Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 4/2018

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 4/2018

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Panel-Schnittstelle für die digitale Displayübertragung Mit SDL4 stellt B&R die vierte Generation seiner Display- Übertragungstechnologie Smart Display Link vor. Sie ermöglicht die Übertragung von Bildschirminhalten und weiteren Daten über große Entfernungen. Zudem verwendet SDL4 Standard- Ethernet-Kabel zur Datenübertragung, die mit dem kleinen RJ45-Stecker ideal für beengte Platzverhältnisse in Durchführungen und Tragarmsystemen sind. Ein Konverter ermöglicht, dass bis zu drei Panels an einen Automation-PC angeschlossen werden. Über eine weitere Schnittstelle kann ein viertes Automation Panel mit abweichendem Bildinhalt betrieben werden. Die Übertragungstechnologie ist unabhängig von Software und Betriebssystemen und integriert Kommunikationskanäle wie USB, Touch-Screen und Funktionstasten in ein einziges Kabel. www.br-automation.com Panel-PCs mit Performance-Upgrade Bei Maschinen mit einer langen Lebensdauer muss auch eine lange Verfügbarkeit der Bediengeräte gewährleistet sein. Das Upgrade der OT1300-Produktserie von Bachmann Electronic hebt Hardware und Software auf einen langfristig zukunftsfähigen Stand und berücksichtigt die Kompatibilität mit den bestehenden Modellen. Mit Intel Prozessoren der sechsten Generation und den Betriebssystemen Windows Embedded Standard 7 und Windows 10 IoT Enterprise bieten die Panel-PCs die notwendige Investitionssicherheit. Beim OT1300 ist die Software in die Hardware integriert und als Gesamtsystem für den 24/7-Betrieb dauergetestet – das umfasst auch die Web-Visualisierung über OPC UA. In Verbindung mit der Atvise-Software wird aus der Inbetriebnahme des OT1300 ein Plug-and-Play, selbst aus der Fernüberwachungszentrale heraus. Abgerundet wird das Upgrade des Panel-PCs durch die Ausführung für Umgebungstemperaturen von bis zu 60 °C, durch den vorinstallierten Browser mit On-Screen- Tastatur und das zeitgemäße Design. www.bachmann.info Brückenschlag vom Funksensor zum IT-System Mit der Sensor Bridge stellt der Steute-Geschäftsbereich „Wireless“ eine neue und zentrale Komponente für das Funknetzwerk sWave-Net vor. Als klassische Middleware verarbeitet die Software-Schnittstelle alle Nachrichten, die von den Funkschaltgeräten und -sensoren im Feld empfangen und von den Access Points gebündelt werden. Diese Nachrichten werden an die dafür registrierten Anwendungen weitergegeben. Die Sensor Bridge agiert dabei als „Übersetzerin“ zwischen verschiedenen Protokollen sowie als Verwaltungsebene des sWave.Net-Funknetzwerks. Eine vereinfachte Datenintegration, sichere lokale Vorverarbeitung sowie detaillierte Nutzungsstatistiken sind weitere Funktionen der Sensor Bridge. Dank der universellen Konnektivität des Interfaces kann die Sensor Bridge in jede beliebige Produktionsumgebung integriert werden. Die Auswahl an unterstützten Protokollen wird kontinuierlich erweitert. Aktuell verfügbar sind u. a. Rest (XML/json), http(s) Notifications und Modbus TCP, ohne dass zusätzliche Hardware benötigt wird. www.steute.de E I N L A D U N G Mittwoch, 10. Okt. 2018 8:00 bis 16:00 Uhr RuhrCongress Bochum Stadionring 20 44791 Bochum Messtechnik Steuerungstechnik Regeltechnik Prozessleitsysteme Automatisierung Führende Fachfirmen der Branche präsentieren ihre Geräte und Systeme und zeigen neue Trends im Bereich der Automatisierung auf. Die Messe wendet sich an Fachleute und Entscheidungsträger die in ihren Unternehmen für die Automatisierung verantwortlich sind. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen ist für die Besucher kostenlos. MEORGA GmbH Sportplatzstraße 27 66809 Nalbach Tel. 06838 / 8960035 Fax 06838 / 983292 www.meorga.de info@meorga.de Meorga.indd 1 16.07.2018 15:55:45 28 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2018

