Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 4/2017

Industrielle Automation 4/2017

Gemeinsam optimale

Gemeinsam optimale Lösungen entwickeln. Integriertes Energiemanagement Rückverfolgbarkeit Prozess- Management Management der erneuerbaren Energien Qualitäts- und Ausschusssicherheit Produktionsreport in Echtzeit Flexibilität von kleinen bis großen Chargen Vom Auftragseingang, Produktion bis zur Lieferung Direkte Verbindung ins MES/ERP ohne PC Vorbeugende Instandhaltung Strategische Weitsicht und Innovationskraft für die richtige Entscheidung Industrie 4.0 stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Voraussetzung für das klare 'Ja' zu neuen Herausforderungen ist die Zusammenarbeit mit einem verlässlichen Partner. Genau hier setzt Mitsubishi Electric als Mitglied der e-F@ctory Alliance an. In Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Partnerfirmen bieten wir ein vielfältiges Lösungsportfolio innerhalb der Fabrikautomatisierung an und zeigen Wege auf, wie sich deren Anbindung an die IT erfolgreich für Ihre Anforderungen umsetzten lässt. de3a.mitsubishielectric.com/fa

STEUERN UND ANTREIBEN Hochvolt-Module mit hoher Leistungsdichte Die Mitsubishi Electric Corporation präsentiert zwei neue Hochvolt-IGBT Module der X-Serie im neuen LV100- Gehäuse. Sie bieten die höchste auf dem Markt verfügbare Leistungsdichte, wodurch sowohl Umrichter-Ausgangsleistung und -Wirkungsgrad erhöht als auch flexiblere Konfigurationen und eine höhere Zuverlässigkeit erreicht werden können. Eine Erweiterung der Reihe durch Sic-Module ist geplant. Hochvolt-IGBT-Module spielen eine vitale Rolle in leistungselektronischen Systemen für Traktion, Energieübertragung und Industrieantrieben großer Leistung. www.mitsubishielectric.de Durchflussmesser unterstützen Ethernet-Protokolle Bürkert stellt die neue Generation präziser Massendurchflussmesser und -regler für Gase vor. Sie haben einen Industrial Ethernet Switch und unterstützen alle verbreiteten Industrial Ethernet-Protokolle. Die Durchflussmesser und -Controller Typ 8741 erlauben einen Durchsatz bis 150 lN/min, beim Typ 8745 sind es bis zu 2 500 lN/min. Durch die große Messspanne kann dasselbe Gerät oft an verschiedenen Stellen in der Anwendung eingesetzt werden. Bei den Massendurchflussreglern sind direkt wirkende Proportionalventile im Einsatz. Typ 8745 kann zudem mit einem motorgesteuerten Ventil vom Typ 3280 bzw. 3285 kombiniert werden. Damit sind Hochdruckanwendungen bis 22 bar möglich. Auch lassen sich Ventilnennweiten bis DN20 realisieren für Anwendungen mit hohen Durchflussraten, selbst bei niedrigem Differenzdruck. Alle Geräte sind auch mit UL-Zulassung erhältlich. Control Panel für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen Beckhoff bietet eine systemintegrierte Lösung für den Explosionsschutz – mit einem Ex-Komponenten-Portfolio für barrierefreie Konzepte bis in Zone 0/20. Hierzu zählen neben den Control Panel und Panel-PCs der Serie CPX u. a. die mit eigensicheren Schnittstellen bis in Ex-Zone 0/20 ausgerüsteten EtherCAT- Klemmen der ELX-Serie sowie die Steuerungssoftware TwinCAT mit spezifischen Prozesstechnik-Interfaces. Das CPX-Portfolio umfasst eine Auswahl an Formaten, Größen, Montageoptionen und Leistungsmerkmalen. Die Bandbreite der Formate reicht von 15 Zoll (4:3) und 19 Zoll (5:4) bis 21,5 Zoll (16:9 Widescreen). Mit dieser kapazitiven Multitouch-Technologie lassen sich optimale und intuitive Bedienkonzepte realisieren. Den Serien CPX29xx und CPX39xx stehen zum einen Control Panel für den Schaltschrankeinbau und zum anderen IP-65- Stand-alone-Panel für die Tragarmmontage zur Verfügung. Gleiches gilt für die lüfterlosen Panel-PCs der Reihen CPX27xx bzw. CPX37xx. Ausgestattet mit einem energiesparenden Intel- Atom-Prozessor ermöglichen sie eine zuverlässige und leistungsfähige Anlagensteuerung. www.beckhoff.de www.buerkert.de 48-MPixel-CMOS-Kamera erkennt schnell feinste Details Mit der Erweiterung der LX-Serie um den CMV50000 CMOS-Sensor von AMS Sensors Belgium (ehemals CMOSIS) öffnet Baumer den Weg für Applikationen mit höchsten Anforderungen an Auflösung, Bildrate und Bildqualität. Die neuen LX-Kameras im 60 × 60-mm- Gehäuse liefern bei voller Auflösung von 7 920 × 6 004 Pixel bis zu 15 Bilder/s. Damit profitieren auch schnelle Prozesse wie Leiterplatten-, Wafer-, Oberflächen- und Displayinspektion bzw. Track- &-Trace-Anwendungen von hochaufgelösten Aufnahmen, um feinste Details und Abweichungen zuverlässig zu erkennen. Mussten bisher mehrere Kameras mit hoher Auflösung eingesetzt werden, um die geforderte Genauigkeit zu erreichen, können diese nun durch lediglich eine 48 Megapixel LX-Kamera ersetzt werden. Das reduziert die Systemund Integrationskosten und erhöht die Ausfallsicherheit. Die Serienproduktion der neuen Dual GigE und Camera Link Kameras startet im 4. Quartal 2017. www.baumer.com

AUSGABE