Aufrufe
vor 1 Monat

INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2020

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
  • Sensoren
  • Unternehmen
  • Maschinen
  • Sensor
  • Produkte
  • Komponenten
  • Maschine
  • Anlagen
INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2020

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Cloudbasiertes Gateway zur Datenübertragung CIK Solutions erweitert die Serie Hobo um das MX-Gateway. Dieses sammelt und überträgt die Daten der damit verbundenen Hobo MX Bluetooth Datenlogger automatisch, direkt in die Cloud. Mit der webbasierten Hobolink-Software können Datenlogger aus der Ferne verwaltet werden beispielsweise bei der Überwachung von Umgebungsbedingungen in Gebäuden und im freien Feld. Es können Alarmbenachrichtigungen festgelegt und benutzerdefinierte Dashboards erstellt werden. Dies erspart Zeit, da sich hiermit Vor-Ort-Auswertungen reduzieren lassen. Die Software ermöglicht eine einfache Konfiguration von Alarmen für Parameter außerhalb des Messbereichs. Für die gezielte Analyse der Messdaten stehen benutzerdefinierte Dashboards zur Verfügung www.cik-solutions.de Verlustfreier Datenfluss vom Feld bis in die Cloud Pepperl+Fuchs führt ab sofort IO-Link Master mit OPC UA- Schnittstelle im Programm. Diese Kombination schafft die Voraussetzungen für eine durchgängige, transparente und lückenlose Kommunikation von der Sensor- und Aktorenebene bis in die Cloud. Während IO-Link als Schnittstelle zu Identifikations-, Diagnoseund Parameterdaten der Sensorik dient, überträgt OPC UA die Informationen parallel zur zeitkritischen Steuerungsinteraktion an einen PC oder in die Cloud. Bei Nutzung des Ethernet-basierten Kommunikationsprotokolls sind Anwender frei in der Auslagerung ihrer IT-Systeme, da OPC UA plattformunabhängig funktioniert. Beeinflusst wurde die Entwicklung des IO-Link Masters mit OPC-UA-Schnittstelle durch die Anfang 2019 voll zogene Integration der Geschäftstätigkeiten von Comtrol Corporation in das Industrie 4.0-Portfolio von Pepperl+Fuchs. www.pepperl-fuchs.com Kontrastreich visualisieren im 360-Grad-Modus Microsyst hat ein LEDgestütztes Anzeigesystem entwickelt, über das produk tionsrelevante Maschinen- und Prozessdaten über Distanzen bis 50 m aus allen Richtungen ablesbar sind. Damit haben die Mitarbeiter stets den aktuellen Betriebsstatus im Blick. Die Anbindung erfolgt über gängige Schnittstellen wie Ethernet, Profibus, Profinet. Auch eine Ausführung in Schutzart IP 65 ist möglich. Die darzustellende Zeichengröße lässt sich variabel anpassen. Visualisiert werden darüber hinaus Grafiken, Störcodes oder Bilder in mehreren Layer-Ebenen. Die LED-Technik im Siebenfarb-Spektrum ist auf einen 24/7-Betrieb ausgelegt und wartungsfrei. Programmierungen der Anzeigelogik sowie die Anpassung von Telegrammen werden über die Steuerelektronik vorgenommen. Dabei lassen sich auch Lichtschranken, Sensoren und Steuerungen integrieren. Das Gehäuse besteht aus einem leichten, robusten Aluminiumprofil und kann im Bestand oder auf neuen Maschinen montiert werden. www.microsyst.de NetX 90-basierte Produkte zertifizierbar NetX 90 ist Hilschers kleinster Multiprotokoll-SoC mit Sicherheitsfunktion. Durch die Referenzzertifizierung auf dem NetRapid 90 werden NetX 90-basierte Produkte von der Profibus-Nutzerorganisation zertifiziert. Die Profibus-Nutzerorganisation PNO hat den NetX 90 Profinet Stack für Profinet-Version 5.3 nach Spezifikation v2.35 zertifiziert. Das NetRapid 90 Embedded Modul wurde für die Konformitätsklasse C, Netzlastklasse III und Features wie Legacy, FSU und MRP zertifiziert. Der NetX 90 bietet Konnektivität zu allen Industrial Ethernet-, Feldbus- und IIoT-Standards. Er ist in den Formaten SoC, Modul und PC-Karte erhältlich. Der Real-Time Protokoll- Stack ist voll in eine ladbare netX-Firmware integriert. Der Nutzer kann so auch auf Netzwerkdienste zugreifen, d. h. maßgeschneiderte Webseiteninhalte erstellen oder rohe Ethernet-Frames senden und empfangen. Außerdem ist der Protokoll-Stack für die Integration von IoT-Anwendungen geeignet, z. B. OPC UA-Server. www.hilscher.com IP67-SPS mit direkter Cloud-Anbindung Die IP67-Steuerung TBEN-L-PLC von Turck lässt sich mit einem integrierten Edge Gateway direkt an die Cloud-Plattform des Herstellers anbinden. Sie ermöglicht so eine unkomplizierte Maschinensteuerung und -wartung. Die Steuerung hat eine Codesys-SPS an Bord und kann gleichzeitig über verschiedene Ethernet-Protokolle kommunizieren. Im Dual-MAC-Mode bietet das Blockmodul zwei IP-Adressen und kann so entweder über einen Port eine Verbindung zum Automatisierungsnetzwerk herstellen und über den zweiten Port eine davon sicher getrennte Internet-Verbindung zur Cloud kommunizieren. www.turck.com 30 INDUSTRIELLE AUTOMATION 04/2020 www.industrielle-automation.net

