Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 5/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
  • Sensoren
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Industrie
  • Software
  • Sensor
  • Kameras
  • Kamera
Industrielle Automation 5/2016

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Bluetooth-Module mit bis zu 1 000 m Reichweite Ahlborn bietet Bluetooth-Module mit halbtransparenter Schale und ein Bluetooth-Messgerät an. Eine aktive Antenne ermöglicht eine Reichweite bis zu 1 000 m. Die Stromversorgung erfolgt über einen Akku. Die Laufzeit mit einer Akkuladung beträgt mindestens ein Jahr bei einem Messzyklus von einer Stunde und aktiviertem Sleemode. Optional sind die Geräte mit eingebautem Digitalfühler für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und atmosphärischen Druck erhältlich. Damit lassen sich am Messgerät zusätzlich die Umgebungskonditionen messen. Die Bluetooth-Technik eignet sich für den Aufbau kleinerer Messnetzwerke oder einzelner Messstellen ebenso wie für die Installation eines komplexen Netzwerkes mit bis zu 99 × 100 Messstellen. Damit ist sie voll systemkompatibel und stellt keine Insellösung dar. Eine Vielzahl unterschiedlicher Sensoren ist anschließbar. Es stehen über 65 Standardmessbereiche zur Messung physikalischer, chemischer und elektrischer Größen zur Verfügung. www.ahlborn.com Energiemonitoring und Prozessstabilisierung in Produktionsanlagen Weidmüller hat mit Total Energy Monitoring ein umfassendes Lösungsangebot entwickelt, um individuellen Kundenbedürfnissen bezüglich Energiemonitoring und Prozessstabilisierung gerecht zu werden. Erstmals können mit diesem Lösungsangebot Energienetzwerke der Produktion vom Übergabepunkt über die Unterverteilungen bis hin zu einzelnen Maschinenkomponenten überwacht und analysiert werden. Softwarepakete zur Visualisierung und Analyse sowie zum Fernzugriff runden das Lösungspaket ab. Das Lösungsangebot ist modular ausgelegt, besitzt eine hohe Skalierbarkeit, lässt sich flexibel zusammenstellen und optimal abstimmen. Es integriert Hard- und Software sowie die Beratung in ein umfassendes Konzept. Generell gilt: Um Energieeffizienz und Anlagenverfügbarkeit zu steigern, müssen Messdaten an verschiedenen Punkten einer Produktionsstätte erhoben werden. Das Total Energy Monitoring erlaubt den Aufbau einer individuellen Energiemonitoringlösung mit applikationsspezifisch kombinierten Modulen. www.weidmueller.com Schutz für Prozesse bis + 450 °C Den Füllstandmessumformer E3 Modulevel von Magnetrol gibt es ab sofort auch in einer Hochtemperatur-Version. Dieser Verdrängermessumformer schützt Raffinerieprozesse nun bis + 450 °C und bei Dampfanwendungen bis + 425 °C. Durch die Auswertung des Signals mittels Lineartransformator und Messfeder wird ein stabiles, genaues und verlässliches Ausgangssignal erzeugt. Mit vertikalem Design ist der Transmitter nun außerdem erheblich leichter und einfacher einzubauen. www.magnetrol.com Neue optische Filter für die industrielle Bildverarbeitung Variabel und individuell anpassbar Das SIKA ModulSensor System Ein Baukastensystem mit Sensoren zur Messung von Temperatur, Druck, Feuchte, Strömung oder Füllstand. Individuell auf Kundenanforderungen anpassbar. Kostenoptimierte Grenzwertschalter, Transmitter mit HART-Signal, Wireless- Transmitter oder vollausgestattete Sensoren mit Display und HART-Signal Zuverlässig und Robust durch ihre Prozessanschlüsse aus Edelstahl sowie ihr Gehäuse aus glasfaserverstärktem Kunststoff Das Unternehmen Polytec erweitert sein Programm an optischen Filtern um drei neue Filter. Es handelt sich zum einen um zwei sehr schmalbandige Bandpassfliter für die Wellenlängen 450 und 520 nm und einen Langpassfilter, der für Wellenlängen ab 900 nm durchlässig ist. Das Portfolio umfasst somit mehr als 100 verschiedene Filter mit mehr als 25 Größen, sodass diese auf nahezu jedes Objektiv aufgeschraubt werden können. Filter im Bereich der industriellen Bildverarbeitung können Aufgabenstellungen wesentlich vereinfachen, indem diese die Bilder, die die Kamera aufnimmt, so verändert, dass die relevanten Bildinformationen hervorgehoben und störende Einflüsse eliminiert werden. Quality by tradition Weitere Infomationen finden Sie unter: www.sika.net www.sika.net www.polytec.de

