Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 4/2017

Industrielle Automation 4/2017

CONTENT – MARKETING AT

CONTENT – MARKETING AT ITS BEST BE PART OF IT SUMMERof 2017 ENGINEERING >> INDUSTRIE 4.0 – SOLUTIONS AND APPLICATIONS! >> MACHEN SIE IHR UNTERNEHMEN ZUM STAR DER MULTIMEDIALEN LIVE-ROADSHOW 2017 SUMMERof 2017 ENGINEERING Nehmen Sie schon heute Ihre Zielgruppe mit auf die Reise in die Technologische Zukunft der INDUSTRIE 4.0! Teilnehmer 2017:

SPECIAL I MODERNE KOMMUNIKATIONSLÖSUNGEN Smart plastics erhöhen Anlagenverfügbarkeit Sensoren und Überwachungsmodule machen die Kunststoff- Lösungen der Produktfamilie Isense von Igus fit für eine vorausschauende Wartung. Ein System zur Überwachung des Betriebszustandes von E-Ketten ist Isense EC.RC, insbesondere in Führungsrinnen bei langen Verfahrwegen. Sensoren messen und überprüfen dabei durchgehend die Position der Kette. So wird bei mechanischen Störungen ein Weiterlaufen der Anlage verhindert. Das Modul EC.M wird auf dem Mitnehmer der Kette montiert und nimmt eigenständig dessen Zustand über Beschleunigung, Geschwindigkeit, Temperatur und zurückgelegte Zyklen auf. Daraus können die zurückgelegte Strecke und die verbleibende Standzeit des Systems abgeleitet werden. Mit dem Modul CF.Q werden die Daten der intelligenten Chainflex-Leitungen gesammelt. Durch kontinuierliche Messung der elektrischen Eigenschaften in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur und der Zyklenzahl wird ein Ausfall der Leitung rechtzeitig vorhergesagt. www.igus.de Wireless-Safety-System mit bidirektionaler Funkstrecke Die Funk-Sicherheitsmodule UH 6900 der Dold Safemaster W Reihe bieten besondere Flexibilität in Gefahrenbereichen sowie eine hohe Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Das Wireless-Safety- System spielt seine Stärken vor allen Dingen in mobilen und ausgedehnten Anlagen aus, in denen eine Verdrahtung nicht möglich oder sehr aufwändig ist. Das TÜV-zertifizierte System für Sicherheitsanforderungen bis PL e/ Kat. 4 bzw. SIL 3 besteht aus zwei oder mehr kompakten Funk-Sicherheitsmodulen mit jeweils 45 mm Baubreite. Es zeichnet sich durch seine sicherheitsgerichtete bidirektionale Funkstrecke aus mit einer großen Reichweite von bis zu 800 m im freien Feld. Die Sicherheitsmodule verfügen über jeweils drei zweikanalige Sicherheitseingänge und je einen Sicherheitsausgang mit drei Kontaktpfaden zur Realisierung von Sicherheitsfunktionen wie Not-Halt, Schutztür, BWS oder Zweihand. Darüber hinaus bieten die Geräte jeweils acht Ein- und Ausgänge für anwenderspezifische Steueraufgaben. www.dold.com Daten vom Kühlgerät in die Cloud Die Kühlgeräte und Chiller der Serie Blue E+ aus dem Hause Rittal verbrauchen nicht nur durchschnittlich 70 % weniger Energie, sondern sind auch im Industrie-4.0-Umfeld kommunikationsfähig. So lassen sich über eine NFC-Anbindung Daten per Smartphone übertragen. Eine schnelle Unterstützung bei Wartung und Service sowie eine Diagnose der Betriebsdaten ermöglicht die Parametrierund Diagnose-Software Ridiag III über eine USB-Schnittstelle oder über Netzwerk. Mit dem Com- Modul können Kühlgeräte und Chiller jetzt auch via OPC UA, Profinet, SMNP, Modbus RTU und CAN Master mit übergeordneten Systemen kommunizieren. Auf der Hannover Messe stellte Rittal zwei Anwendungen für die vorausschauende Wartung, Energiedaten-Management oder Ressourcenoptimierung vor: die Einbindung der Geräte in das cloudbasierte, offene Betriebssystem Siemens Mindsphere und die Analyse der Daten auf der cloudbasierten Data-Analytics-Anwendung IBM Watson IoT. www.rittal.de Panel-PC mit flexibler Betriebssystem-Wahl www.tl-electronic.de Das Unternehmen TL Electronic präsentiert mit der E-Serie eine besonders vielseitige Panel-PC-Reihe mit flexibler Betriebssystem-Wahl. Dadurch eignen sich die Bediengeräte speziell für zukunftsorientierte Industrie-4.0-Anwendungen. Die neuen HMI-Panel-PCs sind in zwei verschiedenen Prozessorausführungen erhältlich. Einerseits arbeitet die Serie mit dem Zweikern-Prozessor Cortex A9 i.MX6 von Freescale mit einer Taktrate von 1 GHz. Für diese Variante lässt sich wahlweise Android, Linux Kernel oder Ubuntu als Betriebssystem nutzen. Andererseits werden bei der Version mit dem Vierkern-Prozessor Bay Trail N2930 von Intel verschiedene Windows-Betriebssysteme angeboten, inklusive Windows 10 IoT Enterprise. Im Gegensatz zum 32-bit-Befehlssatz des Cortex-A9-Prozessors führt der Bay-Trail-Prozessor den 64-bit-Befehlssatz aus und taktet mit 1,83 GHz. Allen gemeinsam ist der Bedienkomfort: Die kapazitiven Multitouchscreens werden in den Diagonalen 11 cm (4,3"), 18 cm (7"), 26 cm (10,1") und 39,5 cm (15,6") angeboten. Die robusten Displays überzeugen mit brillanter Widescreen-Darstellung und einer wasser- sowie staubdichten Front gemäß Schutzart IP65. INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2017 67

AUSGABE