Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 4/2017

Industrielle Automation 4/2017

STEUERN UND ANTREIBEN

STEUERN UND ANTREIBEN Kraft-Momenten-Sensor für Industrieroboter Das ungarische Unternehmen Optoforce verkündet seinen Eintritt in den deutschen Markt und möchte mit seinem sechsachsigen Kraft-Momenten-Sensor HEX-70-XE zukünftig auch Industrierobotern im deutschen Sprachraum einen Tastsinn verleihen. Der Sensor soll Unternehmen neue Perspektiven in der industriellen Automatisierung von komplexen Arbeitsabläufen bieten. Zum Einsatz kommt er vor allem bei empfindlichen Materialien oder in unstrukturierten Produktionsverhältnissen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig; vor allem in Feinmontage, Oberflächenbehandlung und der Überwachung von Prozesskräften bieten die Sensoren Endnutzern einen spürbaren Mehrwert. Eine Besonderheit der Sensoren ist, dass die für unterschiedliche Anwendungen notwendige Software gleich mitgeliefert wird. So lassen sich bspw. die Mittelpunktserkennung von Objekten, Polieranwendungen oder die exakte Wegaufzeichnung des Roboterarms innerhalb weniger Minuten einrichten. Die Hardware hingegen zeichnet sich durch ihre Robustheit und ihre hohe Auflösung von 0,1 N oder 0,001 Nm aus. Mit 200 Gramm sind die Sensoren darüber hinaus ein echtes Leichtgewicht. www.optoforce.com Moderne Servotechnik auf kleinstem Raum Mit der Motorbaureihe 8WS von B+R sind Servoapplikationen möglich, die hochpräzise Synchronisation und genaue Positionierung auf kleinstem Raum erfordern. Einsatzgebiete sind z. B. Greifer, Mess- und Prüfeinrichtungen, Abfüllsysteme und Roboterachsen. Die bürstenlosen Motoren mit Durchmessern von 17 bis 40 mm sind für raue Industrieumgebungen konzipiert und in den Schutzklassen IP54 und IP66/67 erhältlich. Die Baugröße mit 40 mm Durchmesser gibt es optional im Hygenic Design in IP69K für Lebensmittel-Anwendungen. Die Motoren sind für eine Spannung von 60 V DC ausgelegt und decken einen Leistungsbereich von 7 bis 205 W Dauerleistung ab. Der integrierte Absolutgeber hat eine Auflösung von 4 096 Positionen/Umdrehung. Die schleppkettentauglichen, doppeltgeschirmten Motorhybridkabel sind fest mit dem Motor verbunden. Die Motoren können mit direkt angebauten 1- bis 3-stufigen Planetengetrieben ausgeliefert werden. www.br-automation.com Sensortelemetrie in der Temperaturmessung Ob Prüfstand oder Fahrbetrieb: Die hohe Leistungsdichte moderner Elektroantriebe für Hybrid- und rein elektrisch betriebene Fahrzeuge stellt höchste Anforderungen an die Temperaturmesstechnik im Rotor. Sie dient der präzisen und zuverlässigen Erfassung des Temperaturprofils des Motors in allen Betriebssituationen. Auf Basis dieser Daten können Entwickler und Konstrukteure sicherstellen, dass in allen Fahrzuständen keine kritischen Temperaturen erreicht werden. Und genau hier kommen die Stärken der Sensortelemetrie aus dem Hause Manner zum Tragen: Temperaturfestigkeit bis 185 °C, hohe elektromagnetische Robustheit, Ölfestigkeit und kompakter Aufbau. Es können sowohl Thermoelemente als auch Pt100-Temperaturfühler zum Einsatz kommen. Die Erfassung der Messsignale des Thermoelements erfolgt berührungslos, die als Analog-signal mit 0 ... ± 10 V oder auch als Digitalsignal über das CAN-Interface an das Datenerfassungssystem übergeben werden. www.sensortelemetrie.de Treiber der Produktivität Der kollaborierende Roboter Motoman HC10 von Yaskawa ist ausgestattet mit einem MRK-Greifer und einem Schraub- Automaten in MRK-Ausführung. Die Steuerung der Anlage mit neuen Sicherheitstrittmatten erfolgt über ein Vipa 17"-Touch-Panel. Sicherheit im direkten Kontakt mit dem Bediener gewährleistet der Roboter durch eine 6-fache Kraft- und Momentenüberwachung. Daneben stellt der Hersteller die beiden neuen kompakten und schnellen Motoman-Modelle GP12 mit 12 kg und GP25 mit 25 kg Tragkraft vor. Die 6-Achser wurden für besonders schnelle Füge-, Verpackungs- und allgemeine Handhabungsapplikationen entwickelt. Sie sind die schnellsten ihrer Klasse und wurden bei den Handgelenksachsen in Schutzklasse IP67 ausgeführt. Ihr schlankes Design ermöglicht es dem Manipulator, tief in Arbeitsbereiche einzutauchen. Darüber hinaus erleichtern ihre glatten Oberflächen die Reinigung. www.yaskawa.eu.com Windenergieanlagen mit neuen Steuerungen ausgestattet Die US-Niederlassung des österreichischen Steuerungsherstellers Bachmann Electronic hat einen wichtigen Auftrag in Kanada gewonnen. Trans Alta, ein großer kanadischer Stromversorger, beauftragte ein Upgrade seines Melancthon Windparks in Ontario. Er ist mit 133 Windenergieanlagen und 200 Megawatt Leistung einer der größten Windparks Kanadas. Das Unternehmen Bachmann Electronic wird eine Reihe der bestehenden GE 1.5 sle Turbinensteuerungen auf die neue MC205- Linie aufrüsten und ihre voll integrierten CMS-Geräte über den gesamten Standort installieren. Trans Alta, die ein Branchenführer in der CMS-Implementierung und der Zustandsüberwachung ist, hat die Entscheidung getroffen, die Turbinen mit Bachmann CMS nachzurüsten, um die Verfügbarkeit der Turbinen zu verbessern. „Ein vollständig integriertes CMS bedeutet zukunftsorientierte Systeme, die die Tür zur intelligenten Turbinenautomatisierung durch individuelle Turbinen-Diagnostik eröffnen", sagt Nicholas Waters, Bachmanns Key Account Manager in Nordamerika. Bild: TransAlta www.bachmann.info 36 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2017

