Aufrufe
vor 2 Wochen

Industrielle Automation 4/2019

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 4/2019

SENSOR+TEST

SENSOR+TEST 2019 Datenmanagement einfach optimieren Die WiFi-Logger der Serie TR-7wb von T+D verbessern die Verbindung zwischen Datenloggern und mobilen Enggeräten wie Smartphones und Tablets via Bluetooth. Sie eignen sich für die Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung sowie für Nutzer, die ein breites Spektrum an Messaufgaben haben. Die Geräte sind einfach in der Handhabung und schützen so verschiedene Güter und Pro - zesse unkompliziert und effizient. Darüber hinaus umfasst das Portfolio drei weitere Datenlogger-Serien: Die RTR-500 Familie beinhaltet im Baukastensystem drahtlose Logger, Geräte zur Kommunikation und Datenerfassung sowie Software und Services für maßgeschneiderte Lösungen. Die TR4-Serie verfügt über eigenständige Geräte, die mit energiesparendem Bluetooth funktionieren. Für den industriellen Einsatz können die 4-Kanal-Datenlogger der MCR-4 Serie bis zu 16 Kanäle gleichzeitig messen und speichern. Alle Geräte tragen dazu bei, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu dokumentieren. www.tandd.com Anzeige Über Wireless IO-Link in die Steuerung IO-Link ist die erste weltweit standardisierte IO-Technologie, um aus industriellen Automatisierungssystemen heraus mit den im Feld installierten Sensoren und Aktoren zu kommunizieren und Prozess- und Servicedaten sowie Hinweise auf Ereignisse über eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung auszutauschen. Systemkomponenten sind dabei die IO-Link Devices, z. B. Sensoren und/oder Aktoren sowie ein IO-Link Master, der i.d.R. selbst Teil eines übergeordneten, internetfähigen Automatisierungssystems wie Profinet ist. Über Wireless IO-Link in eine Steuerung: Diese Anwendung bezieht sich auf ein Profinet-System, in welchem die von einem IO-Link/Profinet-Master gesammelten Sensordaten über eine bestimmte Strecke drahtlos an eine weitere Steuerung übertragen werden sollen. Hierzu übergibt der IO-Link-Master die Sensordaten per Kabel an ein Funkmodul der Dataeagle-4000- Serie von Schildknecht, welches die Daten dann als typische Industrial-Wireless-Lösung über Bluetooth an die Steuerung weiterleitet. Auf diese Weise können bestehende Systeme einfach erneuert und zugleich modernisiert werden, indem z. B. die ältere Kabellösung durch eine Funkstrecke mittels Dataeagle 4715 ersetzt wird; dabei ist keine Geräte-Neukonfiguration nötig. Das System funktioniert per Plug and Play; auch Mehrpunktverbindungen mit bis zu vier Teilnehmern sind möglich. www.schildknecht.ag IoT mit SystemModeler & OPC UA Library ADDITIVE erstellt Lösungen aus Standardprodukten und Ingenieurdienstleistungen für (mess-)technische, wissenschaftliche Anwendungen. Mit SystemModeler & OPC UA Library erweitern wir Modelle zu Real-World-Anwendungen. Das OPC-UA-Protokoll lässt Ihre Hardware und Prozesse mit unterschiedlichsten Plattformen interagieren. www.additive-mathematica.de/wsm Kontakt: Christian Hackenberg Tel.: 06172-5905-38 christian.hackenberg@additive-net.de https://www.linkedin.com/in/ckhackenberg/ Messe: SENSOR+TEST Stand 353 in Halle 1 Monoflansch-Design verhindert diffuse Emissionen Der Monoflansch IVM von Wika zur Anbindung von Druckmessgeräten an den Prozess eignet sich für Anwendungen mit kritischen Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen. Spezielle Dichtungen verhindern auch diffuse Emissionen. Er ist für eine lange Gebrauchsdauer auch unter schwier igen Bedingungen ausgelegt. Die Ventile arbeiten selbst bei hohen Drücken dauerhaft leichtgängig und präzise. Der metallische Sitz der nicht rotierenden Spindelspitze ist blasendichtheitsgeprüft. Zur Vermeidung von Festfressen und Leckagen bleibt die Gewindebefestigung der Ventiloberteile vom Messstoff unberührt. In einer Version mit OS+Y-Ventiloberteil, die auf Brandsicherheit getestet ist, kann der Monoflansch auch ohne zusätzliche Erstabsperrung direkt an den Prozess angebaut werden. Für die Kombination des Monoflansches mit einem Druckmessgerät bietet der Hersteller einen fachgerechten Zusammenbau an. Die Kunden erhalten eine Komplettlösung einbaufertig und dichtheitsgeprüft. www.wika.de 28 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2019 additive advertorial.indd 1 15.05.2019 15:54:29

