Aufrufe
vor 7 Monaten

Industrielle Automation 4/2019

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 4/2019

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Funktionen erweitert: Modulares Managementsystem flexibel konfigurierbar Bei der neuen Version 2019.2 von Consense IMS Enterprise steht der Anwender im Fokus. Die neue Version wurde nicht nur mit neuen Funktionen versehen, sondern auch die Usability wurde ganz im Sinne der Philosophie des Unternehmens – akzeptierte und gelebte Managementsysteme zu schaffen – weiter optimiert. Mit der Software lässt sich ein transparentes und integriertes Managementsystem realisieren, das alle erforderlichen Regelwerke unter einer Oberfläche abbildet. Darüber hinaus lässt sich die neue Version flexibel für alle spezifischen Belange und Anforderungen des Unternehmens konfigurieren. Mit dem einfach zu handhabenden und interaktiven Prozess- und Dokumentenmanagement können die verschiedenen Vorgaben schnell und individuell abgebildet werden. Die Unterstützung der elektronischen Dokumentenlenkung inkl. Revisionsmanagement sorgt für eine schnelle und unkomplizierte Überarbeitung und Pflege des Systems. www.consense-gmbh.de Induktive Wegaufnehmer bis 360 mm in 2-Leiter-Technik Jödden präsentiert induktive Wegaufnehmer des Typs SM263/ 283 in einem Ø 12 mm dünnen Gehäuse, die für Messwege bis 360 mm ausgelegt sind. Das Modell SM34 im Ø 10 mm Gehäuse bedient hingegen Messwege bis 20 mm. Ein integrierter Microcontroller wertet die axiale Verschiebung des Mu-Metallkerns aus. Die komplette Elektronik, die ein wegproportionales Ausgangssignal liefert, ist im Gehäuse eingebaut. Aufgrund der geringen Stromaufnahme können die Sensoren in 2-Leiter Technik mit einem Ausgangssignal von 4 - 20 mA ausgeführt werden. Der endliche Wert (< 4 mA) ermöglicht es, den Sensor ohne externe Energiezuführung permanent zu versorgen. Auf diese Weise ist auch eine interne Überwachung (Sensordefekt/ Leitungsbruch) realisierbar. Für die Fehlersuche ist die Live- Zero-Beschaltung vorteilhaft, da der Signalverlauf mit einem Multimeter über die gesamte Übertragungsstrecke auswertet werden kann. Die vergossene Bauweise (IP68) erlaubt den Einsatz auch bei extremen Umgebungsbedingungen. www.abjoedden.de Kabeldurchführungsplatte im hygienischen Design Die neue Kabeldurchführungsplatte KEL-DPZ 16 von Icotek passt auf Ausbrüche, die für 16-polige schwere Steckverbinder genormt sind. Die neue Größe ermöglicht eine einfache und schnelle Kabeldurchführung, mit der sich bis zu 34 Leitungen auf engstem Raum mit Durchmessern von 1,5 bis 16,2 mm einführen und zweifach abdichten lassen. Mit Schutzarten bis IP66 (zertifiziert nach DIN EN 60529:2000-09) werden Leitungen ohne Stecker schnell und sicher in Schaltschränke und Gehäuse eingeführt. Darüber hinaus wurden weitere Zertifizierungen wie Ecolab, EN 45545-2 HL3, EN 45545-3 E45/EI30, DNV-GL erteilt. Durchstoßene und nicht mehr benötigte Membrane werden mit Stopfen der Sorte ST-B wieder verschlossen. Die eingeführten Leitungen sind automatisch abgedichtet und zugentlastet. Durch das hygienische Design entstehen keine Schmutznischen. Die KEL-DPZ besteht aus einem Polyamidkorpus, der vollflächig mit Elastomer umspritzt ist. Des Weiteren ist die KEL-DPZ-Serie halogen- und silikonfrei; kostenlose Muster und Zertifikate sind über den Hersteller erhältlich. www.icotek.com Produktionseinsparungen dank intelligenter Kabel Mit den intelligenten Lösungen für Roboter-Energiezuführungen und Schleppketten von Leoni, einem globalem Lösungsanbieter für das Energie- und Datenmanagement in der Industrie, lassen sich ungeplante Stillstände einer Anlage vermeiden und Wartungskosten reduzieren. Die Energiezuführungssysteme und Schleppketten versorgen Roboter und Produktionsanlagen mit Energie und stellen die Verbindung zu Steuerung und Sensoren sicher. Diese sind im Produktionsalltag hohen Belastungen ausgesetzt und können zu ungeplanten Produktionsstillständen führen, wenn z. B. Daten- und Energiekabel an Robotern und in Schleppketten aufgrund von Abnutzung ausfallen. Leoni entwickelt daher intelligente Kabelsysteme, die mit der LeoniQ-Technologie ausgestattet sind, die ihren Zustand aktiv überwachen, analysieren und übermitteln. Klares Ziel ist dabei, Stillstände in der Produktion zu vermeiden und die Anlagenverfügbarkeit in der Produktion zu steigern. www.leoni.com 62 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2019

