Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 4/2017

Industrielle Automation 4/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Temperatursensor mit vergoldeten Anschlussdrähten Der Temperatursensor PCA EG von Jumo ist durch vergoldete Nickel-Anschlussdrähte besonders gut zum Weichlöten, aber auch für alle anderen gängigen Verarbeitungsmethoden geeignet. Der Sensor ist für den Temperaturbereich von - 70 bis + 500 °C ausgelegt. Zahlreiche Ausführungen als Pt100-, Pt500- oder Pt1000-Temperatursensor sind lieferbar. Sondernennwerte können auf Anfrage produziert werden. Bei der Herstellung wird die Platinschicht der Sensoren auf einen Keramikträger aufgebracht und im Anschluss mit einem fotolithografischen Verfahren strukturiert. Der Feinabgleich erfolgt über ein Lasertrimmverfahren. Zum Schutz vor äußeren Einflüssen und zur Isolation wird danach eine spezielle Glasdeckschicht aufgeschmolzen. Die elektrische Verbindung wird durch aufgeschweißte Anschlussdrähte ermöglicht. Diese können sowohl in der Länge als auch im Durchmesser variieren. Eine weitere auf der Kontaktfläche aufgebrachte Glasschicht fixiert die Anschlussdrähte und dient als Zugentlastung. www.jumo.net Ultraschall-Sensorfamilie im Hygienic-Design Um sichere Erzeugnisse zu gewährleisten, stellen die Pharma- und Lebensmittelindustrie stetig steigende hygienische Anforderungen an die in der Produktion eingesetzten Maschinen und ihre Komponenten. Microsonic hat mit den neuen PMS-Ultraschallsensoren eine Sensorfamilie in Anlehnung an die EHEDG-Richtlinien und aus FDA-konformen Materialien entwickelt, die den höchsten hygienischen Anforderungen gerecht wird. Die Geometrie des Gehäuses erfüllt eine wichtige Anforderung des hygienegerechten Designs: Ganz gleich, ob der Sensor bei einer Füllstandsmessung von oben nach unten oder beim Erfassen von Objekten horizontal messen muss, in keiner Einbaulage hat eine Gehäusefläche eine waagerechte Ausrichtung. So ist in jeder Montagesituation sichergestellt, dass Reinigungsflüssigkeiten immer vollständig ablaufen können. Mit vier verschiedenen Tastweiten decken die Ultraschallsensoren einen breiten Messbereich von 20 mm bis 1,3 m ab. Die Sensoren sind mit einem Push-Pull-Schaltausgang und IO-Link in der Version 1.1 sowie mit Analogausgang 0 - 10 V und 4 - 20 mA verfügbar. www.microsonic.com Präzise Datenauswertung für sichere Transporte Umfangreiche Messdaten übersichtlich darstellen, kritische Ereignisse rasch analysieren und beweiskräftig dokumentieren: Diese Möglichkeiten bietet die auf Auswertungen von Schock- Ereignissen und Stoß-Belastungen spezialisierte Datenlogger-Software Shock Viewer von MSR. Frachtgüter unterliegen bei Transporten oft äußeren Einwirkungen, durch die sie Schaden nehmen können. Mit Mini-Datenloggern und der neuen Software können die wichtigsten physikalischen Einwirkungen auf Transportgüter – Beschleunigung, Temperatur, relative Feuchte, Luftdruck, Licht – erfasst und gespeichert werden. Diese Daten geben lückenlos Aufschluss über die Transportumstände einer Gütersendung und erleichtern es damit, Logistik-Konzepte zu optimieren sowie auch Haftungs- und Qualitätssicherungs-Fragen zu klären. Sämtliche Messwerte sind mit einem exakten Zeitstempel versehen, anhand dessen sich der Zeitpunkt eines Ereignisses mit Sekunden-Präzision rekonstruieren lässt. www.msr.ch Labview ohne Programmierung nutzbar National Instruments (NI) hat die erste Version der nächsten Generation seiner Systemdesignsoftware Labview vorgestellt. Labview NXG 1.0 schließt mit einem neuen Ansatz für die Messautomatisierung die Lücke zwischen konfigurationsbasierter Software und benutzerdefinierter Programmierung. Die neueste Version wurde für vereinfachte und optimierte Arbeitsabläufe konzipiert. Gängige Anwendungen können dabei mit einem einfachen, konfigurationsbasierten Ansatz realisiert werden, während für komplexere Anforderungen die vollständigen, offenen grafischen Programmierfunktionen von Labview zur Verfügung stehen. Die Version sorgt mit neuen, programmierfreien Arbeitsabläufen für deutliche Produktivitätssteigerungen bei der Erfassung und iterativen Analyse von Messdaten am Prüfplatz. Die Arbeitsabläufe vereinfachen Automatisierungsaufgaben, da der nötige Programmcode im Hintergrund erstellt wird. ni.com/germany Wägesteuerung für genaue Abfüllprozesse Eine Wägesteuerung für das