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Vertrauliche Daten auch mobil sicher verschlüsseln CodeLock and Licensing Systems (Pty) Ltd. hat ein auf Technologien von Wibu-Systems basierendes Verschlüsselungswerkzeug entwickelt. Der Encrypter sichert sensible Daten wie etwa Konfigurationsdateien und Passwörter. Dateien beliebiger Formate sind verschlüsselt, sobald sie per Drag-and-Drop in den Encrypter gezogen und ein Passwort eingegeben worden ist. Auch der Austausch von Konfigurationsdateien ist möglich, sodass Produkte ohne Vor-Ort-Präsenz auf Kundenservern eingerichtet werden können. Auf die Entschlüsselungslizenz haben nur autorisierte Empfänger Zugriff. Bei Erhalt einer E-Mail entschlüsselt der Anwender den Anhang durch Verwendung einer doppelten Authentifizierung und zufällig generierter Passwörter. Die Verschlüsselung erfolgt über Code- Meter-Container von Wibu-Systems. Damit ist die Lizenz an einen Rechner oder einen Dongle gebunden. Bei CmActLicense und CmDongles lässt sie sich auch offline nutzen. Alternativ können die Lizenzen mobil über CmCloud gespeichert werden. www.wibu.com Intuitives User Interface für preiswürdig befunden Mit dem Line Monitoring System „LMS Life“ von Schneider Electric lassen sich Industrieanlagen datenbasiert kontrollieren und steuern. Dessen User Interface wurde kürzlich mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. Die Bedienoberfläche überzeugte in der Kategorie „Brands & Communications Design“. Sämtliche Anzeigen sind zielgruppenorientiert aufbereitet, thematisch zu Widgets gruppiert und in Form von Dashboards auf den Anwendungsfall anpassbar. Nutzer können per Drill- Down auf unterschiedliche Ebenen wechseln. Filter- und Vergleichsfunktionen liefern Erkenntnisse zum laufenden Betrieb, verweisen auf mögliche Einsparpotenziale und unterstützen das Energiemanagement im industriellen Umfeld. Das sich durch verständliche Infografiken und reduzierte Stilistik auszeichnende LMS Life-User Interface ist responsiv ausgeführt und somit auf allen gängigen Endgeräten nutzbar. Die Visualisierungen lassen sich auf den jeweils erforderlichen Informationsgehalt abstimmen. www.se.com Ethernet-unterstützte Daten kommunikation in Echtzeit TQ-Systems bringt erste Prototypen des auf Sitara-Prozessoren von Texas Instruments basierenden Moduls TQMa65xx auf den Markt. 3x PRUs (Programmable Realtime Units) können als sechs echtzeitfähige Ethernet-Ports für TSN (Time-Sensitive Networking) oder als Feldbusanwendung genutzt werden. Über die AM65xx-CPUs mit fünf Prozessor-Derivaten sind Low- und High-End-Applikationen realisierbar. Die Zahl der Kerne variiert zwischen einem Dual Core (1x Dual Core Cluster) und einem Quad Core (2x Dual Core Cluster) inkl. Cortex-A53 Kernen bis 1,1 GHz. Ein Hypervisor weist Aufgaben und Betriebssysteme den Kernen zu und verwaltet sie unabhängig voneinander. Zwei Cortex-R5F Cores sind der Haupt-CPU mit Sicherheitsfunktionen behilflich. Die Anbindung erfolgt über Ethernet, USB3.0, USB 2.0 oder PCIe. Als Arbeitsspeicher stehen 8 GB LPDDR4, 256 MByte Quad SPI NOR Flash sowie 64 GB eMMC Flash bereit. Ergänzt wird das TQMa65xx -Modul durch einen EEPROM und eine batteriegepufferte Echtzeituhr (RTC). www.tq-group.com Ad-hoc-Netzwerke ohne zentrale Infrastruktur Das Funkmodul WLAN 2100 von Phoenix Contact bietet mit der Firmware 2.6 neben Access Point und Client zusätzlich die Betriebsart WLAN Mesh. Damit können Ad-hoc-Netzwerke realisiert werden, die keine zentrale Infrastruktur wie WLAN Access Points benötigen. Ein WLAN-Mesh-Netzwerk ist Layer-2-transparent, sodass auch industrielle Automatisierungsprotokolle wie Profinet oder Profisafe über dieses Netzwerk kommunizieren können. Das Mesh-Routing-Protokoll ist unabhängig vom physikalischen Übertragungsmedium. Daher können neben Funk- auch Kabelverbindungen im Mesh-Netzwerk verwendet werden. Die WLAN-Mesh-Funktion ist per Firmware-Update auch auf älteren WLAN-2100-Modulen verfügbar. www.phoenixcontact.de Ethercat verzeichnet Rekordzahl an Geräteherstellern Für das Echtzeit-Ethernet-System Ethercat wurde im Juli der 3 000. Gerätehersteller bei der Ethercat Technology Group (ETG) registriert. Damit ist das Kommunikationssystem von Beckhoff für die Automatisierung das am weitesten verbreitete. „Ethercat kommt den unterschiedlichen Anforderungen von Steuerungen und Peripheriegeräten entgegen“, erklärt Thomas Rettig (Bild), Senior Management Control System and Communication Architecture bei Beckhoff. „So ist auf der Master-Seite möglichst auf spezielle Hardware zu verzichten, weil vorhandene Rechner genutzt werden sollen. Auf der Slave-Seite wird hingegen die vollständige Hardware-Integration bevorzugt.“ www.beckhoff.de www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 04/2020 31

AUSGABE