur von einem versteckten Bereich profitieren, sondern gerade die Bindungserweiterung in der Enklave ausführen können. Das Ergebnis ist, dass der Programmcode nicht im Speicher verändert oder debuggt werden kann und auch der Speicher geschützt ist. www.wibu.com

AUSGABE