Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 5/2017

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 5/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Modular und anpassbar Gehäuselösungen für Prüf- und Bediengeräte bieten hohes Maß an Flexibilität Leuchten- und Hochspannungs- Prüfgeräte müssen über ein robustes Gehäuse verfügen, um ein einfaches und sicheres Handling zu gewährleisten. Dazu setzt ein Essener Hersteller auf die Qualität und das Know-how von Bopla. Die Gehäuselösungen bieten nicht nur ein ansprechendes Design, sondern unter anderem auch viele Kombinationsmöglichkeiten und lange Produktzyklen. Die Leuchten- und Hochspannungsprüfgeräte des Unternehmens FSP Prüfgeräte & Prüfadapter kommen in der Leuchtenund Haushaltsgeräteindustrie zum Einsatz. Nach Vorgaben des VDE müssen alle Elektrogeräte einer 100-%-Prüfung nach der Fertigung unterzogen werden. Die FSP- Prüfgeräte messen z. B. den Schutzleiterwiderstand, die Isolation und die Funktion der Produkte. Anschließend werden die Messdaten zur Protokollierung im PC archiviert. Hierfür liefert der Hersteller eine zusätzliche Prüfsoftware mit, mit der sich die komplette Prüflogistik abwickeln lässt. Komfortables Arbeiten dukts in einem einzigen Arbeitsgang zu prüfen. Auch Leuchten mit EVG und Dimmer lassen sich damit sekundärseitig mit der speziellen Überlagerungstechnik von FSP auf Isolation mit 500 V testen. Um dem Anwender ein komfortables Arbeiten zu ermöglichen, stehen 100 Prüfprogramme wie „Schutzleiter“, „Isolation“ oder „Durchgang“ zur Verfügung, die sich auch miteinander kombinieren lassen. So wird aus dem DLP 2008 ein reines Schutzleiter- oder Isolationsprüfgerät. Das Kombiprüfgerät gibt alle Prüfungen auf einer LCD-Anzeige als Klartext aus. Tritt ein Fehler auf, wird die Prüfung sofort gestoppt und alle Spannungen abgeschaltet. Alle Fehler werden akustisch und optisch signalisiert. Beim Modell DHP 2008HS handelt es sich dagegen um ein reines Hochspannungsprüfgerät zur Isolationsprüfung bis 4 000 V AC. Der Prüfling lässt sich über die Schuko- Dose oder über Hochspannungsprüfpistolen auf Isolation testen. Das Produkt erlaubt die stufenlose Regelung der Spannung von 0 bis 4 000 V und des Auslösestroms von 0 bis 10 mA; die Prüfzeit ist sekundengenau einstellbar. Der Isolationswiderstand sowie der Fehlerstrom werden auf dem LCD-Display angezeigt. Die Steuerung der Prüfung erfolgt über eine Sicherheitszweihandbedienung ZH2000 mit zeitabhängiger Hochspannungsaktivierung oder über einen Fußtaster. Kosten sparen dank langer Produktzyklen Sowohl die Prüfgeräte DLP 2008 und DHP 2008HS als auch die Sicherheitszweihandbedienung ZH2000 setzen als Basis auf Gehäuselösungen von Bopla. Die Aufmerksamkeit von FSP konnte Bopla durch das Das Kombiprüfgerät DLP 2008 ist für die Fertigung nach VDE 0711 und EN 60598 geeignet. Es ermöglicht dem Anwender, in weniger als fünf Sekunden den Schutzleiter, die Isolation oder die Funktion eines Proansprechende Design erwecken: „Bopla hat ein zeitloses Design und eine durchdachte Gehäusetechnik“, erklärt FSP-Geschäftsführer Sven Thiel. Außerdem sei die Kombinationsmöglichkeit der Gehäuseausführungen praktisch. „Nach dem Einsatz der Gehäuse entwickelten wir 2001 mit Bopla die ersten Frontplatten mit Folientasten“, erzählt Thiel. „Wir hatten das Design vorgegeben und Bopla kümmerte sich um die Umsetzung.“ Ein Vorteil seien auch die langen Produktzyklen der Gehäuse: „Dies hilft uns, Kosten zu sparen, da wir nicht ständig für neue Gehäuse Frontplatten erstellen müssen“, so Thiel. Bei den Prüfgeräten kommen Gehäuse der Serie Botego in der Baugröße BO 626.. (L) zum Einsatz. Die Serie enthält Ausführungen in vier Grundgrößen und drei Standardhöhen, die wahlweise horizontal oder vertikal nutzbar sind. Die Gehäusegrundkörper lassen sich schnell und effizient miteinander verrasten und durch Kombination mit speziellen Aufbausätzen in 3HE-Schritten in der Höhe variieren. Die Front- bzw. Rückplatten bestehen aus Aluminium und lassen sich ebenfalls werkzeuglos montieren. Die Rastbereiche des Gehäuses verschwinden unter Abdeckkappen (BO-KS) in sechs Farben. Diese passen die Gehäusefunktion variabel an die jeweilige Applikation an. So gewährleistet z. B. Typ BO-KS 2 eine gute Stapelbarkeit, während BO-KS 3 über integrierte Aufstellfüße verfügt. Alternativ ist mit BO-KS 4 sogar eine flache Wandmontage möglich. Nahezu unbegrenzt anpassbar Darüber hinaus lässt sich das Gehäuse über Designelemente (BO-D2/D3) sowie optional eine schräge Bedienfront (BO-SF) weiter 48 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2017