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION HMI-Lösung mit leistungsstarker Konnektivität www.wachendorff-prozesstechnik.de Da IoT- und Industrie-4.0-Bestrebungen eine Reihe von industriellen Upgrades auslösen, steigt auch die Nachfrage nach Maschinenintegration und Datenaustausch. Dem Trend folgend bringt Wachendorff Prozesstechnik mit der cMT-Serie eine HMI-Lösung auf den Markt, die leistungsfähige HMI-Produkte zur Integration in bestehende Systeme bietet. Die Modelle verfügen über einfach zu bearbeitende Projektbildschirme und integrierte Fensterübergangseffekte. Zudem unterstützen sie eine leistungsstarke Konnektivität, einschließlich MQTT und OPC UA, direkte Verbindungen mit Datenbanken sowie mehr als 300 Kommunikationsprotokolle. Mit der Veröffentlichung des WBGcMT3072 (7") und dem Wi-Fi HMI WBGcMT3103 (10") ist die Serie nun in einer größeren Auswahl erhältlich. Die Serie stellt Funktionalitäten wie Multi-Display und Fernzugriffsservice über EasyAccess2.0 zur Verfügung. Durch den Einsatz des cMT-Viewers auf einem WBGcMTiV5, Smartphones, Tablets oder PC können die Bediener die cMT-HMI aus der Ferne überwachen und steuern sowie gleichzeitig Smartphones als Barcode-Scanner, Media-Player oder IP-Kamera-Viewer nutzen. Feldbussysteme für alle Netzwerke SMC rüstet seine Feldbussysteme und Gateway-Units der EX-Serie mit Feldbusprotokollen aus. Die Geräte unterstützen die Protokolle Profinet, Ethercat, Powerlink, Profibus, Devicenet und CC-Link sowie die Sensor-/ Aktor-Anbindung IO-Link. Zur EX-Serie gehört u. a. die Kommunikationsplattform EX600, in die ein IO-Link Master integriert wurde. Mit der Serie EX600-W können bis zu 127 Slaves drahtlos innerhalb von nur 0,25 s angebunden werden – vollautomatisch und über eine Entfernung von 10 m, sodass sich die Serie für große Automationsanlagen eignet. Bei der Übertragungsgeschwindigkeit setzt SMC bei allen IO-Link-Modellen auf den COM3-Standard mit 230,4 Kbit/s. Das erlaubt sehr kurze und präzise Schaltzeiten mit sehr guter Wiederholbarkeit. Mit den Serien EX500 GEN2 und EX500 GPN2 bietet das Unternehmen Gateway-Units für bis zu 16 unterschiedliche Ventile und Ventilinseleinheiten. Sie zeichnen sich durch eine schnelle Anbindung an Ethernet/IP bzw. Profinet Fertigungsumgebungen aus. Beide Modelle sind komfortabel über einen Web-Browser bedienbar und verfügen über je 128 Ein- und Ausgänge. ERP-SYSTEM FLEXIBLE FERTIGUNG PSI-CLICK-DESIGN ERP, MES & mehr für die Smart Factory Mit der PSIpenta ERP- und MES-Lösung planen und optimieren Sie die betriebswirtschaftlichen und technischen Prozesse Ihrer Produktion. » www.psi-automotive-industry.de Software für Versorger und Industrie www.smc.de PSI.indd Industrielle 1 Automation 135x185 2018-09-06 DU.indd 1 13.08.2018 12.07.2018 08:25:07 15:41:47 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2018 29

AUSGABE