Power Analyser – wenn es individuell und präzise sein soll Der LTT24 Power Analyser von Labortechnik Tasler ist das Messgerät der Wahl, wenn spezifische und individuelle Messanforderungen erfüllt werden müssen. Das Gerät zeichnet sich durch höchste Genauigkeit (< 0,3 %) sowie eine äußerst schnelle Datenübertragungsrate aus und garantiert damit eine normgerechte Leistungsprüfung. Die integrierten Vorverstärker erlauben den individuellen Anschluss unterschiedlichster Sensoren von z. B. Spannung, Strom, DMS, Ladung, PT100. Die 24 Bit gewandelten Signale werden mit bis zu 4 MHz pro Kanal hochsynchron auf eine interne SSD gespeichert. Zum Einsatz kommt das Präzisionsmessgerät in allen denkbaren Bereichen, in denen höchste Präzision verlangt wird sowie schnelle Vorgänge gemessen werden sollen: Risserkennung, Materialtests, im Labor sowie zur Leistungsmessung an Elektromotoren. Selbst zur Bestimmung des Wirkungsgrads von Umrichtergespeisten Antrieben, die nach der Prüfnorm DIN IEC 60034-2-3 untersucht werden müssen, spielt der LTT24 seine Stärken aus. www.tasler.de MEMS-Inertialsensoren für penible Bauwerkskontrolle Mehr Transparenz bei Transportschäden Der multifunktionale Datenlogger G-Log 2 von ASpion liefert präzise Informationen zu Stößen, Temperatur und Feuchte während Transporten und kommuniziert drahtlos per NFC und BLE mit Software und Smartphone-Apps. Das Gerät stellt die neue Generation des G-Log-Systems dar, das vor allem von Herstellern empfindlicher Maschinen und Geräten genutzt wird. Es protokolliert Begebenheiten, die normalerweise im Verborgenen bleiben und liefert so Fakten für eine eventuelle Auseinandersetzung zwischen Versender, Transportunternehmen und Versicherern. Der Versender legt Schwellenwerte für Beschleunigung, Temperatur und Feuchte für seine Produkte fest. Werden sie unterwegs überschritten, zeichnet der Schocksensor Stöße in sechs Richtungen mit bis zu ± 24 g je Achse, höchste Schocks sogar bis auf Millisekundenebene, sowie Temperatur- und Feuchtigkeitswerte auf und speichert bis zu 950 Ereignisse. Die Sensoren sind für alle Transportarten inklusive Luftfracht einsatzfähig. www.aspion.de Drucksensoren für die Industrie www.amsys.de SENSOR + TEST • Halle 1 • Stand 340 First Sensor bringt eine neue Generation kapazitiver Silizium- Inertialsensoren auf den Markt, mit denen sich Vibrationen oder Neigungsänderungen an Windkraftwerken, Brücken oder Hochhäusern zu erfassen lassen. Diese Sensoren bestehen aus einem Silizium-Sensorelement in Verbindung mit ASIC-Signalverarbeitung in abgeschlossenem SMD-Gehäuse. Je nach Bandbreite erreichen sie Auflösungen von 10 µg bzw. 0,0005°, sodass etwaige Gefährdungen in der Baustatik oder Substanz frühzeitig erkannt werden können. Als Neigungssensoren mit Messbereichen von ± 30° sind eine Rauschdichte kleiner 0,0004°/√Hz und Auflösungen kleiner 0,0015° bei einer Messfrequenz von 10 Hz möglich. www.first-sensor.com Warum Michell? AMSYS.indd 1 13.05.2019 10:35:15 25.–27.06. Halle 1 Stand 460 Besonders kleine Seilzugsensoren www.michell.de Der extrem kleine Seilzugsensor wireSensor MT19 von Micro- Epsilon eignet sich für Weg- und Abstandsmessungen mit einem Messbereich von 40 mm. Dieser hochdynamische Sensor ist nur 8 g leicht und 19 × 19 mm groß. Er ermöglicht Seilbeschleunigungen bis 60 g. Diese kompakten Seilzug-Wegsensoren lassen sich in äußerst beengte Bauräume integrieren. Das Modell MT19 eignet sich vor allem für Anwendungen, die eine hohe Dynamik erfordern, z. B. in Crashtests, Simulatoren oder in Prüfständen. Zu der Serie gehören auch der MT33 und der MT56, die in Relation zu ihren Messbereichen kleinstmögliche Bauformen aufweisen. www.micro-epsilon.de Michell.indd 1 13.05.2019 11:49:38 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2019 29 IL-Metronic.indd 1 21.05.2019 13:10:41

AUSGABE