Temperaturtransmitter für Drücke bis 400 bar Im Bereich Temperatursensoren führt der Online-Shop Automation 24 Temperaturtransmitter des Typs TA von Ifm Electronic. Sie verfügen über eine IO-Link-1.1- Schnittstelle, sind druckfest bis 400 bar und zeichnen sich durch eine schnelle Ansprechdynamik aus. Optional können Kunden einen Parametrierservice in Anspruch nehmen und auf diese Weise Zeit und Kosten sparen. Die Temperaturtransmitter eignen sich für schnelle Prozesse im Maschinen- und Anlagenbau, in der Kälte- und Klimatechnik sowie in Mobilapplikationen. Sie verfügen über einen Analogausgang von 4 bis 20 mA und Schutzarten bis IP69K. Der Messbereich reicht von - 50 bis 150 bzw. 200 °C. Der spezielle Aufbau der Messspitze führt zu einer schnellen Ansprechzeit von T05 = 1 s und T09 = 3 s. Die Transmitter sind in verschiedenen Einbaulängen von 25 bis 150 mm erhältlich. Mit dem Parametrierservice haben Kunden die Möglichkeit, die bei Automation 24 erworbenen Temperaturtransmitter individuell einstellen zu lassen. www.automation24.com Messung von Strömung und Temperatur in einem Der Fluidsensor Weflux² von Wenglor vereint Elektronik und Auswerteeinheit in einem Gehäuse. Ein patentiertes Messverfahren ermittelt sowohl die Fließgeschwindigkeit als auch die Temperatur von flüssigen Medien, unabhängig von der Lage und Anströmrichtung. Die Kombination reduziert die Anzahl der Messstellen in geschlossenen Systemen und den Installationsaufwand. Die Sensoren basieren auf einem Messverfahren nach dem kalorimterischen Prinzip. Dabei werden thermische Unterschiede in fließenden Medien gemessen und in physikalische Größen wie Fließgeschwindigkeit oder Temperatur umgerechnet. Die Strömungssensoren sind beispielsweise in der Automobilbranche für die Kühlwasserkontrolle an Schweißrobotern verantwortlich. In der Textilindustrie sorgen sie für sauberes Spülwasser in Textilveredelungsmaschinen. Auch in Hochöfen bei extremen Temperaturen oder zur Flaschenreinigung in der Getränkeindustrie lassen sich die kompakten Fluidsensoren integrieren. www.wenglor.com Zuverlässige Detektion durch kapazitive Näherungssensoren Die kapazitiver Näherungssensoren CM18 und CM30 präsentiert Sick als besonders robuste Generation mit einer verbesserten elektromagnetischen Verträglichkeit auch bei kritischen Applikationen. Neu hinzugekommen ist zudem die Schutzart IP 69K, durch die die Sensoren der Reinigung mit Hochdruckreinigern bestens standhalten. Mit einem Temperaturbereich von - 30 bis + 85 °C bestehen sie auch extreme Temperaturschwankungen. Außerdem zeichnen sich die Näherungssensoren CM durch eine hohe Schock- und Schwingfestigkeit sowie eine geringe Empfindlichkeit gegenüber Staub und Feuchtigkeit aus. Zudem wurde der Schaltabstand vergrößert, die Staub- und Feuchtigkeitskompensation verbessert und eine zusätzliche LED eingebaut, die die Signalstabilität anzeigt. Kapazitive Näherungssensoren detektieren alle Arten von Materialien: pulverförmige, granulatartige, flüssige und feste – auch durch Wände aus Kunststoff oder Glas. Das widerstandsfähige, zertifizierte Gehäuse erlaubt den Einsatz in Hygiene- und Nassbereichen. Sie sind in vielen industriellen Anwendungen einsetzbar, so z. B. in der Solar- und Elektronikindustrie zur Detektion von Solarwafern, in der Verpackungsindustrie zur Detektion von Aluminium, Karton und Papier, in der Kunststoffindustrie zur Detektion von unterschiedlichen Medien, bei Holzbearbeitungsmaschinen sowie in der pharmazeutischen und chemischen Industrie zur Detektion von unterschiedlichen Flüssigkeiten. www.sick.de

AUSGABE