Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 5/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
  • Sensoren
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Industrie
  • Software
  • Sensor
  • Kameras
  • Kamera
Industrielle Automation 5/2016

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Bimetall-Thermometer für Extremkälte Das Bimetall-Thermometer Typ 55 von Wika gibt es jetzt in einer Version, die Umgebungstemperaturen bis - 70 °C verkraftet. Diese folgt auf das Manometer PG23LT in einer Version für extreme Kälte. Alle Teile des elastomerfreien Gehäuses aus CrNi-Stahl und dessen Füllung zur Verhinderung von Kondenswasser sind entsprechend spezifiziert. Andere Umwelteinflüsse werden durch Schutzart IP65 bzw. IP66 ausgeschlossen. Das Thermometer, das auch im Bereich bis + 250 °C misst, eignet sich insbesondere für Anwendungen in den Bereichen Öl, Gas und Petrochemie. Es ist zudem mit EAC-Zulassung lieferbar, die für den eurasischen Markt von Bedeutung ist. www.wika.de Robuster Positionssensor für enge Einbauräume konzipiert Der magnetostriktive Positionssensor EP2 von MTS Sensors hat ein kompaktes, glattes Profil und eignet sich damit für enge Einbauräume. Der Sensor in Profilbauform ist mit einer Messlänge bis 2 540 mm verfügbar. Seine Abweichung bei der Linearität beträgt weniger als 0,02 %, bei der Wiederholgenauigkeit max. 0,005 %. Sensorelement und Elektronik sind in einem robusten Aluminium-Gehäuse integriert, sodass sich der Sensor auch in anspruchsvollen Umgebungen einsetzen lässt. Der Positionsmagnet kann über die ganze Länge des Sensors gleiten und ermöglicht dadurch einen reibungsfreien Betrieb sowie eine flexible Installation. An Ausgängen stehen Analog-, Start/Stopp-, CANopen- und serielle synchrone Schnittstellen zur Verfügung. Des Weiteren können zur Positionserfassung auch mehrere Magnete eingesetzt werden, die zeitgleich Positionsdaten ermitteln. Gegen Schocks und Vibrationen ist der Sensor unempfindlich. Der Betriebstemperaturbereich reicht von - 40 bis + 75 °C. www.mtssensors.com Ihr Vorteil liegt auf der Hand Schwing- und Stoßerreger für · Qualitätssicherung in der Sensorherstellung · MEMS-Tests Prüfen mikromechanischer Bauelemente Ermüdungstests unter praxisnahen Einsatzbedingungen Für vielfältige Sensorund Signaltypen n Digital n Zähler n Analog n Temperatur n Druck n Vibrationen n Längen Feldbus Mess-Systeme - Präzise und schnell in rauer Umgebung - Besuchen Sie uns auf der Electronica: 08.- 11.11.2016 in München Halle 1, Stand 531 SPEKTRA Schwingungstechnik und Akustik GmbH Dresden Heidelberger Str. 12 · DE - 01189 Dresden Tel.: +49 351 400 24 0 · Fax: +49 351 400 24 99 · E-Mail: sales@spektra-dresden.de www.spektra-dresden.de Feldbus Mess-Systeme www.addi-data.de Die Messtechnik: das Herz der Industrie 4.0. Setzen auch Sie auf die bewährten Feldbus Mess-Systeme von ADDI-DATA für Ihre Mess- und Steuerungsaufgaben im Feld. ® ADDI-DATA PARTNER FÜR PRÄZISION 30 INDUSTRIELLE AUTOMATION 5/2016 Spektra.indd 1 26.09.2016 Addi-Data.indd 14:19:14 1 04.10.2016 12:16:33

