Aufrufe
vor 3 Jahren

Industrielle Automation 5/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
  • Sensoren
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Industrie
  • Software
  • Sensor
  • Kameras
  • Kamera
Industrielle Automation 5/2016

Sortieraufgaben

Sortieraufgaben intelligent gelöst Bildgebende Verfahren und Identifikationstechnik sorgen für effiziente Prozesse in der Intralogistik Auch in der Intralogistik nehmen der Automatisierungsgrad klassischer Sortieraufgaben und die Prüfung auf Ma schinenfähigkeit zu. Dies sind wichtige Kriterien zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit. Unter dem Stichwort „Sorting Intelligence“ stellen wir Ihnen bildverarbeitungsbasierte Plug-and-play-Sensor-Lösungen sowie adaptierbare Identifikations- Technologien zur Logistikautomatisierung vor. Die Anwendungsmöglichkeiten der „Sorting Intelligence“-Technologien zur Automatisierung der Logistikkette sind vielfältig: Frachtkostenoptimierung bei E- Commerce-Versendern, die maschinelle Erzeugung von Sortenreinheit in der Leergutlogistik, Sicherstellung der Maschinenfähigkeit vor Paketöffnern im Retouren Management sowie die Bauchungskontrolle zur Absicherung der Shuttle-Fähigkeit in Shuttle-Lager-Systemen. „Bildverarbeitung als branchenübergreifende Technologielösung bietet Sorter Herstellern, OEM’s, Material Handling Suppliern und Systemintegratoren im Logistikbereich eine intelligente Möglichkeit der Automatisierung und Anlagensteuerung.“ statuiert Dr. Simon Che’Rose, Leiter Framos Imaging Systems. „Für die industriellen Endkunden ergeben sich daraus Prozessvereinfachungen, eine effektive Anlagennutzung mit minimierten Je nach spezifischer Anwendung und Ausprägung der Sortiergüter kommen regelbasierte oder lernende Algorithmen zum Einsatz. Stehzeiten sowie ein optimierter Kostenund Ressourceneinsatz.“ Bei klassischen Sortieraufgaben benötigen die Sorter in Logistikanlagen zur einwandfreien Klassifizierung der zu sortierenden Objekte klare Sortierkriterien. Bildverarbeitungsspezialist Framos unterstützt hier mit fundierter Expertise zur Algorithmus-Erstellung und langjähriger Projekterfahrung. Je nach spezifischer Anwendung und Ausprägung der Sortiergüter kommen dabei regelbasierte oder lernende Algorithmen zum Einsatz. Bei sehr klar voneinander unterscheidbaren und abgrenzbaren Gütern kann auf regelbasierte Verfahren zurückgegriffen werden. Eine lernende Sortieralgorithmik ist relevant, wenn klare und gleichbleibende Basiskriterien wie Größe oder Form nicht ausreichen, eine sichere Klassifizierung vorzunehmen. Hohe Variationen wie Gebrauchsspuren, Beschädi- 64 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2016

gungen, Etikettenrückstände oder Farbabweichungen benötigen erweiterte und mitlernende Krite - rien definitionen, um eine fehler - freie und robuste Sortierung zu gewährleisten. Bildverarbeitung und Sensorik applikationsspezifisch konzipiert Dr. Simon Che’Rose beschreibt den typischen Projektablauf so: „Gemeinsam mit dem Kunden und unter Berücksichtigung seiner individuellen Anforderungen erstellen wir als Technologiepartner einen Kriterienkatalog für die Projektierung. Darauf basierend stellen wir ein geeignetes Sensorsystem zusammen, inklusive der notwendigen Software, welche die gewünschten Ergebnisse für die nachfolgenden Prozessschritte zur Steuerung übergibt. Ob dies ein Lichtgittersystem, 2D- oder 3D-basierte Kamerasysteme oder Laser Scanner in Verbindung mit Code-Readern und Waagen ist kommt dabei auf die jeweilige Applikation und die Bedürfnisse des Kunden an. Unsere Systeme fügen sich nahtlos in Automatisierungsprozesse und neue oder bestehende Logistikanlagen ein und zeichnen sich durch lange Gesamtbetriebszeiten aus. Eine flexible und effiziente Kommunikation mit ERP- und WMS- Systemen sowie Materialflussrechnern und eine direkte Anbindung an Förder- und SPS-Anlagen ist dabei Teil unseres Leistungsumfangs.“ Anwendungsbeispiele aus der Praxis Um die Versandkosten eines E- Commerce-Händlers zu reduzieren, werden nach der Kommissionierung die ausgehenden Pakete mit dem Framos VLG Dimensionsmesssystem automatisch nach Größe und Gewicht klassifiziert. Auf Basis der ermittelten Daten wird der günstigste Versandpartner gewählt und mittels Label Applikatoren das passende Label aufgeklebt. Ein nachfolgender Sorter ordnet die Pakete der richtigen Versender-Lieferung zu. Die eingesparten Versandkosten garantieren einen schnellen Return on Investment der Sorting Intelligence basierten Anlage. In der Lebensmittellogistik werden z. B. Frischwaren meist in Mehrwegbehältern transportiert, wobei jeder Lieferant unterschiedliche Gebindetypen bevorzugt. Die Framos Lösungen mit Bilderkennung und selbstlernender Auswerte-Algorithmik ermöglichen auch hier eine automatisierte Weiterverarbeitung dieser Gebinde. Bei der Frischwaren-Anlieferung werden zum Beispiel Gebindetypen automatisch identifiziert, um geeignet vereinzelt und eingelagert werden zu können. Bei der Rücklieferung der Supermärkte an die Leergutzentrale werden die unterschiedlichen Gebindetypen sortenrein geordnet und an den entsprechenden Lieferanten zurückgesandt. Für viele Shuttle in automatisierten Lägern können ungewollte Varianzen der Transportobjektform wie Ausbauchungen schnell zum Problem werden. Werden zugelassene Toleranzen überschritten, blockiert das Shuttle und das Lager steht still. Zur Vermeidung dieser teuren Stillstands- und Wartungszeiten wird im Vorfeld eine Sorting Intelligence-basierte Bauchungsmessung durchgeführt, mittels derer nicht-shuttlefähige Stückgüter aussortiert werden können und damit eine höchstmögliche Anlagenverfügbarkeit gewährleistet. www.framos.com Vitamin C für Ihre Anwendung. Die leistungsstarke CX-Serie mit neuster CMOS-Sensortechnologie. Die neuen CX-Kameras bringen mit den aktuellsten Sony ® Pregius und ON Semiconductor ® PYTHON CMOS-Sensoren Ihre Anwendung in Schwung. Profitieren Sie von ausgezeichneter Bildqualität und hohen Bildraten, um Applikationen flexibel und zukunftssicher zu realisieren. Mehr erfahren Sie unter: www.baumer.com/cameras/CX Besuchen Sie uns: VISION / Stand #1F32 Baumer.indd 1 27.09.2016 13:56:27 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2016 65

AUSGABE