hochpräzise und wiederholgenaue Abwägen von Granulaten und rieselfähigen Feststoffen in Abfüll- und Absackanlagen ist die Minipond 3F von B+L Industrial Measurements. Die EG-zugelassene, eichfähige Wägeelektronik steuert den vollständigen Dosierablauf und kann über sieben gespeicherte Voreinstellungen schnell auf andere Füllgewichte oder Produkte umgeschaltet werden. Mit digitaler Filtertechnik und Nachstromautomatik liefert sie auch bei Waagenschwingungen oder Füllgütern mit unterschiedlicher Materialdichte präzise Ergebnisse. An die Steuerung können bis zu bis zu vier Wägezellen angeschlossen werden. Sie ist intuitiv bedienbar und kann per dialoggeführtem, digitalem Abgleich als Mehrbereichswaage oder Mehrteilungswaage konfiguriert werden. Sie lässt sich in nahezu jedes Maschinen- und Steuerungsumfeld integrieren. www.bl-im.de 26 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK Schwingungs- und Schallsignale effizient analysieren Die Analysesoftware IbaRotate kann so gut wie alle gängigen Dateiformate für Schwingungssignale einlesen sowie offline analysieren und ist somit die passende Lösung für Ingenieure, Servicetechniker und Entwickler, die mit Schwingungs- und Geräuschphänomenen an Anlagen mit rotierenden oder oszillierenden Teilen befasst sind. Die Software eignet sich für viele Industriebereiche wie Automotive, Luftfahrt, Zellstoff und Papier, Walzwerke, Energieerzeugung oder Produktion. Zu den Anwendungsgebieten gehören u. a. Motorenprüfstände, vorausschauende Instandhaltung, Fehlersuche und Produktentwicklung. Besonders zur Fehlererkennung bei sporadischen Störungen, die eine mehrstündige Überwachung erfordern, ist IbaRotate aufgrund der messdateibasierten Arbeitsweise geeignet. Zum weiteren Funktionsumfang gehören Signalvorverarbeitung, Gewichtung für akustische Analyse und Bewertung von Ganzkörper und Hand-Arm-Vibrationen für Arbeitssicherheitsanalysen. Leistungsstarke Anzeigefunktionen wie Trend, Wasserfall, Spektrogramm runden das Funktionsspektrum ab. www.iba-ag.com Lichtgitter und Lichtvorhänge für die Zugangs- und Gefahrenbereichssicherung Euchner erweitert sein Programm an industrieller Sicherheitstechnik um berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen. Die Lichtgitter und Lichtvorhänge der Baureihe LCA finden Einsatz bei der Zugangs- und Gefahrenbereichssicherung. Sie sind als mehrstrahlige Lichtgitter (2 - 4) oder als Lichtvorhänge mit Auflösungen von 14 - 50 mm verfügbar. Lichtgitter eignen sich für die Zugangskontrolle, wohingegen Lichtvorhänge zum Schutz von Finger, Hand, Arm und Körper Anwendung finden. Abhängig von den Anforderungen der abzusichernden Stelle bietet Euchner Lichtgitter und Lichtvorhänge des Typ 2 und 4 mit unterschiedlichen Schutzfeldhöhen und Reichweiten an. Die Inbetriebnahme sowie die Parametrierung können direkt am Gerät vorgenommen werden. Eine integrierte LED-Anzeige bietet Übersicht über den Status des Gerätes. Die schmale Bauform im robusten und industrietauglichen Gehäuse erlaubt eine einfache Montage auch in beengten Einbaubereichen. Abgängig vom gewählten Typ (2 oder 4) kann ein Performance Level PL c/SIL 1 oder ein Performance Level PL e/SIL 3 erreicht werden. www.euchner.de Monolithisch integrierte CMOS- Zeilensensoren mit 2 000 dpi Das Unternehmen IC-Haus präsentiert seine neuen hochauflösenden Zeilensensoren. Die 600 μm langen Pixel im 12,7-μm- Raster (2 000 dpi) sind durch die monolithische Integration lückenlos und verzerrungsfrei angeordnet und daher z. B. für Triangulations- und Spektroskopie-Anwendungen geeignet. Die integrierte Steuerlogik benötigt nur ein Start- und ein Taktsignal für die Ausgabe der Licht/Spannungs-Wandlung am Analogausgang. Dies erfolgt mit einem Pixel-Takt von bis zu 5 MHz. Die physikalische Auflösung von 2 000 dpi kann elektronisch um den Faktor 2, 4 und 8 reduziert werden, um z. B. einen schnellen Grob-Scan durchzuführen. Die Auflösungsreduzierung erfolgt dabei gemittelt mit gleichbleibender Verstärkung oder durch Binning mit entsprechend höherer Verstärkung. Die Versorgungsspannung für die IC-LFH-Serie beträgt 5 V. Zur einfacheren Anbindung, z. B. an 3,3-V-Systeme, kann der Analogausgang aus einer zweiten, niedrigeren Spannung versorgt werden. www.ichaus.de www.industrielle-automation.net INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2017 27 STS.indd 1 15.08.2017 08:47:36

AUSGABE