Hyperspektralkamera mit wählbaren Wellenlängen Die Hyperspektralkameras der FX-Serie von Specim, inklusive dem neuen Modell FX10, sind nun über Stemmer Imaging erhältlich. Die FX10 ist für den Wellenlängenbereich von 400 bis 1 000 nm entwickelt. Ein Spektrograph für die hyperspektrale Bildverarbeitung ist bei ihr direkt in das Kameragehäuse integriert. Dennoch ist sie mit den Maßen 150 x 85 x 71 mm³ kompakt. Es können aus 220 Wellenlängen die geeigneten ausgewählt und ausgewertet werden. Die Anzahl der ausgewählten Wellenlängen hat dabei direkten Einfluss auf die Geschwindigkeit der Lösung: Je weniger Wellenlängen für die Überprüfung ausgewählt werden, desto schneller erfolgt die Auswertung. Nutzt man alle 220 Wellenlängen, liegt die maximale Aufnahmegeschwindigkeit bei 330 Bildern pro Sekunde. Bei fünf Wellenlängen in drei Bereichen lassen sich 6 510 Bilder pro Sekunde erzielen. Als Schnittstelle sorgt Cameralink für den Bilddatentransport, ab Ende 2016 soll auch GigE-Anschluss verfügbar sein. www.stemmer-imaging.de Drucktransmitter für bidirektionale Differenzdruckmessung Die Serien AMS 4711/ AMS 4712 von Amsys kombinieren Silizium-MEMS-Elemente mit Mikroelektronik zu hochgenauen Drucktransmittern im Miniaturformat. Die Sensoren sind ohne weitere Komponenten einsatzbereit und für die Außenmontage geeignet. Die AMS 4712-Serie wird mit einem industriellen 4-20-mA-Stromausgang in 2-Leiter-Technik (Current Loop) angeboten, die AMS 4711-Serie hat einen 0-5-V-Ausgang. Der Betrieb erfolgt mit einer Versorgungsspannnung von 8 bis 36 V. Neben den Absolutdrucksensoren (1 bar, 2 bar 1,2 bar) sind die Transmitter als Differenzdrucksensoren für: 0-5 und bis 0-2 000 mbar in verschiedenen Druckstufen erhältlich. Als differentiell bidirektionale Versionen können sie in den Bereichen: ± 5, ± 10, ± 20, ± 50, ± 100 mbar sowohl Unter- als auch Überdruck messen. So sind Luftstrommessungen möglich, bei denen eine Druckumkehr zum herrschenden Druck entstehen kann. Dank der Rückseitenbeaufschlagung der Druckmesszelle eignen sich die Drucktransmitter auch zur Messung des Füllstandes in Flüssigkeiten. www.amsys.de 2D-Code-Reader für eine sichere Produktrückverfolgung Die Lasermarkiersysteme von Panasonic schaffen die Grundlage für eine dauerhafte Markierung und Identifizierung. Bei sehr rauen Oberflächen können diese durch eine vorangestellte Oberflächenreinigung mittels Laser so behandelt werden, dass der anschließend markierte 2D-Code tadellos lesbar ist. Ist die Laserkennzeichnung aufgebracht, kann der Code ausgelesen werden. Hierfür entwickelte Panasonic den neuen 2D-Code-Reader der LP-ABR10-Serie. Der Reader stellt sich den Herausforderungen von reflektierenden und unebenen Oberflächen, bspw. einer Code-Markierung auf Aluminium. Dies ermöglicht die Lighting- Funktion des Readers – die integrierte Beleuchtungsmatrix sorgt für diffuse Beleuchtung (Mitte) und die weiteren vier schmalen Blocks für eine direkte Beleuchtung (oben, unten, links und rechts), sodass der 2D-Code-Reader die DPM-Codes mit hoher Präzision lesen kann. Durch die automatische Einlernfunktion zum einfachen Einstellen der Lesebedingungen können die markierten Codes auf unterschiedlichsten Materialien (Keramik, Gummi, Glas, Kupfer) problemlos gelesen werden. www.panasonic-electric-works.de Robust. Wie Sie es auch drehen und wenden: Wir Innovative Infrared Technology Könnte es sein, dass Sie sich auch für besonders schnelle, leichte, exakte, individuelle und günstige Infratot-Thermometer und Infrarotkameras zur berührungslosen Temperaturmessung von –50 °C bis +3000 °C interessieren? Schauen Sie doch mal rein: www.optris.de haben den kleinsten und zugleich robustesten IR-Sensor entwickelt, weil er bis 250 ºC Umgebungstemperatur aushält. 22.–24.11.2016 Besuchen Sie uns in Halle 4A, Stand 126

AUSGABE