Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 4/2019

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 4/2019

SENSOR+TEST

SENSOR+TEST 2019 I MESSE 01 Gasbeladene Flüssigkeiten exakt messen 02 Durchflussmesstechnik – präzise und zuverlässig unter allen Prozessbedingungen Coriolis-Massemesssysteme haben sich in zahlreichen Anwendungen als zuverlässige und hochgenaue Durchflussmessgeräte erwiesen. Nun haben Entwicklungsingenieure eines fürhrenden Messtechnik-Spezialsten einen weiteren Standard in der Coriolistechnologie gesetzt. Dieser neue Coriolissensor arbeitet stabil und zuverlässig und übertrifft herkömmliche Geräte um Längen hinsichtlich reduziertem Druckverlust sowie der Genauigkeit aller gemessenen Parameter, auch bei gasblasenbehafteten Medien. Immer größere Anforderungen an Sicherheit, Produktivität und Qualität in der Prozessindustrie fordern auch immer wieder die Hersteller von Messgeräten heraus, ihre Produkte entsprechend zu optimieren. Obwohl die Messtechnik-Produktpalette von Endress+Hauser bereits so gut wie alle Bereiche und geforderten Leistungsmerkmale abdeckt, haben die Entwicklungsingenieure mit dem neuen Proline Promass Q einen weiteren Standard in der Coriolistechnologie gesetzt. Dieser neue Coriolissensor arbeitet stabil und zuverlässig und übertrifft herkömmliche Geräte um Längen hinsichtlich Genauigkeit aller gemessenen Parameter, auch bei gasblasenbehafteten Medien sowie reduziertem Druckverlust. Daniel Winter ist Produktmanager Durchfluss bei der Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG in Weil am Rhein 01 Das Coriolis-Durchflussmessgerät eignet sich für Anwendungen in der Öl- und Gas- sowie in der Lebensmittelindustrie 02 Die Multifrequenztechnologie (MFT) ermöglicht hochpräzise Messergebnisse auch bei herausfordernden Anwendungen und unter schwankenden Bedingungen Multi-Frequenz-Technologie verhindert Messfehler Inhomogene, also gasblasenbehaftete Medien können die Messperformance bei Durchflussmesssystem beeinträchtigen. Mit teils sehr einfachen Maßnahmen lassen sich diese Einflüsse minimieren. Die Erhöhung des Prozessdruckes, die Änderung des Einbauortes oder die Verwendung von Gasabscheidersystemen können Abhilfe schaffen. Trotzdem ist nicht immer ausgeschlossen, dass es in verschiedenen Applikationen zu Inhomogenitäten kommen kann. Dies gilt teilweise für höher viskose Medien, wie sie beispielweise in der Öl-Industrie in Upstream-, aber auch im Downstreamprozessen vorkommen. Oder in der Lebensmittelindustrie, in der ganz bewusst Gas in das Medium eingebracht wird, um die notwendige Produktqualität herzustellen. Messfehler durch absichtlich oder unabsichtlich eingebrachte Gase gehören durch Proline Promass Q der Vergangenheit an: Dank „Multi- Frequenz-Technologie“ (MFT) ermögicht er die aktive Echtzeit-Kompensation von Messfehlern durch im Medium eingeschlossene Gasblasen und sogar Mikroblasen. Bei dieser innovativen Technologie werden die beiden Messrohre des Promass Q nicht wie bei herkömmlichen Coriolisgeräten in einer, sondern gleichzeitig in zwei Resonanzfrequenzen, dem ersten und dem dritten „Mode“, angeregt. Und das mit einer einzigen Erregerspule. Wegen der unterschiedlichen Verhältnisse dieser beiden Resonanzfrequenzen bei homogenen und inhomogenen Medien kann die 18 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2019