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Bewährte Klassiker auf Anspruch getrimmt Rittal präsentiert AX Kompakt- Schaltschränke und KX Kleingehäuse der neuesten Generation: „Wir haben die neuen Anforderungen einer digitalisierten Industrie verstanden und Kompakt-Schaltschränke sowie Kleingehäuse nach diesen Kriterien entwickelt. Damit sind jetzt nach der Blue e+ Kühlgeräte-Serie und dem Großschranksystem VX25 all unsere Kernprodukte neu und als Systemlösung fit für Industrie 4.0“, sagt Uwe Scharf, als Geschäftsführer bei Rittal verantwortlich für die Business Units IT und Industry sowie Marketing. Bei verringerter Zahl von Komponenten und Zubehörteilen gegenüber den Vorgängern decken die neuen Serien ein breites Einsatzspektrum ab. So empfehlen sich die KX Kleingehäuse ab 150 × 150 × 80 mm, wenn in Klemmenkästen und Busgehäusen nur wenige Teile untergebracht werden müssen. Die AX Kompakt-Schaltschränke sind mit Tiefen von 120 bis 400 mm und einer Größe bis 1 000 × 1 400 mm lieferbar. Alle Modelle wird es sowohl in lackiertem Stahlblech als auch in Edelstahl geben. www.rittal.de Kompakte M8x1-Steckverbinder für Profinet Der Trend zu immer kompakteren Endgeräten hat auch Auswirkungen auf die Schnittstellen. In Ergänzung zu den M12×1- Steckverbindern erweitert Escha sein Profinet-Programm um kompakte Varianten in der Baugröße M8×1. Die M8×1-Steckverbinder mit D-Codierung und vierpoligem Steckgesicht entsprechen der Norm IEC 61076-2-104 und eignen sich für eine sichere Datenübertragung nach Cat5e. Eine leistungsfähige Datenübertragung stand bei der Entwicklung der Profinet-Steckverbinder im Fokus. Für eine hohe Performance sorgen z. B. die Schirmanbindung, das 360 °-Schirmkonzept und den Litzenanschluss. Das Produktprogram für Profinet besteht aus Anschlussund Verbindungsleitungen, die in gerader oder gewinkelter Bauform sowie als Stecker oder Kupplung bestellt werden können. Geschirmte Geräteschnittstellen in Form gerader oder gewinkelter Flansche runden das Portfolio ab. Die M8×1- Komponenten sind weniger eine weitere Codierung, sondern vielmehr eine Neuentwicklung. www.escha.net Lizenzierung basierend auf 2-aus-3-Konzept Der CodeMeter Triple Mode Redundancy-Server (TMR) von Wibu-Systems erlaubt die ununterbrochene Lizenznutzung auch während Lizenz-Updates. Serverausfälle oder Lizenznutzungsspitzen bedeuten mit ihm keine Unterbrechungen mehr. Bei dieser Hochverfügbarkeitslizenz wird ein redundanter Lizenzserver genutzt, der auf dem 2-aus-3-Konzept basiert, d. h. drei Lizenzserver arbeiten im Verbund: Solange zwei der drei Server verfügbar sind, können die Lizenzen genutzt werden. Als Schnittstelle zu den Clients wird ein doppelt vorhandener TMR-Server bereitgestellt, der von den Clients unter einer virtuellen IP-Adresse erreicht werden kann. Jede Lizenz wird mit einer Kennung versehen. Die drei Lizenzcontainer (CmContainer) werden mit der CodeMeter License Central wie jede andere Lizenz erzeugt. Der TMR-Verbund verbindet dann hard- oder softwarebasierte CmContainer mit gleicher Kennzeichnung zu einem virtuellen Container. www.wibu.com

AUSGABE