Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 5/2017

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 5/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Zukunftsfähige Kooperation Flexible und leistungsfähige Messtechnik als wesentlicher Faktor in Prüfsystemen Prüf- und Messsysteme sind in der Automobil- und Luftfahrtindustrie unerlässlich, wenn es um die Entwicklung neuer Komponenten und Systemlösungen geht. Damit diese nicht nur leistungsfähig sind, sondern auch zuverlässige Daten liefern, ist die Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen das A und O für den Erfolg einer marktfähigen Produkteinführung. Ein von Bertrandt entwickelter Haptik-Prüfstand mit hoher Mess- und Wiederholgenauigkeit (inkl. flexibel einsetzbarer Messtechnik) Seit über 40 Jahren entwickelt der Bertrandt-Konzern innovative Engineering-Lösungen für technologische Schlüsselbranchen. In Tappenbeck bei Wolfsburg befindet sich einer der großen von weltweit 54 Bertrandt-Standorten. Zu den Hauptkunden zählen Fahrzeughersteller und zahlreiche Systemlieferanten, die sich Tag für Tag auf das Fachwissen, zukunftsfähige Projektlösungen sowie eine hohe Kundenorientierung verlassen können. Voraussetzung dafür ist auch eine reibungslose und auf Kompetenz beruhende Zusammenarbeit mit den jeweiligen Partnern und Messtechnik-Lieferanten von Bertrandt. Nur so lassen sich gemeinsam Lösungen für ein besseres und effizienteres Arbeiten ableiten. Ein Unternehmen, das einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, ist Goldammer. So konnten u. a. im akkreditierten Prüflabor sowie an entwickelten Prüfständen Optimierungen umgesetzt werden. Entwicklungen gehen Hand in Hand Nahezu alle Komponenten und Systeme, die beispielsweise in der Karosserie, dem Antrieb oder dem Fahrwerk von Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommen, werden erprobt. Im Rahmen von nachhaltigen Entwicklungen spielt die Datenakquisition eine wesentliche Rolle. Ob in der klassischen Umweltsimulation in Temperatur-, Klimaund Salzsprühkammern, auf Shakern oder im Hydropulsfeld, bei Sonnenlichtsimulationen oder kundenspezifischen Sondertests – überall werden während der Testzyklen kontinuierlich Messdaten erfasst. Bertrandt legt großen Wert auf die Automatisierung von Tests bei Routineprüfungen oder Prüfständen. Dies gilt nicht nur für die intern genutzten Einrichtungen, sondern auch für individuelle Prüfstände, die eigens nach Kundenanforderungen entwickelt wurden und weltweit im Einsatz sind. Um die Kompetenz in diesem Bereich hervorzuheben, setzt Bertrandt auf eine innovative Messtechnik. Diese muss die neuesten Kriterien erfüllen und flexibel einsetzbar sein. Das Unternehmen nutzt die Messtechnik von Goldammer und kann damit Messsysteme individuell mit weiteren Software- Programmen kombinieren – und das zu überschaubaren Kosten. Das betrifft die Weiterverarbeitung von Daten, deren Auswertung und, wenn erforderlich, auch die Rückführung bearbeiteter Daten in den Prüfstand. Gerade die neuen Funktionen, wie das direkte Speichern der Messdaten auf hauseigenen Servern, die Darstellung von Live-Bildern sowie das autarke Arbeiten der Messkarten ohne PC (Linux System) helfen, die Kosten niedrig zu halten. Beispiele aus der Praxis Ein zukunftsfähiges Beispiel für eine Symbiose aus guter Entwicklungsarbeit in Kombination mit leistungsfähiger Messtechnik ist der bei Bertrandt entwickelte Haptik- Prüfstand, der weltweit bei unterschiedlichen Kunden zum Einsatz kommt. Im Allgemeinen haben zwei Faktoren einen maßgebenden Einfluss auf die Genauigkeit und die Reproduzierbarkeit von Messungen: zum einen die Genauigkeit des Messgeräts (die Hardware selbst) und zum anderen deren Handhabung durch den Messenden (Bediener der Technik). Bei Ringmessungen (Vergleichsmessungen mit denselben Bauteilen auf unterschiedlichen, von Bertrandt gefertigten Prüfständen) wurde gezeigt, dass die Prüfeinrichtungen eine sehr geringe Streuung aufweisen und annähernd kongruent zum Referenzwert liegen. Ebenfalls etabliert hat sich ein Prüfaufbau für Gesamtbordnetzvermessungen. Diese werden sowohl auf