01 Auch bei Handgeräten setzt FSP auf Gehäuselösungen von Bopla MEKOMPONENTEN ASUREMENTUND COMPUTING SOFTWARE Autonome internetfähige Datenlogger Easy to Use • Easy to Integrate Easy to Support 02 Als Basis für das Kombiprüfgerät DLP 2008 dient ein robustes Gehäuse der Botego- Serie 03 Die Gehäuse der Serie BOS- Streamline für Handgeräte lassen sich individuell anpassen in Form und Funktion verfeinern. Für Anwendungen mit hohen Verlustleistungen sind Botego-Gehäuse auch mit Lüftungsschlitzen verfügbar. Diese Modularität und Konfigurierbarkeit ein hohes Maß an Flexibilität, wenn es darum geht, für die jeweilige Applikation die optimale Lösung zu finden. Auch bei dem Sicherheitszweihandbediengerät ZH2000 wird ein Gehäuse aus dem Bopla-Portfolio verwendet – in diesem Fall das Modell BOS-Streamline in der Ausführung BS 400. Wie die Botego-Gehäuse ist auch die BOS-Streamline-Serie nahezu unbegrenzt anpassbar. Bopla bietet die kompakten Handgehäuse in sechs Grundgrößen und zwei Standard-Farbausführungen (Graphitgrau oder Lichtgrau) an. Auf Anfrage sind Sonderfarben erhältlich. Das Design- Merkmal der BOS-Streamline-Serie ist die geschwungene Gehäuseform. Durch Drehen der oberen und unteren Gehäuse-Halbschalen lässt sich je nach Anwenderwunsch ein gerades oder pultförmiges Design realisieren. Eine optionale Stoßschutz- bzw. Dekordichtung ist in fünf Farben erhältlich und bietet somit zusätzliche Möglichkeiten der Individualisierung. Bopla bietet das Gehäuse zudem wahlweise mit oder ohne Batteriefach an. Modellabhängig weisen die BOS-Streamline-Produkte eine Schutzart bis IP 65 bzw. DIN EN 60529 auf, wozu das hochwertige Gehäusematerial aus ABS sowie die Dekordichtung aus TPE beitragen. Zukünftige Zusammenarbeit ist geplant Am Markt sind die verschiedenen Prüfgeräte von FSP auf Basis von Bopla-Gehäusen gut angekommen. „Da wir von der Handhabung her sehr einfache Prüfgeräte fertigen, mit denen jeder Anwender ohne große Einarbeitungszeit umgehen kann, konnten wir mit den Geräten einen großen Markt erschließen – speziell in der Leuchtenbranche“, sagt FSP-Geschäftsführer Thiel. Dazu beigetragen habe auch die ansprechende Gestaltung: „Das moderne Design und die gelben Frontplatten der Botego-Gehäuse von Bopla ergeben einen markanten Wiedererkennungswert.“ Wegen der hohen positiven Erfahrungen, die der Prüfgerätehersteller bei der bisherigen Zusammenarbeit mit Bopla gemacht hat, und der erzielten Produktqualität freut sich Thiel bereits auf die kommenden gemeinsamen Projekte mit dem Anbieter von Gehäusen für elektronische und elektrische Bauteile: „Wir werden auch zukünftige Prüfgeräte zusammen entwickeln und auf das Know-how speziell im Frontplattenbau zurückgreifen“, verspricht er. Eines der nächsten Projekte soll ein Ableitstrommessgerät sein, das speziell zur Leuchtenprüfung eingesetzt werden kann. www.bopla.de WebDAQ Serie • Remote Konfiguration und Überwachung per PC, Tablet oder Smartphone • Automatisieren von Mess- und Prüfaufgaben mit Jobs und Ablaufsteuerung • Flexible Trigger und Alarmfunktionen • E-Mail und SMS Benachrichtigungen • Integrierter Webserver • Praktisch unbegrenzter Datenspeicher Temperatur-Datenlogger WebDAQ 316 • 16 isolierte Thermoelement-Eingänge • 24 Bit Auflösung, 75 Samples/s Schwingungswächter WebDAQ 504 • 4 IEPE Sensoreingänge, BNC • 24 Bit Auflösung, 51,2 kSamples/s pro Kanal • Onboard Realtime FFT www.mccdaq.de Tel: +49 7142 9531-40 E-Mail: sales@mccdaq.de © Measurement Computing GmbH (vormals Data Translation GmbH)

AUSGABE