Offene, Linux-basierte Multiachs-Steuerung Bosch Rexroth erweitert das Portfolio von Hochleistungssteuerungen um eine offene, Linux-basierte Variante. Die Motion Control NY4114 nutzt IT-Standards wie die Eclipse-Entwicklungsumgebung mit der Programmierung in C und fügt sich über eine offene Ethernet-basierte Kommunikation in vernetzte Industrie-4.0-Umgebungen ein. Die modulare Multiachs-Steuerung führt die Lageregelung von Servo- und Schrittmotoren mit 32 kHz aus und verarbeitet gleichzeitig E/A-Signale. Die Steuerung verbindet eine präzise, dynamische Bewegungs-steuerung mit etablierten IT-Standards. Antriebsmodule ermöglichen eine Zwischenkreisspannung für Schritt- und Servomotoren von 15 bis 150 VDC. Kernstück der Steuerung sind Mehrkernprozessoren mit 1 GB Arbeitsspeicher. Die Programmierung erfolgt über die Eclipse-Entwicklungs-umgebung mit C und C++. www.boschrexroth.com Mehr Effizienz bei der Signalgenerierung Die Inkremental-Drehgeber ENI58IL mit optischem Abtastprinzip aus dem Hause Pepperl+Fuchs erhöhen die Effizienz bei der Signalgenerierung. Die Blue-Beam-Technologie – blaue Sende-LEDs in Verbindung mit fein strukturierten Abtastchips – erlaubt eine energetischere Eindringtiefe des blauen Lichtes in den Chip. Das Resultat ist eine höhere Auflösung sowie eine optimierte Signalamplitude und Signalgüte. Damit werden z. B. die Toleranzen der Phasenlage A zu B auf weit unter 10 % reduziert, was mehr als eine Verdopplung der Signalgüte im Vergleich zu mit Infrarot-Technologie erreichbaren Werten darstellt. So werden absolute Genauigkeiten auch in höchsten Drehzahl-bereichen von bis 12 000 min -1 erreicht. Die maximale Ausgangs-frequenz liegt bei 400 kHz. Die Drehgeber finden überall dort Anwendung, wo die Anforderungen an die Dynamik zunehmen, denn sie bieten Leistungsmerkmale, wie sie bisher nur in hochperformanten Sonderlösungen realisierbar waren. Ganz groß, wenn’s eng wird: der neue RFD-4000 Präzise Winkelmessung auf engstem Raum: Der neue RFD-4000 ist die Sensorlösung, wo Platz knapp und Budgets klein sind. Unsere mehr als 65-jährige Erfahrung sorgt für starke Leistung bis ins Detail: • 7 mm flacher Sensor • hochwertige Ausführung • magnetisch, absolut • misst berührungslos • ein- und mehrkanalig • robust, IP69k • Messbereich bis 360° • einfache Montage • Kennlinien nach Wunsch Datenblatt-Download www.pepperl-fuchs.com Control-Panels mit maximaler Flexibilität Industrie-PCs (IPC) bilden die Grundlage einer modularen Netzwerk- Struktur, in der die Daten aller Maschinen, Sensoren und Steuerungen gespeichert, weiterverarbeitet und analysiert werden können. Advantech bietet hierzu die modularisierten Control- Panels der Serie TPC-5000 an. Diese lassen sich durch ihre leistungsfähige Hardware und freie Programmierbarkeit in beliebige Strukturen einbinden und entsprechend anpassen. Sie sind mit Intel CoreTM i Prozessoren der 6. Generation sowie mit 8 GB DDR4-SODIMM-Speicher ausgestattet. Verschiedene Industrie-LCDs mit Multitouch-Funktion stehen zur Verfügung. Alle Panels sind in einem Aluminiumgehäuse verbaut und in Schutzart IP66 ausgeführt. Drei LAN-Anschlüsse und die Unterstützung verschiedener Feldbus-Protokolle tragen zur Flexibilität bei. Darüber hinaus lassen sich die Windows-basierten Geräte über ein Wi-Fi/NFC-Modul drahtlos ins Netz integrieren. www.advantech.de www.novotechnik.de

AUSGABE