Prüftischen als auch im Gesamtfahrzeug durchgeführt. Die Ingenieure und Techniker sind dabei mit ihrer Messtechnik nicht nur im Wolfsburger Umfeld aktiv, sondern unterstützen Kunden weltweit. So werden beispielsweise nach Fahrzeugteilzerlegungen die Ströme und Spannungsfälle direkt an den Komponenten ermittelt. Die Datenakquisition mit Goldammer-Messkarten kann direkt an die auswertenden Softwareprogramme übergeben werden. Durch die eigens für diese Prüfsequenz geschriebenen Skripte erfolgt der automatisierte Report in MS PowerPoint für spätere Präsentationen, die in Ausnahmefällen über 1 000 Seiten umfassen. Sie lassen sich aber auch in MS Excel für eine Gesamtübersicht und Filterung nach vordefinierten Variablen darstellen. Foto: Bertrandt www.bertrandt.de www.goldammer.de Alexander Santore, Technischer Referent Versuch Bordnetz, Komponenten, HV-Energiemanagement bei Bertrandt in Tappenbeck bei Wolfsburg 18 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK Spurenfeuchte- Transmitter für Reinstgase Michells Pura Reinstgas Spurenfeuchte-Transmitter wurde für Anwendungen entwickelt, in denen die Reinheit des Gases von außerordentlicher Wichtigkeit ist und selbst minimale Spuren von Feuchte als Kontaminierung zu verstehen sind. Basierend auf dem „Advanced Ceramic Moisture”-Sensor ist der Pura in der Lage, Taupunkte zwischen – 120 und – 40 °C Td zu messen. Das entspricht einem Messbereich von Deterministische Synchronisierung über Ethernet National Instruments (NI) stellt zwei Ethernet-Chassis vor, die eine deterministische Synchronisierung über aktuelle Ethernet-Standards unterstützen. Mit cDAQ-9185 und cDAQ-9189 verbinden sich Time-Sensitive Networking (TSN) mit robuster CompactDAQ-Hardware für verteilte Messungen. NI ist an der Definition von TSN beteiligt, der Weiterentwicklung des IEEE-802.1-Ethernet-Standards, um für verteilte Systeme eine nahtlose Zeitsynchronisierung, geringe Latenz und die Zusammenführung zeitkritischer und allgemeiner Netzwerkdaten zu ermöglichen. Die beiden neuen Chassis unterstützen genaue Zeitsynchronisierungen über TSN, wodurch sich verteilte Systeme einfacher skalieren lassen. Sie synchronisieren Messungen automatisch über einen Netzwerktakt. Dadurch wird eine genaue Synchronisierung über größere Entfernungen möglich. In Kombination mit den Signalverarbeitungsbibliotheken der Systemdesignsoftware Labview können Anwender so zügig Daten erfassen und analysieren. ni.com/germany 1 ppbV bis 126,71 ppmV ausgedrückt als Feuchtekonzentration im Gas. Mit der Fokussierung auf sehr niedrige Feuchtekonzentrationen wird die Leistung für Anwendungen in der Halbleiter-Herstellung, in denen der beinahe vollständige Ausschluss von Feuchte ein entscheidendes Qualitätskriterium darstellt, optimiert. Wie alle Taupunkt-Transmitter des Herstellers ist auch dieser leicht zu installieren und einfach in der Bedienung. Mit dem optional verfügbarem Display erhält man ein hochpräzises und doch kosteneffektives Hygrometer. Routinewartungen sind ebenfalls sehr einfach durchzuführen, da der Transmitter im Rahmen des Austausch-Sensorprogramms erhältlich ist. Weitere Anwendungsbereiche für den Pura Transmitter befinden sich neben dem Einsatz in der Halbleiter-Produktion in der Glasfaser-Herstellung, in optischen Beschichtungsprozessen sowie in der industriellen Gase-Herstellung. MIT SICK APPSPACE VÖLLIG NEUE LÖSUNGEN GESTALTEN. Eine spezifisch auf Ihre Anforderungen abgestimmte und leicht bedienbare Sensorlösung zu finden ist zeitaufwendig, schwierig oder gar unmöglich? Nicht mit dem Eco-System SICK AppSpace, bei dem der Applikationsentwickler die Lösung selbst bestimmt. Intelligente Softwaretools, leistungsfähige, programmierbare Geräte und eine dynamische Entwickler-Community bilden die Grundlage für individuelle Sensorlösungen. Diese ermöglichen völlig neue und adaptive Ansätze bei der Automatisierung. Gehen Sie mit uns den entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft und Industrie 4.0. Wir finden das intelligent. www.sick.com/SICK_AppSpace michell.com INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2016 19

AUSGABE