Aufrufe
vor 3 Wochen

Industrielle Automation 5/2018

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 5/2018

STEUERN UND ANTREIBEN

STEUERN UND ANTREIBEN Superkompakter Ethercat-Drehgeber Wachendorff hat die absolute Drehgeberserie WDGA mit den Schnittstellen SSI, CAN, Profibus und Profinet mit dem Ethercat- Protokoll erweitert. Auch mit dieser Schnittstelle wird der Drehgeber WDGA58F in einer extrem kompakten Bauform angeboten. Die Drehgeber sind als Endhohlwellen- und Klemm-/Synchro- Flansch-Varianten verfügbar. Im Multiturn- Bereich sind sie mit der wartungsfreien und platzsparenden EnDra-Technologie ausgestattet. Der Singleturn-Bereich mit der Quattro- Mag-Technologie liefert eine hohe Auflösung bis 16 Bit und eine Genauigkeit von ± 0,0878° (12 Bit). Damit steht nun für viele Bereiche, in denen bisher nur empfindliche optische Messtechnik eingesetzt werden konnte, eine robuste und magnetische Technologie zur Verfügung. Die Geber mit SM3-Mode, Distributed Clock und Can over Ethercat können ihren hochgenauen Positionswert mit einer Zykluszeit von bis zu 50 µs liefern und eignen sich so für die aktuellsten Steuerungen im Feld. www.wachendorff-automation.de Verdrahtungsaufwand minimiert Mit dem SystemOne CM hat LTI Motion ein besonders kompaktes Automatisierungssystem herausgebracht. Es besteht aus der Steuerung MotionOne CM, einer zentralen Einspeiseeinheit und den anreihbaren Mehrachs-Servoreglern ServoOne CM. Damit ist das System skalierbar und Ethercat-basiert. In einem 55 mm breiten Servoregler verbergen sich bis zu 18 A Motorstrom plus dreifache Überlast. Die Baugrößen 2 bis 4 bieten ein Leistungsspektrum bis 210 A. Mit dem Mehrachs-Servoregler können dank eines eigenen Controllers je Achse bis zu drei Motoren ohne Einbußen in der Regelungstechnik betrieben werden. Bei Einsatz der Einkabellösung HDSL kann die Encoder-leitung entfallen. Die Encodersignale werden in zwei Adern der Motorleitung mitgeführt – das halbiert nochmals den Verdrahtungsaufwand und macht den Schaltschrank noch kleiner. Die integrierte Steuerung ist mit skalierbaren Prozessorleistungen für einfache bis hoch anspruchsvolle Steuerungsaufgaben gewappnet. www.lti-motion.com Antriebe steuern und visualisieren Die Bedienterminals PMI 6 primo von Pilz Motion Control verfügen über SPS-, Motion- und CNC-Funktionalität. Sie übernehmen in einer Anlage nicht nur die Automatisierung inklusive Bewegungsmanagement, sondern auch die Visualisierung und Projektierung. Mit ihnen kann sowohl die gesamte Maschine oder auch nur ein komplexer Teilbereich gesteuert werden. Dabei lassen sich bis zu 40 Achsen nach Art einer elektronischen Königswelle flexibel verknüpfen. Dies sorgt für ein stufenloses Umschalten der Getriebefaktoren und einen Kurvenscheibenwechsel innerhalb einer Bewegung bzw. eines Taktes. Damit kann nicht nur Verschleiß ausgeschlossen werden, sondern die Maschine auch schneller eingerichtet werden. Das Bedienterminal bietet Funktionen wie „Fliegende Säge“, „Querschneider“ oder „Kurvenscheibenfunktionen“, die mit dem Steuerungssystem einfach umsetzbar sind. Des Weiteren gibt es Maschinenfunktionen wie „Schlauchbeutelverpackung“, die die Einsatzbereiche erweitern. www.pilz.com Absolutencoder mit einer autarken Stromversorgung Der Multiturn-Drehgeber AKS16- MT von Bogen ist ein batteriegepufferter Absolutencoder für lineare oder rotative Messungen mit einer Auflösung von 18 bis 20 Bit. Seine autarke Stromversorgung stellt sicher, dass bei einem Abschalten der Systemspannung noch immer die Bewegungen erkannt und Positionsdaten gemessen werden. Dies kann zum Beispiel während der Wartung der Fall sein, wenn die Arbeitseinheit der Maschine von Hand bewegt wird. Mit dem Encoder kann die Maschine beim Wiedereinschalten der Stromversorgung die richtige Position sofort erkennen. Die AK-Encoder-Familie bietet eine große Auswahl an Messköpfen für lineare und rotative Messungen mit hoher Auflösung und geringer Baugröße. In Verbindung mit den hochgenauen Magnetisierungsmöglichkeiten stehen viele Standard- und kundenspezifische Linearmaßstäbe, Rotativmaßstäbe und Bogensegmente zur Verfügung. Die Systemgenauigkeiten liegen bei einer Leistung von besser als 10 µm/m linear und 50 arcsec rotativ. www.bogen-electronic.com Schneller Einstieg in die Industrie 4.0 Um Industriekunden einen schnellen und kostengünstigen Einstieg in die Industrie 4.0 zu ermöglichen, stattet Enna ab sofort seine Industriemonitore aus eigener Fertigung mit Einplatinenrechnern wie Raspberry PI, Banana PI, Beagle Bone Black oder auf Wunsch auch anderen Single-Board-Computern (SBC) aus. Diese sind kaum größer als eine Kreditkarte und bringen dabei eine maximale Leistung, so dass sie gegebenenfalls in der Lage sind, komplette SPS-Steuerungen zu ersetzen. Durch die Aus - stattung mit den drahtlosen Netzwerktechnologien Wireless und Bluetooth sind sie darüber hinaus vielseitig einsetzbar. Im Vergleich zu maßgeschneiderten Lösungen muss der Anwender dabei für den Enna IPC 4.0 mit integriertem Mini-PC nur einen Bruchteil der herkömmlichen Kosten aufbringen. Diese neue IPC-Generation gewährt dem Benutzer den Zugang zu internetfähigen Fertigungsprozessen und so zu mehr Wettbewerbsfähigkeit. www.enna.de 28 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2018

