Aufrufe
vor 2 Jahren

Industrielle Automation 4/2016

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
  • Industrie
  • Unternehmen
  • Software
  • Einsatz
  • Produkte
  • Produktion
  • Sensorik
  • Sensoren
Industrielle Automation 4/2016

Neue Perspektive mit

Neue Perspektive mit innovativer Bildverarbeitung Moderne Bildverarbeitungstechnologie eröffnet eine zunehmend breitere Palette von Möglichkeiten, mit der technische Probleme von früher immer besser und einfacher gelöst werden können. Mit innovativen Ideen und langjähriger Erfahrung realisiert Pose Automation benutzerfreundliche Bildverarbeitungssysteme. Das junge Startup-Unternehmen Pose Automation, welches im Jahre 2015 vom Namensgeber Sebastian Pose in Langenargen am Bodensee gegründet wurde und mittlerweile zu einem dreiköpfigen Team herangewachsen ist, bietet individuelle Bildverarbeitungslösungen. Umgesetzt werden sowohl Komplettsysteme als auch integrierbare Module. Der Anspruch des Unternehmens ist es, stets kürzeste Prozesszeiten zu erreichen sowie höchste Mess- und Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Ein wichtiger Bestandteil der Innovationskraft des Unternehmens ist die eigens entwickelte Standardsoftware GoVision. „Mit unserer Software werden schon viele Grundfunktionen mitgeliefert, das heißt, wir können mit dem Engineering gleich zentral an dem Kundenproblem ansetzen. Das spart Zeit und somit auch Kosten. Diesen Vorsprung geben wir gerne an unsere Kunden weiter.“, erläutert Sebastian Pose, Geschäftsführer der Pose Automation GmbH. In der Automatisierung ist eine gute Vernetzung von immer größerer Bedeutung. Neue Fertigungsprozesse können dadurch flexibler und weitreichender gestaltet werden. Die Bildverarbeitung liefert hier - sofern richtig umgesetzt - die einfache Möglichkeit, auch im Nachhinein neue Produktvarianten einzupflegen. Und das in einer Zeitspanne, in der eine mechanische Lösung oft nicht einmal konstruiert werden kann. „Mit optischen Messungen ist hier vieles möglich. Die Bildverarbeitung kann ermüdungsfrei Werkstücke und Produkte auf farbliche, strukturelle und geometrische Eigenschaften untersuchen“, so Pose. Neben professioneller und kundenorientierter Projektbetreuung bietet Pose Automation: n Systemlösungen inklusive Beleuchtung, Optik, Kameras, Bilderfassung und Software, n Automatisierung, SPS-Programmierung, n optische Inspektion und Vermessungen, n Beobachtung von optischen Veränderungen während eines Fertigungsprozesses sowie n Objekterkennung und –verfolgung. Pose Automation erfüllt anspruchsvollste technische Anforderungen mit einer stets anwenderfreundlichen und intuitiven Benutzeroberfläche Für die Zukunft plant Pose Automation seine Angebote im Bereich der Automatisierung zu erweitern. Das Unternehmen hält daher nach passenden Geschäftspartnern, zum Beispiel Systemintegratoren oder Industrievertretungen, Ausschau. Der Ansatz, dass die Bildverarbeitungssysteme mit der GoVision-Standardsoftware auch als Modul integrierbar sind, bietet Kooperationspartnern die Möglichkeit, robuste Bildverarbeitungstechnologien in ihre Produkte und Dienstleistungen mit einfließen zu lassen. Foto: Geschäftsführer Sebastian Pose (rechts oben), Software GoVision (links) www.pose-automation.de 54 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2016

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 5/2016 ERSCHEINUNGSTERMIN: 17. 10. 2016 • ANZEIGENSCHLUSS: 29. 09. 2016 01 02 03 01 Leitungen in Energieketten müssen speziellen Anforderungen gerecht werden – und genau das leisten die ausfallsicheren Leitungen von Igus 04 02 Lesen Sie, wie sich im Steuerungs- und Schaltanlagenbau durch zunehmende Digitalisierung große Effizienzsteigerungen realisieren lassen 03 IO-Link-Lösung macht Schleifmaschinen Industrie-4.0-tauglich – auf dem Weg zu mehr Flexibilität, Effizienz und einfacher Handhabung 04 Coriolis-Durchflussmesstechnik optimiert den Produktionsprozess gipsbasierter Baumaterialien Der direkte Weg Internet: www.industrielle-automation.net E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: n.steinicke@vfmz.de AUTOMATION TECHNOLOGIES: www.en.engineering-news.net (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) Sonderteil IndustrialVISION zur VISION 2016 Wer vernetzt und vollautomatisiert produzieren will, kann auf den Einsatz von Bildverarbeitungssystemen nicht verzichten. In unserem Sonderteil zur Messe VISION, die vom 8.-10.11.2016 in Stuttgart stattfindet, berichten wir über Neuheiten und Trends vom Sensor bis zum Prozessor, vom Kabel bis zur Kamera, von der Software bis zum Beleuchtungssystem. Auch informieren wir Sie über komplette Bildverarbeitungssysteme und konkrete Anwendungen für zahlreiche Branchen. INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2016 55

AUSGABE