durch die Gasblasen verursachte zusätzliche Messunsicherheit mathematisch kompensiert werden. Für Anwender bedeutet das höhere Anlagensicherheit, bessere Produktqualität und die Möglichkeit der punktgenauen Abrechnung ihrer Produkte. Hochgenaue Dichtemessung im Prozess Proline Promass Q ist nicht nur der Spezialist für die hochgenaue Durchflussmessung bei inhomogenen Medien, sondern ist auch bei der gemessenen Dichte überragend. Endress+Hauser spezifiziert für Proline Promass Q eine Dichteauflösung von 0,2 g/l im Prozess, und das über den gesamten Einsatzbereich. Mit dieser am Markt bisher unerreichten Genauigkeit lässt sich die Produktqualität genau überwachen und sicherstellen. Zudem erleichtert dies die Prozesssteuerung in vielen Bereichen. Der gemessene Dichtewert kann auch zur Berechnung weiterer Parameter genutzt werden, wofür optional erhältliche Softwarepakete zur Verfügung stehen. Dieses Anwendungspaket beinhaltet spezifische Algorithmen, die zusammen mit Gerätevariablen und Messdaten zur Berechnung von Konzentration oder Referenzvolumina herangezogen werden können. Schnelle Standardisierung in sicherheitsgerichteten Anwendungen Der Proline Promass Q wird mit der bedienerfreundlichen Umformer-Generation Proline 300/500 kombiniert. Die Sicherheit spielte bei ihrer Entwicklung eine sehr große Rolle. Die Systeme wurden nach SIL (IEC 61508) konzipiert und ermöglichen eine schnelle Standardisierung in sicherheitsgerichtetem Anlagenbetrieb bis zu SIL 3. Die integrierten Diagnosefunktion „Heartbeat Technology“ ermöglicht eine permanente Selbstdiagnose der Sensoren, Messrohre und der Messelektronik mit einer Prüftiefe von mehr als 97 %. Alle relevanten Diagnoseparameter lassen sich auf Knopfdruck bei laufendem Prozess verifizieren und ISO 9001-konform ausdrucken. Das Datenspeicherkonzept (HistoROM) erleichtert den Einbau von Ersatzteilen und verringert so Ausfallzeiten. Alle Kalibrierdaten und Messumformer-Parameter sind sicher abgespeichert und werden nach Wartungsarbeiten automatisch neu geladen. Dadurch ist ein sicherer und schneller Betrieb auch im Servicefall gewährleistet. Mit seiner Vielfalt an digitalen Protokollen wie EtherNet/IP, Modbus RS485, Profibus DP, Profinet, Foundation Fieldbus, Hart und WirelessHart sowie durch frei konfigurierbare Analogausgänge ohne Hardwaretausch erfüllt Promass Q alle Voraussetzungen an eine nahtlose Systemintegration. Besonders hervorzuheben ist auch der integrierte Webserver. Damit lässt sich das Messsystem mittels Tablet oder Smartphone bedienen und konfigurieren. Bilder: Schmuckbild Fotolia, sonstige Endress+Hauser www.de.endress.de Hochgenau in anspruchsvollen Anwendungen Das kompakte und leicht integrierbare Coriolis-Durchflussmessgerät Proline Promass Q misst Massedurchfluss, Volumenstrom und Dichte mit sehr hoher Genauigkeit – auch bei häufig schwankenden Prozessbedingungen. Die Vorteile auf einen Blick: n höchste Sicherheit durch nach SIL (IEC 61508) entwickelte Technologie n branchenweit größte nutzbare Messdynamik und reduzierter Druckverlust aufgrund moderen Messrohrgeometrie n sehr gute Messleistung bei Flüssigkeiten mit Gasblasen oder Mikroblasen dank der patentierten Multi-Frequenz-Technologie n Branchenweit geringste Empfindlichkeit gegenüber Änderungen von Prozessdruck und -temperatur. n Integrierte Diagnosefunktionen sowie Heartbeat Technology n Kleiner und leichter als vergleichbare Messgeräte

AUSGABE