STEUERN UND ANTREIBEN Laserdioden-Treiber mit skalierbarem Leistungsteil und Mikrocontroller-Interface Der Laserdioden-Treiber iC-HTG von iC-Haus ermöglicht eine einkanalige, geregelte, Mikrocontroller-basierte Ansteuerung von Laserdioden oder LEDs mit gemeinsamer Kathode (P-Typ), gemeinsamer Anode (N-Typ) oder einzelnen Anoden/Kathoden im CW-Betrieb. Dabei kann wahlweise die optische Ausgangsleistung (mittels APC), der Laser - dioden-Strom (mittels ACC) oder eine Controllerbasierte Regelung zur Ansteuerung der Laserdioden verwendet werden. Der Laserdioden- Strom wird über einen Spannungsabfall am Shunt gemessen. Der maximale Strom pro Kanal wird über einen externen Leistungstransistor definiert und ist über einen weiten Bereich von wenigen mA bis zu xx A skalierbar. Zudem ist eine automatische Überstromabschaltung einstellbar. Durch die hohe Integration der analogen Funktionen für die Ansteuerung und Regelung der Laserdioden mit dem Mikrocontroller-Interface können leistungsstarke Laserdioden- Steuerungen einfach und kompakt implementiert werden. www.ichaus.de PCs in CAN-FD-/CAN-Netzwerke einbinden Peak-System erweitert sein CAN-FD-Portfolio und stellt die Einsteckkarten-Serie der PCAN-PCI/104-Express FD als Ein-, Zwei- und Vierkanalversion vor. Damit lassen sich bis zu vier Karten für den Zugriff auf CAN- und CAN-FD- Netzwerke stapeln, die die Einbindung eines PCs mit PCI-Steckplätzen in CAN-Netzwerke erlauben. Die Anbindung an den CAN-Bus erfolgt über D-Sub- Slotblenden. Die PCAN-PCI/104-Express FD erreicht Übertragungsraten bis zu 12 Mbit/s für CAN-FD-Frames. Die galvanische Trennung zwischen der Computer- und der CAN-Seite beträgt 500 V. Zudem können eine 5-V-Versorgung für externe Geräte und eine interne Terminierung für jeden CAN-Kanal per Lötbrücken aktiviert werden. Neben der Hardware liegt eine Produkt-DVD mit dem CAN-Monitor PCAN-View, mehreren APIs und Gerätetreibern für Linux und Windows bei. Basierend auf dem Formfaktor PCI/104 können kompakte und robuste Lösungen für Industrie- PCs und Embedded-Systeme realisiert werden, die rauen Umgebungen ausgesetzt sind. www.peak-holding.com #industrietechnik #automation #maintenance #industrie40 #schaltanlagen #trends #entdecken #messe #elektrotechnik2019 13. – 15. Februar 2019 Messe Dortmund Die Fachmesse für Gebäude-, Industrie-, Energieund Lichttechnik. Qualitativ hochwertige Fachbesucher und internationale Aussteller – in Dortmund trifft sich das Who-is-Who aus Elektrohandwerk und -Industrie. www.messe-elektrotechnik.de Neue Impulse.

AUSGABE